e-Learning Blog Rotating Header Image

game based learning

[iPhone] CalcMan

Bildschirmfoto 2014-06-22 um 17.37.54Im Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist die App CalcMan entstanden. Wir haben uns an das Arcadegame Pacman orientiert mit dem Unterschied, dass man zuerst eine einfache Rechnung lösen muss um die Monster fressen zu können. Hoffe es macht Spaß :-) :

Das Konzept eines Retro-Spiels vereint mit Rechenaufgaben. Unser Spiel, basierend auf dem sehr bekannten PacMan erweitert dessen Funktionen um einen Rechenteil, der es Kindern ermöglicht, auf einfache und lustige Weise rechnen zu lernen.
Das Spiel läuft fast gleich wie das Original ab, mit dem einzigen Unterschied, dass auf dem Spielfeld eine Rechnung angezeigt wird, und man die richtige Lösung fressen muss. Wird die falsche Lösung gefressen, verfolgt einen ein zusätzlicher böser Geist.
Die App bietet neben drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden Highscores und eine gut gestaltete Oberfläche.

[Link zur App]

[iPhone] Learning Styria

Learning StyriaIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist auch das Lernspiel “Learning Styria” entstanden. Es geht darum, das östereichische Bundesland Steiermark näher kennenzulernen und Städte, Berge, Flüsse zu lokalisieren:

„Learning Styria“ gibt dir die Möglichkeit die Steiermark auf spielerische Weise kennen zu lernen.
Wähle unter verschiedenen Kategorien aus (Städte, Seen, Berge, Gewässer) und versuche diese auf der Steiermark Karte zu finden.
Je näher du dran bist desto mehr Punkte bekommst du, solltest du sehr weit entfernt sein werden Punkte abgezogen.

[Link zur App]

[iPhone] Falling Flamingo Math

Falling FlamingoIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist das Spiel Falling Flamingo entstanden. Also nicht nur, dass es schwer ist den Flamingo durch die Levels zu bringen, nein man darf auch noch mathematische Aufgaben lösen – also dann mal los :-)

Falling Flamingo Math ist ein iOS Spiel, welches dir dabei hilft deine Fähigkeiten im Kopfzurechnen spielerisch zu verbessern.
Du kannst zwischen 4 Schwierigkeitsgraden und 6 Charakteren wählen. Jeder Charakter hat unterschiedliche Eigenschaften. Das Ziel des Spiels ist es so lange wie möglich am Leben zu bleiben, indem du deinen Charakter durch die Plattformen nach unten navigierst und versuchst die Fragen richtig zu beantworten. Aber pass auf die Items auf! Manche Items helfen dir weiter zu kommen, aber andere machen dir das Leben schwer. Viel Spaß beim Spielen, Teilen und Herausfordern deiner Freunde via GameCenter.

[Link zur App]

[presentation, master] Entwicklung eines kollaborativen Lernspiels unter der Verwendung von externen Plastikkarten zur Gesteneingabe bei iPads

Stefan hat in seiner Masterarbeit sich mit “Entwicklung eines kollaborativen Lernspiels unter der Verwendung von externen Plastikkarten zur Gesteneingabe bei iPads” beschäftigt. Dabei ging es im Wesentlichen um ein iPad-Spiel welches mit externen Plastikkarten und leitender Farbe Kindern die Möglichkeit gab die Antwort einzuloggen. Mehr dazu hier in seiner Abschlusspräsentation:

[publication] Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad

Our publication about “Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad” in the International Journal of Interactive Mobile Technologies (iJIM) is now published.

Abstract:

This paper evaluates and describes the usage of plastic cards, coated with conductive paint, as an input device for capacitive touchscreens. By using the developed card prototypes it should be proofed, that usage of this new kind of input device can be handled by primary school pu- pils in a collaborative learning game. For this reason an educative digital learning game has been developed which can be controlled by the card prototypes. The game asks questions of general knowledge and the answer can be given by putting the proper plastic card on the touchscreen.
The evaluation of the game by two groups of four children pointed out, that the cards can be easily used to identify a specific user. Although evaluation shows that the card con- trol has weaknesses to reliably detect the correct answer during the game phase. All pupils enjoy to play the game and they additionally state, that they like the usage of the cards.
Beside the problems with a reliable card recognition the evaluation shows that the collaborative concept of the game is promising due to the fact that the pupils are always work- ing together on finding a solution for the answer. Further they support each other in handling and understanding the plastic cards which leads to a deeper understanding of the technical backgrounds.

[Link to the full article (logged in mode only)]

Reference: Lexow, S., Ebner, M. (2014) Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad, International Journal of Interactive Mobile Technologies (iJIM), Vol. 8, Nr. 2, p. 12-17

[lecture] AK Technology Enhanced Learning – Einheit 6

Die sechste und leider auch schon wieder letzte Einheit des Seminars widmete sich dem Thema “Game Based Learning“. Nach einem kurzen Input zusammengefasst aus dem L3T Kapitel, haben wir mithilfe von zwei Plakaten über ein mögliches Lernspiel nachgedacht. Es hat sich gezeigt, dass dies gar nicht trivial ist, dennoch waren die Ergenisse sehenswert. Hier einmal die Folien dazu:

Hier das Bild der fertigen Plakate :

Game Based Learning

[podcast] Fun – A Prerequisite for Learning Games

The recording of our talk at this year ED-Media conference in Denver about the mobile game Smart Ass is now online. Find here the publication as well as the slides of the presentation.

[publication] Fun – A Prerequisite for Learning Games

Our second publication at this year ED-Media Confernece in Denver, USA is now online available. It ist about the learning game we did to enhance the fun factor during learning. The slides of the talk are already published here. If you like to know more about the game follow this link.
Abstract:

Mobile games are booming. On average, every child in Central Europe aged 15 years has a mobile phone on his/her own today. If a closer look is taken, it can be pointed out that children mainly own a smart phone running on iOS or Android operating systems. With other words, the youth carry very strong and powerful devices in their pockets, which can and should be used for educational purposes too. In this publication we like to introduce a new mobile game basing on the old traditional concept of learning cards but in a new innovative and more collaborating variant. The first prototype is presented that has been tested by a number of students and educators. It can be shown that the game is motivating and engaging. Furthermore an occurring incidental learning effect can be carried out, which leads to the assumption that mobile games can play an important role for the future of education and it makes simply fun.



Reference: Hannak, C., Pilz, M. & Ebner, M. (2012). Fun – A Prerequisite for Learning Games. In Proceedings of World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 2012 (pp. 1292-1299). Chesapeake, VA: AACE.

[bachelor] iOS-Applikation des Lernspiels Schnittkraftmeister

Die Arbeit über die Entwicklung der iOS-App Schnittkraftmeister primär für das iPhone ist jetzt online verfügbar. Das Spiel selbst bzw. alles Weitere dazu gibt es auf der Projekthomepage [Link]:

[iPhone App] MatheMemory

Eine weiter iPhone-App entwickelt von einem Studierenden an der TU Graz hat den Weg in den App Store geschafft: MatheMemory. Ein Spiel mit dem wir versuchen wollen Lernen (einfaches Addieren) und Freude (Memory) zu verbinden. Es gibt auch mehrere Schwierigkeitsstufen sowohl bei der Addition als auch bei der Anzahl der Karten. Wie immer freuen wir uns sehr über Feedback :-) .

The MatheMemory App allows children to start learning mathematic playfully. Behind the memory cards with funny motifs hide tricky plus and minus calculations and results. The Goal is to find the right results to the according calculations. Different stages provide different levels of difficulty and balloons signal the number of cards. Both can be easily selected. Wether in the jungle or in the circus, nothing is blocking the funny calculating!
Depending on the level, the numbers are between 0 and 50. Addition and subtraction are used. Finding the right calculation and result pairs is rewarded with funny motifs and sounds and thus positive associated.

Hier kann die App downgeloadet werden [Link] und alle weiteren verfügbaren Apps der TU Graz findet man hier [iTunes Link].