Greenscreen-Technik mit Mobilgeräten

Greenscreen-TechnikEigentlich nur aus Film und Fernsehen bekannt ist die Greenscreen-Technik oder sogenannte Bluebox. Wir haben im Ramen des Projekts „Ich zeig es Dir – HOCH 2“ (IZED2) dies mit den Kindern erarbeitet und durchgeführt. Mit einfachen Mitteln – einer iPad-App und einem grünen Filz – wurden Ansprachen vor dem Eiffelturm gehalten oder der Reichenhaller Bürgermeister mit einer Explosion verabschiedet 🙂 :

Die Grünwand oder auch Blauwand-Technik wird als „Chroma Keying“ bezeichnet. Chroma Key bedeutet farbbasierte Freistellung. Damit ist gemeint, dass der Hintergrund einfarbig ist und dadurch die Person, etc. im Vordergrund einfach freizustellen ist. Als Hintergrundfarben für die Aufnahmen werden grün bzw. blau verwendet, weil man festgestellt hat, dass diese beim Menschen am seltensten vorkommen und der Hautfarbe am unähnlichsten sind.
Die Technik wurde das erste Mal im Film „King Kong“ im Jahre 1930 eingesetzt und ist somit schon seit Jahrzehnten im Einsatz in der Filmproduktion. Beim Wetterbericht stehen die Moderatoren so vor Blauwänden, die bearbeitet werden und digital durch die Wetterkarten ersetzt werden. So erklärt sich auch, dass die Handzeichen der Moderatoren manchmal vage wirken oder auch falsch sind.

Im Medienpädagogik Praxisblog haben wir die Technik detailliert beschrieben bzw. kommt sie natürlich auch in unserem Buch „Gute Lernvideos … so gelingen Web-Videos zum Lernen!“ vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*