e-Learning Blog Rotating Header Image

[infographic] All About Apps

Nice Infographic about “App-Development”:

[iphone] Nachtbus Mürztal

Eine weitere App der heurigen Vorlesung “AK Medientechnologien” ist nun im App Store erhältlich: Nachtbus Mürztal.

Die Nachtbus App soll Jugendliche dabei unterstützen schnell die nächste Haltestelle mit der zugehörigen Abfahrtszeit zu finden.
Neben den aktuellen Abfahrtszeiten kann auch ein E-Mail Newsletter sowie eine Benachrichtitgung per SMS abboniert werden.
Es freut uns, dass du den Weg zu uns gefunden hast. Es handelt sich beim Nachtbus um ein Kooperationsprojekt der Jungen Generation Bezirk Mürzzuschlag, den Gemeinden/Städten Semmering, Spital am Semmering, Mürzzuschlag, Kapellen, Altenberg, Neuberg an der Mürz, Mürzsteg, Langenwang, Krieglach, Mitterdorf, Wartberg, Kindberg, Allerheiligen, Stanz und Mürzhofen und der ÖBB-Postbus GmbH.

Link zum App-Store | Weitere Apps der TU Graz

[L3T] Drucke dein persönliches L3T-Exemplar

Ihr habt euch schon oft gedacht, dass es toll wäre wenn man nur Teile des Lehrbuchs für Lehren und Lernen mit Technologien als Buch haben könnte. Vielleicht fandet ihr auch die Anordnung der Kapitel einfach nicht geeignet bzw. wolltet mit euren Studierenden nur an ausgewählten Kapitel des Lehrbuchs arbeiten.
Nun wir haben versucht genau das zu ermöglichen – man wählt sich seine Kapitel auf der Homepage, reiht sie wie man möchte, entscheidet über Farb- oder Schwarz/Weiß-Druck und bestellt sein persönliches Buch. Wie es geht zeigt dieser Kurzfilm:

Zum Abschluss noch vielen lieben Dank an Aldi Alimucaj der dieses Plugin im Rahmen seiner Masterarbeit umgesetzt hat und dabei erstmals neue Wege des Buchdrucks beschritten hat – individueller als je zuvor :-) .

[podcast] Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?

Mein Vortrag im Rahmen der 10. Koblenzer e-Learning-Tage ist nun online verfügbar. Die Präsentationtsfolien sind bereits hier zugänglich.

[Martin Ebner: Ist ein Lehrbuch morgen noch ein Buch?]

Keynote “Professional Learning Europe”

Ich bin eingeladen worden am 26.9.2012 bei der Professional Learning Europe einen Vortrag zum Thema mobile Learning zu halten. Dazu hab ich den Titel “When Learning goes mobile” gewählt und folgenden Abstract verfasst:

Seit der Einführung von Smartphones und Tablets verlagern sich verschiedenste Tätigkeiten immer mehr auf mobile Endgeräte. E-Mails werden gelesen und beantwortet, neue Kontakte geknüpft, Fotos mit anderen geteilt oder Videos angesehen. Kurzum mobiles Internet hat Einzug in unseren Alltag gehalten. Es scheint also nur ein weiterer Schritt zu sein, dass auch Lehr- und Lernaktivitäten sich zunehmend mobiler Technologien bedienen, zumal diese für unsere Kinder als alltäglich wahrgenommen werden.
Im Vortrag wird ein Überblick über verschiedenste Möglichkeiten gegeben und warum “mobile Learning” nicht als Trend sondern als konsequente Fortführung der Technologieunterstützung in der Bildung zu sehen ist.

Ich freue mich auf viele TeilnehmerInnen und eine anregende anschließende Diskussion :-) .

Open Commons Kongress

Im Rahmen des Open Commons Kongress in Linz bin ich zu einem Vortrag über “Open Educational Resources in Österreich” eingeladen worden. Der Kongress findet am 28.8.2012 innerhalb der WikiSym statt und kann kostenlos besucht werden.
Ich werde dabei versuchen eine allgmeine Einführung über OER zu geben, versuchen darzustellen warum OER ein wesentlicher Bestandteil der Bildungslandschaft von morgen sein sollte (ähnlich meinem Vortrag über Open Educational Resources) und danach noch auf die Ergebnisse eingehen, die wir im Rahmen einer Masterarbeit erarbeitet haben (“Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich”).

[itug] iPads in the Classroom


The second volume of our book series “Internet-Technology and Society” (ITuG) is now published. It’s about our experiences with the use of iPads in classrooms. Sabrina’s master thesis with the title “iPads in the Classroom” is now online available.
Abstract:

The current media landscape is changing and growing at a fast pace which is increasingly affecting the school sector. Numerous schools all over the world have already focused on the value added to lessons by tablet computers, such as Apple’s iPad. A myriad of learning applications and ways to transfer subject matters are provided on and through such devices. However, at the present time, there is little experience with respect to the didactically reasonable inclusion of tablets in schools. Therefore, the motivation of this book, which is based on a diploma thesis, is to provide a general overview of the didactical integration of tablets, in this case, Apple’s iPad. Within a field experiment educational apps are being tested and evaluated according to the Austrian curriculum for foreign languages as well as iOS Human Interface Guidelines that focus on user interface and user experience

The book is published by our partner Book-on-Demand.

Reference: Huber, S. (2012) iPads in the Classroom, Ebner, M. & Schön, S. (ed.), Internet-Technology and Society, Volume 2, Book on Demand, Norderstedt

[video] Lehrtexte als Bücher in der Sackgasse oder auf der Überholspur

Unser Vortrag im Rahmen der Veranstaltung “Zukunft Basisbildung” über Lehrtexte von morgen ist jetzt als Aufzeichnung verfügbar. Die Folien sind bereits hier veröffentlicht.

[itug] Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing

Nach unserer Publikationsreihe O3R “Beiträge zu offenen Bildungsressourcen” haben wir uns entschlossen eine weitere Reihe zu starten. Das Thema diesesmal ist eine Schriftenreihe zu “Internet-Technologien und Gesellschaft“, kurz ITuG. Der erste Band beschäftigt sich mit “Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing” und wir denken, dass es eine spannende Lektüre ist.
Zusammenfassung:

Facebook, Twitter, Google+ und zahlreiche weitere Plattformen werden immer mehr zu einem Teil unseres Alltags. Ebenso nimmt die Verbreitung von mobilen Endgeräten in Form von Smartphones und Tablets immer mehr zu. Wie schaut es da mit unserer Privatsphäre aus? Ist Datenschutz überhaupt noch zeitgemäß oder macht ihn der technische Fortschritt obsolet? Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit wurde zudem eine iPhone-App entwickelt, die zeigt wie einfach es ist, Daten über Personen im Internet zu finden und was zu beachten ist, wenn man nicht zur Kategorie gläserner Mensch gezählt werden will.

Das Buch ist erschienen im Book-on-Demand Verlag oder hier auf der Webseite zugänglich.

Zitat: Thalhammer, A. (2012) Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing, Ebner, M. & Schön, S. (Hrsg.), Internet-Technologie und Gesellschaft, Band 1, Book on Demand, Norderstedt

[video] Web 1.0 vs Web 2.0

Im Rahmen seiner Lehrveranstaltung “E-Learning Anwender Grundlagen und eTutorInnenausbildung” hat Walther Videos erstellen lassen. Jenes von Verena Kumpusch behandelt den Unterschied von Web 1.0 und Web 2.0 verpackt in einer liebevoll gezeichneten Geschichte – danke für den schönen Beitrag: