e-Learning Blog Rotating Header Image

[poster] A Conceptual Prototype for a Twitter Based Recommender System for Research 2.0

Im Rahmen der iKnow 2012 Konferenz in Graz haben wir ein Shortpaper mit einer Posterpräsentation eingereicht. Der Titel lautet: “A Conceptual Prototype for a Twitter Based Recommender System for Research 2.0 ” und wird von Patrick vorgestellt.
Hier einmal das Poster:

[video] 100.000 Studenten im E-Learning Kurs

Peter Norvig gab einen TED-Talk über seine Erfahrungen mit über 100.000 Studenten in seinem Online Kurs “Introduction to Artificial Intelligence“. Es lohnt sich auf alle Fälle reinzuhören, was er berichten kann:

[iphone] Melange

Eine weitere App aus der heurigen Vorlesung “AK Medientechnologien” ist Melange. Dieses Programm soll vorallem die Hürden der deutschen Sprache innerhalb der unterschiedlichen Länder D-A-CH überwinden helfen:

“Nichts trennt uns mehr, als die gemeinsame Sprache.”
Ein besonderes Abenteuer innerhalb der deutschsprachigen Regionen ist nach wie vor der Kauf von Lebensmitteln oder das Bestellen von Speisen und Getränken, die je nach Region komplett unterschiedliche Bezeichnungen tragen. So wird es schwierig werden, in München eine “Extrawurst” zu finden oder in Berlin eine “Kaisersemmel”. “Melange” ist ein Wörterbuch zum Übersetzen kulinarischer Bezeichnungen innerhalb des deutschen Sprachraumes. Egal ob im Café oder im Supermarkt: Diese App vermeidet Ratlosigkeit vor der Theke.

Link zum App-Store | Weitere Apps der TU Graz

[presentation] Freie Bildungsmaterialien – warum sind diese auch in Österreich relevant?

Mein heutiger Vortrag im Rahmen des Open Commons Kongress in der Stadt meiner Jugend bezieht sich auf Open Educational Resources. Was versteht man darunter, warum sind Sie so wesentlich und was sind die damit verbundenen Hürden? Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen und Gedanken hierzu. Hier einmal die Vortragsfolien:

[video] New iPad 3 Concept Features

Eine Konzeptstudie die sich zwar noch auf den iPad 3 bezieht und wir ja wissen, dass er so nicht aussah. Trotzdem wollte ich den Film noch bloggen, weil er für mich eine sinnvolle Anwendung für NFC (Near Field Communication) zeigt, derer ich mich noch gar nicht so bewusst war.

[interview] Apps im Unterricht

Für die Zeitschrift Jugend & Medien (JUM 4, Mai 2012, S. 14-15) haben wir ein Interview über die Sicht von Apps im Unterricht gegeben. Weiters auch die Arbeiten rund um den Einmaleins-Trainer und weitere Apps erwähnt. Hier der gesamte Artikel zum Nachlesen mit freundlicher Erlaubnis des Buchklubs:

[iphone] Tierquiz

Nun ist es wieder soweit, die Apps aus der heurigen Vorlesung “AK Medientechnologien” werden sukzessive in den Appstore geladen. Den Anfang macht das Tierquiz, eine App für (Vor-) Schulkinder zum Erlernen von Tierstimmen inkl. eines Mehrspielermodus.

TiQu is an animal quiz designed for preschool age children. The purpose of this application is to teach children, to identify different animals by sound. There is no knowledge of reading or writing needed.

Link zum App-Store | Weitere Lernapps

Meine Hochachtung vor Manfred Spitzer

Prof. Spitzer hat ein neues Buch auf den Markt gebracht mit dem klingenden Namen “Digitale Demenz” und ja klar hab ich es gelesen (also wirklich richtig, nicht nur irgendwelche Zusammenfassungen, Stellungnahmen oder Kommentare). Das Fazit für mich ist eher ernüchternd einseitig und popularwissenschaftlich, daher sah ich nicht unbedingt Anlass darüber zu bloggen.
Warum ich es nun aber doch tue, hat einen ganz anderen Grund – das Buch ist in der Kategorie Sachbuch mittlerweile Beststeller und hat im Netz eine Aufmerksamkeit erreicht die ich so noch nie erlebt habe. Sämtliche Personen die es in irgendeinerweise betrifft oder berührt fangen an zu erklären, dass Regeln des wissenschaftlichen Ethos gebrochen wurden und vieles nicht stimmt wie es dargelegt wurde. Für mich aber, zeigt Prof. Spitzer (vielleicht auch unbewusst) wie man virales Marketing in den Sozialen Netzwerken betreiben kann – man formuliere klare Aussagen die provozieren (also man ist als LeserIn entweder dafür oder dagegegen) UND die Aussagen sollen diejenigen die das Web nutzen direkt treffen :-) . Das Ergebnis kann man beobachten und ich zieh davor ehrlich den Hut.
Und uns muss auch allen bewusst sein, dass man mit keinem Buch welches das Thema “Neue Medien” wissenschaftlich nüchtern analysiert und abgewägt diese Aufmerksamkeit und Reichweite erreicht hätte. Auch positive Nachrichten hätten sich kaum so gut verkauft oder hätte ein Bericht über den Erfolg der Neuen Medien uns alle auf den Plan gerufen? Im Vergleich dazu bleiben auch Innovationen (wie z.B. das persönliche L3T-Buch) nicht nur bescheiden, die werden schlicht gar nicht wirklich wahr genommen.
Nun gut so soll es sein, ich nehme dies als Lernbeispiel für mich selbst und ich bedanke mich abschließend noch bei Prof. Spitzer – er hat unser Forschungsgebiet immerhin unglaublich in die Medien gebracht, das kann nur gut sein.

[video] Honesty Shouldn’t Go Unrewarded

Ich habe schon öfters hier auch Beispielfilme aus dem Viralen Marketing Bereich gebloggt. Hier ist wieder einmal ein einfache Idee mit hoher Wirkung:

[podcast] Personal Learning Environment – Generation 2.0

The recording of our next talk about our Personal Learning Environment at this year ED-Media conference in Denver can be downloaded now. This time we talk about our newest developments. Find the publication here as well as the slides.