Web 2.0 & Co in der Hochschulpraxis?

Web 2.0 may be a hot property among techies, but academics, it seems, have been a bit slower to embrace user-generated content. When Ms. Wagner sought attendees who regularly read Wikipedia, the popular open source, only a few people raised their hands to plead guilty. And when she asked if anyone in the audience had gone so far as to edit articles on the Web site, no hands went up at all.

Diese Sätze habe ich im Blog The Wired Campus gefunden. Dort gibt es einen kurzen Beitrag zu „What Web 2.0 Can Teach Professors“ der gerade diese interessanten Zeilen enthält.
Damit wird die derzeitige Problematik wohl sehr, sehr deutlich. Jeder redet von Web 2.0 oder sogar von eLearning 2.0, aber die wirklichen Anwender sind noch sehr rar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*