e-Learning Blog Rotating Header Image

[L3T] L3T’s Talk – Gespräch Nr. 5 mit Thomas Hess

Thomas Hess wird heute um 18.00 Uhr unsere Online-Gesprächsreihe L3T’s Talk fortsetzen mit dem Thema “Ökonomie digitaler Lehrbücher“.

Produktcharakteristika, Erlösmodelle und Kostenstrukturen von digitalen Lehrbüchern sowie deren Wertschöpfungsstruktur

Die Teilnahme ist frei und hier gibt es eine detaillierte Beschreibung zur Installation der Software, sowie eine Kurzanleitung.
Es ist zu beachten, dass derzeit nur ein Windows-Client existiert – für alle anderen Endgeräte (MacOS), Tablets (iPad, …) oder Smartphones gibt es einen Webstream.

[presentation] Mobile Learning – Lernen wir unterwegs?

Meine Präsentation zur heutigen Keynote auf der Swiss eLearning Conference (SeLC) ist nun online verfügbar. Ich möchte dabei die Stellung der Mobiltelefone in der heutigen Gesellschaft zum Ausdruck bringen und zeige auch die Möglichkeiten auf, die wir zukünftig erwarten können:

[l3t] Zukunft von Lehr- und Lernmaterialien

Rund um das Lehrbuchprojekt “L3T” sind in den letzten Monaten etliche kleinere Projekte, Initativen und anderes entstanden, die es auch für uns selbst ein wenig unübersichtlich machen was eigentlich genau wo zu finden ist.

Seit dem Sommer 2011 beschäftigen wir uns mit der Frage, wie eine neue “Ausgabe” von L3T aussehen sollte, um im Jahr 2015 “up to date” zu sein und unseren eigenen innovativen und technologischen Ansprüchen gerecht zu werden und trotzdem weiterhin Nutzer/innen zu finden – also ggf. auch traditionelle Anforderungen zu berücksichtigen.

Alles, was wir selbst oder andere zum Thema “Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien” auf die Beine stellen, werden wir in den nächsten Wochen und Monaten zentral in unserem neuen Weblog zusammentragen.

Mitmachen und Feedback ist erwünscht!

[conference] Erste aha-Konferenz

Im Rahmen der ersten aha-Konferenz in Wien zu “Lernen und Bildung für WegbereiterInnen einer neuen Lernkultur” halten wir einen Workshop zum Thema “Einsatz von Learning Apps” (Programm der Konferenz). Wir wollen hier die Arbeiten rund um app.tugraz.at aufzeigen und besonders auch den 1×1-Trainer vorstellen:

Der 1×1 Trainer wurde programmiert und das Erlernen des 1×1 gezielt zu unterstützen. Der entwickelte Algorithmus passt sich an die Leistungsfähigkeit des jeweiligen Kindes an. Damit ist möglich das Lernen sehr individuell zu gestalten und seitens der Lehrpersonen gezielt zu intervenieren. Hinter diesen Überlegungen steckt das Schlagwort Learning Analytics und im Workshop soll gezeigt werden, welches Potential hinter der Anhäufung und Auswertung vieler gewonnener Daten steckt. Gegenüberstellungen, Mängel und Stärken werden so schnell sichtbar und helfen der Lehrperson Unterricht gezielter und individueller zu gestalten. Mobile Learning hat Potentiale die es gilt zu nutzen und zu entdecken.

Die detaillierte Beschreibung des Workshops findet man hier. Wie immer freuen wir uns auf den Besuch, eine aktive Teilnahme und Rückmeldungen :-) .

[video] Project Glass

Nun wir verfolgen schon lange (über 10 Jahre) die Vorträge von Prof. Maurer hier an der TU Graz und er hat uns immer von einer Brille vorgeschwärmt die eines Tages die Bilder direkt in unsere Retina projizieren wird. Also ein tragbarer Computer mit dem man alles machen kann. Ich habe das ehrlich gesagt immer für Science Fiction gehalten und mir gedacht ja vielleicht könnte das eines Tages einmal so sein, aber erleben werde ich es wohl nicht mehr.
Ja und dann kam Google und kündigt ein neues Projekt an – der Name “Project Glass“:

[video] Zeitlast-Projekt

Das Zeitlast-Projekt unter der Leitung von Prof. Schulmeister ist nun schon 3 Jahre alt und jetzt ist dazu ein Video herausgekommen, welches aus meiner Sicht ein durchaus interessantes Ergebnis in sich birgt: Der Lernerfolg ist weniger davon abhängig wieviel Zeit man für das Selbststudium investiert und lernt, sondern vielmehr abhängig von einer guten Organisation des Lernprozesses.

Apple iBooks – ein Leidensweg

Nachdem Apple im Jänner seine Software iBooks Author veröffentlicht hatte, macht ich mich daran es auszuprobieren und versuchte das erste Kapitel des Lehrbuchs L3T umzusetzen.
Und siehe da 2h später hatte ich es auf meinem iPad – war angetan von den Möglichkeiten und wie einfach es war es umzusetzen. Voller Freude macht ich mich daran, das Buch nun bei iTunes hochzuladen. So und nun beginnt das Abenteuer.
Zuerst braucht man einen Apple-Developer-Account (für das Hochladen eines Buches?), wobei ich nach mehreren Stunden herausfand, dass dies nur eine Account sein darf der nicht bereits freigeschalten ist Apps in den Store hochzuladen. Nun gut, mit dem Privataccount angemeldet, Bestätigungsemail erhalten, nur kann ich mich nicht einloggen. Ok, den Account einer anderen Person genommen und hier komm ich tatsächlich weiter, kann mir den iTunes Producer runterladen. Sobald ich mich aber anmelden soll, das gleich Bild – User unbekannt.
Grr – also muss ich wohl den Apple Support fragen. Tja, das ist mehr als interessant – alle die ich mit meiner Anfrage belästige antworten durchaus höflich, dass sie dafür nicht zuständig sind. Auf die Frage, ob sie mich weiterleiten könnten, bekomme ich die Antwort, dass sie es selbst nicht wissen (ein hoch auf den Apple Support). Gut man glaubt es kaum, nachdem ich andere, direkte Apple-Kontakte verwende bekomme ich plötzlich eine E-Mail, dass man sich meines Problemes annimmt und innerhalb weniger Tage kann ich mich plötzlich einloggen.
Mehr als ein Monat später bin ich nun doch in der Lage unser Musterkapitel hochzuladen und das Buch ist seit 21. Februar im Review. Tja, wer glaubt das wärs hat sich geirrt – es passiert nämlich nichts, also gar nichts. Kurz vor Ostern bemühe ich nochmals meine Apple-Support-Adressen und bekomme die Antwort, dass sie es sich näher anschauen. Tatsächlich am 10. April bekomme ich einen Hinweis, dass man sich das Kapitel angesehen hat aber leider nicht freigeben kann, weil ich auf der ersten Seite das von Apple geschützte Wort “iBook” verwende. Nun etwas verärgert aber doch bessere ich es aus und lade es neu hoch.
Und bekomme eine Fehlermeldung, dass ich ein Buch hochladen möchte welches von iBook Author 1.0 erzeugt wurde (ja, klar) und nicht mit der in der Zwischenzeit veröffentlichten Version 1.1 ….

Wie auch immer, ich hab eigentlich die Lust verloren und frage mich ehrlich wie überhaupt jemand ein Buch dort veröffentlicht hat. Aber vielleicht tummelt sich L3T doch noch eines Tages im Store :-) .

[bachelor] iOS-Applikation des Lernspiels Schnittkraftmeister

Die Arbeit über die Entwicklung der iOS-App Schnittkraftmeister primär für das iPhone ist jetzt online verfügbar. Das Spiel selbst bzw. alles Weitere dazu gibt es auf der Projekthomepage [Link]:

[conference] Warum E-Books (nicht) funktionieren



Kurz vor der Osterpause, darf ich noch auf eine Fachtagung hinweisen, die die Grazer-E-Learning-Vereinigung iUNIg am 29.11.2012 veranstalten wird. Wie der Titel sagt, wird es rund um das Thema E-Books gehen:

Digitale Bücher, oft unter dem Schlagwort E-Book, dringen immer mehr in unseren Alltag ein. In der einfachsten Form öffnet man ein PDF auf dem eigenen Computer, als Fortgeschrittene/r lädt man sich beispielsweise mit dem Kindle ein Buch von Amazon auf sein Endgerät. Klar ist, dass uns Bücher heute in verschiedensten Formaten zur Verfügung stehen und eben nicht nur mehr als klassisches Printmedium. Besonders interessant erscheint dabei auch die Tatsache, dass in den USA bereits mehr E-Books als klassische Bücher verkauft werden.
Jetzt stellt sich die Frage, ob diese Bücher auch an den Hochschulen Einzug halten werden? Lesen die Studierenden von morgen überhaupt noch gedruckte Bücher? In welchen Formaten müssen digitale Bücher angeboten werden? Welche Geschäftsmodelle gibt es hier sowohl für AutorInnen als auch für LeserInnen? Was sind die nächsten technischen Entwicklungen? Je ausführlicher das Thema betrachtet wird, umso mehr Fragen tun sich auf, aber es zeigt sich auch, dass es sich hier nicht um einen kurzfristigen Hype handelt. Tatsächlich sind derzeit ganze Branchen im Umbruch: Verlage und Bibliotheken sind gleichermaßen wie Lehrende und Studierende davon betroffen.
Im Rahmen der Tagung werden wir den Bogen vom einfachen PDF bis hin zu multimedial angereicherten Leseunterlagen spannen und die damit verbundenen Vorteile und Herausforderungen mit ausgewählten ExpertInnen diskutieren. Alle die sich für E-Books interessieren sind herzlich eingeladen, sich aktiv an dieser Diskussion zu beteiligen.

Mehr Details, einen Call for Videos und die Anmeldung gibt es unter http://iunig.at.

[video] iLegende Wollmilchsau? Lehrmittel in Zeiten von iPad & Co

Das 4. Gespräch im Rahmen von L3T’s Talk mit Beat Döbeli über “iLegende Wollmilchsau? Lehrmittel in Zeiten von iPad & Co” steht nun auch als Aufzeichnung zum Nachhören zur Verfügung.

Die vorangegangen Gespräche stehen entweder im L3T Channel bei Vimeo zur Verfügung oder im Talk-Archiv. Weiters möchte ich gleich auf das 5. Gespräch mit Thomas Hess hinweisen, welches am 18. April um 18.00 Uhr stattfindet.