e-Learning Blog Rotating Header Image

mobile

schule.tugraz.at

schule.tugraz.at
Rechtzeitig zum Schulbeginn haben wir nun endlich alles umgestellt und unsere Aktivitäten im Bereich Schule und Learning Analytics gebündelt. Ab sofort steht die Seite schule.tugraz.at zur Verfügung und bündelt den Einmaleins-Trainer, den Additions- und Subtraktionstrainer, den mehrstelligen Multiplikationstrainer, sowie auch die Apps für den Lesestest und der Buchstabenpost.
Wir hoffen, dass das Angebot auch weiterhin noch ausgebaut werden kann (zumindest wird von den Studierenden im Hintergrund fleißig gearbeitet) und freuen uns natürlich auch auf Rückmeldungen :-) .


This is my last blogpost for the next two weeks – I will go for vacation with my family. In the meanwhile have a pleasant time and come back with me on 18th of August :-)


[publication] Learning with Mobile Devices Perceptions of Students and Teachers at Lower Secondary Schools in Austria

Our contribution at this year ED-MEDIA conference in Tampere, Finnland about “Learning with Mobile Devices Perceptions of Students and Teachers at Lower Secondary Schools in Austria” is now online available. The slides have alreday been published here.

Abstract:

This publication aims to report on the findings of a study of readiness for integrating mobile phones in secondary schools (grade 5 – 8) in Austria. Surveys are used to examine the ownership and usage of mobile phones of kids of the age from 10 to 14 years, teachers and additionally teacher candidates. Findings indicate that gathered data show the reality outside school and the lack of readiness of teachers and teacher candidates. Educators and school authority need to take a serious approach to accepting 21st century technology. It can be summarized that the educational system has to be adapted to today’s and tomorrow’s technologies. Issues based on the research and compared with data from the recent JIM Study are discussed: Youth and mobile technologies, school – demands and challenges-, teacher education and Bring Your Own Device (BOYD).



Reference: Grimus, M. & Ebner, M. (2014). Learning with Mobile Devices Perceptions of Students and Teachers at Lower Secondary Schools in Austria. In Proceedings of World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 2014 (pp. 1600-1609). Chesapeake, VA: AACE.

[iPhone] Real Expense Tracker

Bildschirmfoto 2014-06-22 um 17.50.36Im Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist die App Real Expense Tracker entstanden. Damit sollten sämtliche Ausgaben in der Zukunft nachvollziehbar sein :-) :

Real Expense Tracker gibt Ihnen einen Überblick über ihre Ausgaben. Es ermöglicht Ihnen einfach ihre
Ausgaben zu protokollieren, sie zu beschreiben und sie über Monate und Jahre zu analysieren
und zu verfolgen. Diese Daten werden einfach per iCloud auf allen ihren Geräten synchronisiert.

So funktioniert's:

  1. Wählen Sie eine Kategorie
  2. Geben Sie die ausgegebene Geldsumme ein
  3. Drücken Sie “Sichern”

Wertvolle Funktionen:

  • hinzufügen einer Ausgabe
  • wählen einer Kategorie
  • hinzufügen einer Beschreibung, Datum, Titel (Name) der Ausgabe
  • bearbeiten und löschen existierender Ausgaben
  • extrem einfache Benutzerschnittstelle, auch für jeden leicht bedienbar
  • Suchfeld um bestimmte Ausgaben zu finden
  • iCloud Sync, somit können sie auch von anderen Apple-Geräten darauf zugreifen
  • grafische Darstellung mittels Diagramme
  • und vieles mehr

[Link zur App]

[iPhone] Learning Styria

Learning StyriaIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist auch das Lernspiel “Learning Styria” entstanden. Es geht darum, das östereichische Bundesland Steiermark näher kennenzulernen und Städte, Berge, Flüsse zu lokalisieren:

„Learning Styria“ gibt dir die Möglichkeit die Steiermark auf spielerische Weise kennen zu lernen.
Wähle unter verschiedenen Kategorien aus (Städte, Seen, Berge, Gewässer) und versuche diese auf der Steiermark Karte zu finden.
Je näher du dran bist desto mehr Punkte bekommst du, solltest du sehr weit entfernt sein werden Punkte abgezogen.

[Link zur App]

[iPhone] Shoppingliste

ShoppinglisteIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist auch die App Shoppingliste programmiert worden. Wie unschwer zu erraten ist, kann man sich damit seine persönliche Einkaufsliste erstellen:

Einkaufskorb ist eine einfache, trotzdem effiziente und einfach zu bedienende App.
Mit dieser App gehören die Einkaufszettel der Vergangenheit an.
Die vorgegebenen Kategorien und Artikel ermöglichen es, die Struktur der App zu verstehen
und neue Artikel wie auch Kategorien hinzuzufügen.
Außerdem werden die Daten mit der iCloud synchronisiert, wodurch es auch möglich ist, auf verschiedenen
Geräten Daten zu speichern und/oder zu ändern.

[Link zur App]

[iPhone] Falling Flamingo Math

Falling FlamingoIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist das Spiel Falling Flamingo entstanden. Also nicht nur, dass es schwer ist den Flamingo durch die Levels zu bringen, nein man darf auch noch mathematische Aufgaben lösen – also dann mal los :-)

Falling Flamingo Math ist ein iOS Spiel, welches dir dabei hilft deine Fähigkeiten im Kopfzurechnen spielerisch zu verbessern.
Du kannst zwischen 4 Schwierigkeitsgraden und 6 Charakteren wählen. Jeder Charakter hat unterschiedliche Eigenschaften. Das Ziel des Spiels ist es so lange wie möglich am Leben zu bleiben, indem du deinen Charakter durch die Plattformen nach unten navigierst und versuchst die Fragen richtig zu beantworten. Aber pass auf die Items auf! Manche Items helfen dir weiter zu kommen, aber andere machen dir das Leben schwer. Viel Spaß beim Spielen, Teilen und Herausfordern deiner Freunde via GameCenter.

[Link zur App]

[presentation] LEARNING WITH MOBILE DEVICES – Perceptions of Students and Teachers in Lower Secondary Schools in Austria

Our second presentation at this year ED-Media Conference in Tampere, Finland is about “Learning with mobile devices” – attached the slides:

[lecture] Technology Enhanced Learning – Einheit 6

Die sechste und auch letzte Einheit des Seminar über “Technology Enhanced Learning” beschäftigte sich mit mobilem Lernen. Dabei gab es einen kurzen Input rund um die Problematik und anschließend war ein Plakat zu erstellen. Der Foliensatz ist hier verfügbar



TEL Einheit 6

[Android App] Math Evo

Math EvoIm Rahmen einer Projektarbeit ist die App Math Evo für Android entstanden. Dabei stand der Gedanke im Vordergrund spielerisch Kinder zu unterstützen beim einfachen addieren und subtrahieren. Herausgekommen ist ein Spiel das vielleicht ein wenig an den Klassiker Donkey Kong erinnert :-) . Wir wünschen viel Spaß damit und freuen uns auf Rückmeldungen.

Math Evo ist ein Lernspiel für Kinder im Volksschulalter, das sich zusammen mit dem Lernerfolg evolutionär weiterentwickelt. Löse einfache Rechenaufgaben, indem du jene Leitern auswählst, die als Ergebnis die Zahl im rechten oberen Bildschirmrand ergeben. Sammle Sterne, um das Aussehen des Spiels zu verändern!

[LINK zur App]
[LINK zu weiteren Apps der TU Graz]

[publication] Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad

Our publication about “Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad” in the International Journal of Interactive Mobile Technologies (iJIM) is now published.

Abstract:

This paper evaluates and describes the usage of plastic cards, coated with conductive paint, as an input device for capacitive touchscreens. By using the developed card prototypes it should be proofed, that usage of this new kind of input device can be handled by primary school pu- pils in a collaborative learning game. For this reason an educative digital learning game has been developed which can be controlled by the card prototypes. The game asks questions of general knowledge and the answer can be given by putting the proper plastic card on the touchscreen.
The evaluation of the game by two groups of four children pointed out, that the cards can be easily used to identify a specific user. Although evaluation shows that the card con- trol has weaknesses to reliably detect the correct answer during the game phase. All pupils enjoy to play the game and they additionally state, that they like the usage of the cards.
Beside the problems with a reliable card recognition the evaluation shows that the collaborative concept of the game is promising due to the fact that the pupils are always work- ing together on finding a solution for the answer. Further they support each other in handling and understanding the plastic cards which leads to a deeper understanding of the technical backgrounds.

[Link to the full article (logged in mode only)]

Reference: Lexow, S., Ebner, M. (2014) Development of a Collaborative Learning Game Using External Plastic Cards as an Input Device on an iPad, International Journal of Interactive Mobile Technologies (iJIM), Vol. 8, Nr. 2, p. 12-17