e-Learning Blog Rotating Header Image

Open Yale Courses

Die Yale University folgt nun ebenfalls dem Beispiel mehrerer Universitäten – es bietet ausgewählte Lehrveranstaltungen frei im Internet an. Als QuickTime Movie, Flash oder auch .mp3 können sich Vorlesungen zu verschiedenen Themen angehört/angesehen werden.
Also unter Open Yale Courses versteht man:

Open Yale Courses provides lectures and other materials from selected Yale College courses to the public free of charge via the internet. The courses span the full range of liberal arts disciplines, including humanities, social sciences, and physical and biological sciences.

[video] Google Docs in Plain English

Bin wieder einmal auf Video der Jungs von Commoncraft gestoßen – viel Spaß.

[journal] Bildungsforschung

Die Ausgabe 2, 2007 der Online Zeitschrift Bildungsforschung ist ab sofort verfügbar. Der Titel “Technologie verändert die Bildungsforschung” klingt spannend und lesenswert zumal namhafte Autoren Artikel zum Besten geben:

Videos, Computer, das Internet: Technologie ist aus der Wissenschaft nicht mehr wegzudenken. Doch haben die Technologien nicht auch die Forschung, ihre Theorien, Methodologie und Methoden, ihre Kommunikation und das Publikationsverhalten deutlich beeinflusst?

Nun ja ich hoffe man findet Antworten :-)

Videos von YouTube & Co herunterladen

Bin gerade vor folgendem Problem gestanden: Ich brauche ein Video von YouTube auf meinem Handy für eine Demonstration – nun könnte ich es online machen oder ich hole mir das Video einfach runter.
Bei der Suche nach einem geeignetem Tool bin ich auf 2video.de gestoßen. URL eingeben und downloaden – schnell und einfach, super Tool.

[cartoon] StudiVZ

Ohne Worte :-)

Cartoon StudiVZ

(via netzlernen und ahoi polloi)

OLPC Austria Initiatve

Vergangenen Donnerstag organisierte die OCG eine Präsentation der OLPC Austria Initiative. OLPC = One Laptop Per Child ist …

… das ambitionierteste Bildungsprojekt der Welt. Der XO Laptop ist ein speziell für Kinder entwickeltes Unterrichtsmittel. … OLPC Austria ist der erste europäische Verein, der die Entwicklung des XO-Laptops unterstützt.

Während des Votrags konnten wir selbst den XO-Laptop ausprobieren. Faszinierend sind nicht nur die intuitive Bedienung sondern dass auch gänzliche neue didaktische Möglichkeiten in Betracht gezogen werden können. Auch in technischer Hinsicht bietet der XO Zukunftsweisendes. So zum Beispiel das bislang einzige Anwendungsfeld eines Netzes auf Basis des mesh-Prinzips. Es lohnt sich auf alle Fälle sich damit näher auseinanderzusetzen!

Vielen Dank an die Initiative OLPC-Austria die es uns erlaubt hat, die Präsentation online zur Verfügung zu stellen. Man kann nur eines empfehlen: ANSCHAUEN. Viel Spaß :-).

italki – Sprachenlernen

italki ist eine Social Network Plattform für das Erlernen einer Sprache.
Eine beeindruckende Idee, denn es stehen nicht nur viele Sprachen zur Verfügung, sondern auch eine hohe Anzahl an User. Neben Ressourcen, Dateien kann man auch Fragen stellen, die entweder von Natives oder Lehrern beantwortet werden.
Eine sehr nette Idee, vielleicht werde ich auch aktiv teilnehmen.

(via eLearning Technology)

[video] Whiteboard mit Wii

Eine sensationelle Idee präsentiert Johnny Chung Lee: Man nehme ein Nitendo Wii und einen Stift mit Infrarot, schließe diesen an den PC und verwende seine Software – was dabei herauskommt ist ein Whiteboard. Faszinierende Idee, aber am besten einfach selbst anschauen:

(via Tim Wang’s eLearning Blog)

eduBlogs Awards 2007

Der “International EduBlog Award” ist wieder für die verschiedensten Kategorien vergeben worden. Als Sieger der Kategorie “Best elearning / corporate education blog” wurde Tony Karrers Blog eLearning Technology gewählt. Herzlichen Glückwunsch, congratulations auch von meiner Seite.
Hier gibt es alle Feeds der heurigen Sieger zum Abbonieren.

Second Life in der Lehre

Antje Müller und Martin Leidl haben in einem Seminar “Second Life in der Lehre” untersucht. Die Arbeit ist als .pdf hier abrufbar.
Besonders haben mich die “Vorteile” interessiert, die folgendermaßen zusammengefasst werden:

Die verfolgten didaktischen Modelle lassen sich in der Mehrzahl in den Katalog von Flechsig
einordnen und orientieren sich damit stark an Bekanntem aus der Präsenzlehre. Durch die
Raumgestaltung in Second Life wird die soziale Präsenz und damit die Nachahmung von
Präsenzlehre unterstützt. Ein weiterer Vorteil von Second Life ist, dass Vorlesungen und
„Präsenzseminare“ im virtuellen Raum auch von verteilten Rechnern aus stattfinden können.

Auch hier kommt wieder die “Nachahmung” zu Wort, welches meines Erachtens der falsche Weg ist. Man sollte vielmehr darüber nachdenken welche Mehrwerte eine virtuelle Welt bieten kann, welche neuen Perspektiven sich eröffnen. Dazu verweise ich gerne nochmals auf den Vortrag von Frank Kappe.

(via NotizBlog)