e-Learning Blog Rotating Header Image

Publikationen

Veröffentlichungen zu jeweiligen Thema

[publication] Get Granular on Twitter – Tweets from a Conference and their Limited Usefulness for Non-Participants

Our publication at this year World Computer Congress about “Get Granular on Twitter – Tweets from a Conference and their Limited Usefulness for Non-Participants” is now online as draft version available.
Abstract:

The use of microblogging applications (especially Twitter) becomes common in different settings. Nowadays, active conference participants post messages on microblogging platforms to exchange information fast and in real- time. Recent research work addressed quantitative analyses in terms of number of tweets or active Twitter user in a specific time period. In this publication we look at the content of the contributions. It can be shown that only a few posts are of interest for non-participants of the corresponding event and that a meaningful usage of a microblogging application needs carefulness.


Reference: Ebner, M., Mühlburger, H., Schön (aka Schaffert), S., Schiefner, M., Reinhardt, W., Wheeler, S. (2010) Get Granular on Twitter – Tweets from a Conference and their Limited Usefulness for Non-Participants, N. Reynolds and M. Turcsányi-Szabó (Eds.), KCKS 2010, IFIP AICT 324, pp. 102–113

[podcast] Lernen, Internet, Individualität – wo kann Technologie unterstützen?

Die Aufzeichnung meines Vortrages im Rahmen des Projekts Future PLM ist nun online verfügbar. Die Präsentationsfolien sind bereits hier veröffentlicht.

[presentation] Getting Granular on Twitter – Tweets from a Conference and their Limited Usefulness for Non-Participants

Our presentaton about “Getting Granular on Twitter – Tweets from a Conference and their Limited Usefulness for Non-Participants” at this year World Computer Congress in Brisbane, Australia – enjoy:

[presentation] Lernen, Internet, Individualität – wo kann Technologie unterstützen?

Ich bin gebeten worden für das Projekt Future PLM einen Vortrag rund um das Lehren und Lernen mit Technolgien zu machen. Hier sind die Präsentationsfolien:

Welcome Days 2010 an der TU Graz

Am 29. und 30. September finden heuer die Einführungstage bzw. Welcome Days für Erstsemestrige an der TU Graz statt. Bereits traditionell versuchen wir in 2 Tagen Hilfestellungen zu geben, damit der Start gut gelingt:

Zwei Tage – Alles für den erfolgreichen Start ins Studium. Unter diesem Motto veranstaltet die TU Graz in Zusammenarbeit mit alumniTUGraz 1887 die Welcome Days 2010. Welcome Days (Einführungstage) sind ein Bestreben der TU Graz, innerhalb der ersten Studientage den Studienanfängerinnen und -anfängern die wichtigsten Informationen für einen erfolgreichen Studienbeginn an der Universität zu vermitteln und gleichzeitig einen ersten Einblick in die Arbeitswelten der Ingenieurinnen und Ingenieure zu geben.

Hier gibt es alle detaillierten Informationen, sowie die genaue Veranstaltunszeit bzw. die zugehörigen Orte. Alles Gute auch von unserer Seite für das bevorstehende Studium an der TU Graz.

[presentation] Einsatz von Web-2.0-Technologien in Lehrveranstaltungen

Unsere Folien zum heutigen Workshop am 7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr Universität Hamburg:

[podcast] Academic Use of Microblogging

The podcast of my talk at AIECS 2010 “Academic Use of Microblogging” is now online available. The slides are already published here.

Workshop-Unterlagen: Social Media – Changing the Way We Work

Für den heutigen Workshop “Social Media – Changing the Way We Work” (der sich an Trainer/innen wendet) haben Sandra Schaffert und ich einige Unterlagen vorbereitet, die wir im folgenden noch einmal gesammelt verlinken bzw. dies im Anschluss an den Workshop nachholen.

Weil es soo kalt geworden ist, dachten wir, dass es heute Zeit fürs Christkind ist.



VORMITTAG: ARBEITEN UND LERNEN MIT WEB 2.0


NACHMITTAG: LEHREN MIT WEB 2.0


Zur Info für Nicht-Teilnehmer/innen: Es handelt sich um einen ganztägigen Workshop, bei dem nicht oder nur kaum am eigenen Rechner gearbeitet werden sollte/kann.

[L3T] Lektoratshinweise

Das L3T Projekt startet in die nächste Runde: Dieser Tage werden die ersten Gutachten den Autoren und Autorinnen zugesandt mit der Bitte allgemeine Lektoratshinweise zu berücksichtigen, die wir in drei Punkten kurz darstellen wollen:

  1. Geschlechtergerechte Formulierungen: Dazu können geschlechtsneutrale Formulierenden wie „Lernende“ statt „der Lerner“ gewählt werden oder der Schrägstrich zum Einsatz kommen „Teilnehmer/innen“ (KEIN Minuszeichen vor dem „i“). Wenn für eine grammatisch korrekte Satzbildung jedoch noch Klammern oder weitere Schrägstriche eingesetzt werden müssen – beispielsweise wenn es um sich um „Technologieeinsatz beim Lernen von Mitarbeiter/inne/n“ dreht – bitten wir der Lesbarkeit halber um eine Formulierung beider Varianten, also „Technologieinsatz beim Lernen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“. Auf Formulierungen mit einem großen Binnen-I bitten wir zu verzichten (nicht „LernerInnen“)
  2. Setzen von Bindestrichen:
  3. Englische oder deutsche Wörter:

[presentation] Academic Use of Microblogging

My presentation of today at Conference on “Advances of Informatics and Earth&Cosmic Sciences” in Graz: