e-Learning Blog Rotating Header Image

l3t

[L3T] L3T’s Talk – Gespräch Nr. 3 mit Peter Baumgartner

Peter Baumgarnter wird am Montag (13.2) um 18.00 Uhr unsere Online-Gesprächsreihe L3T’s Talk fortsetzen mit dem Thema “Persuasive Learning Design – Lerninhalte, die überzeugen“.

Elektronische Lernobjekte richten ihre didaktischen Möglichkeiten nicht immer ausreichend an den individuellen Bedürfnissen, Interessen und Lernmotiven der Lernenden aus. Persuasive (überzeugende) Lerninhalte erfordern ein Learning Design, das aufgrund seiner didaktischen und technischen Vielfalt Einfluss auf das individuelle Interaktions- und Lernverhalten der Lernenden nimmt. Einige grundlegende Designprinzipien persuasiver Systeme hat J.B. Fogg ausgearbeitet ( http://www.bjfogg.com/).
Im Projekt EuroPLOT arbeiten wir daran, diese Prinzipien auf die Didaktik zu übertragen.

Die Teilnahme ist frei und hier gibt es eine detaillierte Beschreibung zur Installation der Software, sowie eine Kurzanleitung.
Es ist zu beachten, dass derzeit nur ein Windows-Client existiert – für alle anderen Endgeräte (MacOS), Tablets (iPad, …) oder Smartphones gibt es einen Webstream.

[l3t] 100.000 Downloads

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht, als L3T an den Start ging – 100.000 Downloads in einem Jahr, d.h. jedes Kapitel wurde im Schnitt mehr als 2000 mal runtergeladen oder andersrum sind es auch soviele gesamte Bücher.
Also durchschnittlich 156 Bücher im Monat; 39 Bücher die Woche oder 5,6 täglich. Die Zahlen sind einfach unglaublich, weit über den Erwartungen und bestätigen, dass wir uns auch weiterhin mit Open Educational Resources (OER) beschäftigen werden.
Also danke an alle die das Projekt in welcher Form auch immer unterstützen und es gibt auch noch ein Gewinnspiel (einfach auf das Bild klicken :-) ):

100_000

[L3T] Der Begriff E-Portfolio

Das nächste Video im Rahmen des L3T-Projekts, diesesmal geht es um den Begriff E-Portfolio. Sandra erklärt in einem Kurzinterview den Begriff:


[L3T] Die Barbecue Typologie

Das nächste Video im Rahmen des L3T-Projekts, diesesmal geht es um den Begriff Blended Learning. Ich habe versucht diesen im Rahmen der Barbecue Typologie zu erklären:


[L3T] Video: Der Begriff “Podcast”

Das nächste Video im Rahmen des L3T-Projekts, diesesmal der Begriff Podcast:


[l3t] L3T ist im Finale des Eurelea 2012

Es freut uns sehr, dass unser aller Projekt L3T (Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien) zu den Finalteilnehmern des Eurelea 2012 zählt welcher auf der Learntec in Karlsruhe verliehen wird.

“In der ersten Dekade unseres Jahrhunderts konnte sich eLearning als Bildungsparadigma in Industrie, Verwaltung und Hochschule fest etablieren.
Derzeit befinden sich fast alle Bildungskonzepte in einer zweiten Umbruchphase, die durch die Integration des Computers in etablierte Lern-, Spiel- und Arbeitsprozesse gekennzeichnet wird. Gefragt sind deshalb technologiegestütztes Wissens- und Talentmanagement, gemeinschaftliche Trainingswelten und die Kommunikation in sozialen Netzwerken.
Mit dem European Award for Technology Supported Learning tragen wir dieser neuen Entwicklung Rechnung, indem herausragende Projekte ausgezeichnet und als Best-Practice Beispiele bekannt gemacht werden.”

[l3t] Aufzeichnung “Mit der Crowd (m)ein Fachbuch schreiben?”

Die Aufzeichung des zweiten Online-Talks im Rahmen des L3T-Projektes ist nun online verfügbar. Andrea Back hat im Rahmen ihres Vortrages “Mit der Crowd (m)ein Fachbuch schreiben?” einen Einblick in die wissenschaftliche Studie über von der Crowd finanzierte Bücher gegeben. Die Publikation zu ihrem Vortrag findet man hier.
Weitere Details und auch die weiteren Talks gibt es auf der Homepage [Link].

[L3T] Video zu “Der Begriff E-Learning”

Aus gegebenem Anlass haben wir im Rahmen des L3T-Projekts 5 Videos erstellt, die Begriffe aus dem E-Learning erklären. Wir hoffen kurz und prägnant. Hier das erste zu E-Learning:


[L3T] L3T’s Talk – die zweite Runde mit Andrea Back

Andrea Back wird heute um 18.00 Uhr unsere Online-Gesprächsreihe L3T’s Talk fortsetzen mit dem Thema “Mit der Crowd (m)ein Fachbuch schreiben?“.

Fallbeispiele, wie es andere angepackt haben, und was man daraus für eigene Buchprojekte oder für Forschungsfragen zu diesem Phänomen lernen kann.

Die Teilnahme ist frei und hier gibt es eine detaillierte Beschreibung zur Installation der Software, sowie eine Kurzanleitung.
Es ist zu beachten, dass derzeit nur ein Windows-Client existiert – für alle anderen Endgeräte (MacOS), Tablets (iPad, …) oder Smartphones gibt es einen Webstream.

[publication] Does a Citation-Index for Websites Make Sense?

Our publication on “Does a Citation-Index for Websites Make Sense?” in the Global Computer Science Technology Journal (Open Access) is now online available.

Abstract:

The usefulness of external references to websites is a crucial factor of web-monitoring. It is of high general interest whether your website is visited by the estimated target group or not. This publication measures the value of references of websites by bringing the idea of citation- index to web-analytic tools. The approach presented is considering the number and quality of actions a visitor of a specific website does and the time s/he spent on this website as well as the previous website the user is coming from. The combination of these three parameters are expressed by formulas and afterwards visualized by different tools. Finally this approach is tested and discussed on an existing project. It can be concluded that this concept is indeed useful to get a deeper insight whether external websites addressing the intended target group or not.

Does a Citation-Index for Websites Make Sense?



Reference: Ebner, M., Alimucaj, A., (2011) Does a Citation-Index for Websites Make Sense?, GJCST (2011), Volume 11, Issue 20: 1-9 [.pdf]