e-Learning Blog Rotating Header Image

[L3T] L3T’s Talk – Gespräch Nr. 3 mit Peter Baumgartner

Peter Baumgarnter wird am Montag (13.2) um 18.00 Uhr unsere Online-Gesprächsreihe L3T’s Talk fortsetzen mit dem Thema “Persuasive Learning Design – Lerninhalte, die überzeugen“.

Elektronische Lernobjekte richten ihre didaktischen Möglichkeiten nicht immer ausreichend an den individuellen Bedürfnissen, Interessen und Lernmotiven der Lernenden aus. Persuasive (überzeugende) Lerninhalte erfordern ein Learning Design, das aufgrund seiner didaktischen und technischen Vielfalt Einfluss auf das individuelle Interaktions- und Lernverhalten der Lernenden nimmt. Einige grundlegende Designprinzipien persuasiver Systeme hat J.B. Fogg ausgearbeitet ( http://www.bjfogg.com/).
Im Projekt EuroPLOT arbeiten wir daran, diese Prinzipien auf die Didaktik zu übertragen.

Die Teilnahme ist frei und hier gibt es eine detaillierte Beschreibung zur Installation der Software, sowie eine Kurzanleitung.
Es ist zu beachten, dass derzeit nur ein Windows-Client existiert – für alle anderen Endgeräte (MacOS), Tablets (iPad, …) oder Smartphones gibt es einen Webstream.

[fnma] F&E Call 2012

Nach den erfolgreichen Arbeitsgruppen im Jahr 2011 hat sich das Präsidium des Vereins Forum Neue Medien in der Lehre Austria entschieden weitere Forschungsarbeiten zu fördern. Diesesmal können Arbeiten bis zu einer Förderungssumme von 10.000€ eingereicht werden.

Seit Mai 2010 fokussiert das Forum neue Medien Austria die medienrelevanten Themen Qualität, Hochschuldidaktik und Technologie, jeweils im Bezug zu Lehre und Lernen im Kontext “Neue Medien”. 2011 wurden drei diesbezügliche hochschulübergreifende Arbeitsgruppen finanziert, deren Ergebnisse für die Delegierten des Vereins hier zugänglich sind.
2012 schreibt der Verein nun einen Forschungs- und Entwicklungs-Call zu folgenden Themenfeldern aus:

  • Qualitativ hochwertiges E-Learning in der Hochschullehre
  • Austausch hochschuldidaktischer Modelle
  • Technologiegestützte Lehrinnovation

Einreichberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder des Vereins, Anträge können bis zum 2. April 2012 eingereicht werden. Die Projektlaufzeit beträgt zwölf Monate, Projektstart ist der 1. Juni 2012. Die Begutachtung der Einreichungen erfolgt durch eine internationale Jury anhand eines kurzen Kriterienkataloges, es werden Projekte mit einer beantragten Fördersumme von bis zu 10.000 Euro gefördert.

Alle weiteren Details gibt es hier [Link].

[CfP] Young Academics E-Learning Research (YAER12)

FNM-Austria likes to assist young researchers to present the community their studies, works, implementations and engage them to contribute at the International Conference on Interactive Collaborative Learning (2012).
Therefore a Call for Papers called “Young Acedemics E-Learning Research” is announced and the deadline to sumbit an extended abstract is 23th April 2012:

Keynote bei der SeLC 2012

Ich wurde zur heurigen Swiss eLearning Conference (SeLC) als Keynote eingeladen und werde dort einen Vortrag rund um das Thema mobile Learning halten. Einmal schauen, was ich mir bis dorthin alles einfallen lasse, Ideen sind wie immer willkommen.
Weiters hat man mit mir auch ein Interview geführt, wo ich kurz meine Gedanken zum Thema präsentieren durfte:

Was bedeutet der immer und überall mögliche Zugriff auf Informationen und Netzwerke für die Lernkultur?
[...] Das ist heute schon Realität und Teil unseres Lebens. Man muss heute eine andere Form von Medienkompetenz aufbauen: Informationen sind immer verfügbar, man muss sie aber entsprechend finden und anwenden können. Zudem können wir heute in Echtzeit mit ExpertenInnen diskutieren, wir müssen nur die richtigen Fragen stellen und die Antwort richtig interpretieren. Diese Möglichkeit der Interaktion ist einzigartig in der menschlichen Geschichte und auch die wahre Revolution hinter dieser Technologie.

[l3t] 100.000 Downloads

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht, als L3T an den Start ging – 100.000 Downloads in einem Jahr, d.h. jedes Kapitel wurde im Schnitt mehr als 2000 mal runtergeladen oder andersrum sind es auch soviele gesamte Bücher.
Also durchschnittlich 156 Bücher im Monat; 39 Bücher die Woche oder 5,6 täglich. Die Zahlen sind einfach unglaublich, weit über den Erwartungen und bestätigen, dass wir uns auch weiterhin mit Open Educational Resources (OER) beschäftigen werden.
Also danke an alle die das Projekt in welcher Form auch immer unterstützen und es gibt auch noch ein Gewinnspiel (einfach auf das Bild klicken :-) ):

100_000

[iPhone App] MatheMemory

Eine weiter iPhone-App entwickelt von einem Studierenden an der TU Graz hat den Weg in den App Store geschafft: MatheMemory. Ein Spiel mit dem wir versuchen wollen Lernen (einfaches Addieren) und Freude (Memory) zu verbinden. Es gibt auch mehrere Schwierigkeitsstufen sowohl bei der Addition als auch bei der Anzahl der Karten. Wie immer freuen wir uns sehr über Feedback :-) .

The MatheMemory App allows children to start learning mathematic playfully. Behind the memory cards with funny motifs hide tricky plus and minus calculations and results. The Goal is to find the right results to the according calculations. Different stages provide different levels of difficulty and balloons signal the number of cards. Both can be easily selected. Wether in the jungle or in the circus, nothing is blocking the funny calculating!
Depending on the level, the numbers are between 0 and 50. Addition and subtraction are used. Finding the right calculation and result pairs is rewarded with funny motifs and sounds and thus positive associated.

Hier kann die App downgeloadet werden [Link] und alle weiteren verfügbaren Apps der TU Graz findet man hier [iTunes Link].

[project] Kidsrights

Nach unserem erfolgreichen Projekt “ePhilosophy with children” freut es uns, dass auch ein Nachfolgeprojekt genehmigt wurde. Diesesmal geht es um das Thema Kid’s Rights. Dazu werden wir die Diskussionen, Gedanken, Ergebnisse wieder in E-Portfolios der Kinder festhalten, die unter diesem [Link] zum Teil zugänglich sind. Also ab und zu vorbeischauen lohnt sich :-) .

[itunesU] Medical Informatics

A new lecture series has been started in iTunesU of Graz University of Technology: Medical Informatics. At the beginning the whole lecture notes (print outs) are free available and next winter term we also plan to record the lecture.
Content of the lecture:

  1. Introduction: Computer Science meets Life Sciences, challenges and future directions
  2. Back to the future: Fundamentals of Data, Information and Knowledge
  3. Structured Data: Coding, Classification (ICD, SNOMED, MeSH, UMLS)
  4. Biomedical Databases: Acquisition, Storage, Information Retrieval and Use
  5. Semi structured and weakly structured data (structural homologies)
  6. Multimedia Data Mining and Knowledge Discovery
  7. Knowledge and Decision: Cognitive Science and Human-Computer Interaction
  8. Biomedical Decision Making: Reasoning and Decision Support
  9. Intelligent Information Visualization and Visual Analytics
  10. Biomedical Information Systems and Medical Knowledge Management
  11. Biomedical Data: Privacy, Safety and Security
  12. Methodology for Information Systems: System Design, Usability and Evaluation

[#LAK2012] Learning Analytics and Knowledge 2012

Our publication on “It’s just About Learning the Multiplication Table” got accepted for this year conference on Learning Analytics and Knowledge 2012. We will talk about our research results concerning the project “Intelligent Multiplication Table”. The abstract of our contribution:

One of the first and basic mathematical knowledge of school children is the multiplication table. At the age of 8 to 10 each child has to learn by training step by step, or more scientifically, by using a behavioristic learning concept. Due to this fact it can be mentioned that we know very well about the pedagogical approach, but on the other side there is rather less knowledge about the increase of step-by-step knowledge of the school children.
In this publication we present some data documenting the fluctuation in the process of acquiring the multiplication tables. We report the development of an algorithm which is able to adapt the given tasks out of a given pool to unknown pupils. For this purpose a web-based application for learning the multiplication table was developed and then tested by children. Afterwards so- called learning curves of each child were drawn and analyzed by the research team as well as teachers carrying out interesting outcomes. Learning itself is maybe not as predictable as we know from pedagogical experiences, it is a very individualized process of the learners themselves.
It can be summarized that the algorithm itself as well as the learning curves are very useful for studying the learning success. Therefore it can be concluded that learning analytics will become an important step for teachers and learners of tomorrow.

We are looking forward to meet you in Vancouver to discuss our research results :-) .

[L3T] Der Begriff E-Portfolio

Das nächste Video im Rahmen des L3T-Projekts, diesesmal geht es um den Begriff E-Portfolio. Sandra erklärt in einem Kurzinterview den Begriff: