The OER Canvas to support OER production – Make your own version! #oer #oercanvas

(German Version see below | Zur deutschsprachigen Version bitte herunter scrollen)

What is the OER Canvas?

The OER Project Canvas (CC BY Sandra Schön & Martin Ebner, 2017) has been widely used, shared and translated into over 20 languages. In 2021, we published a new OER Canvas that guides (university) teachers through a step-by-step process of creating their own openly licensed educational resource.

The new Canvas for creating an open educational resource is primarily aimed at (university) teachers who do not have much experience in creating OER and would like to start with a single resource for teaching. You can print out the Canvas or fill it out digitally, and it looks like this:

Canvas (english version)

Of course, like all materials from the Open Education Austria Advanced initiative, the OER Canvas is openly licensed (CC BY 4.0 International), which means that it can be edited, translated, and adapted by other institutions and individuals. To make this as easy as possible, we provide the Canvas files in a way that is as easy to edit as possible.

The OERcamp.global 2021 as a start

#OERcamp logo

We see the OERcamp.global 2021, a 48-hour festival on Open Educational Resources, as a „kick-off“ for our idea to also translate this new OER canvas into as many languages as possible. After all, OER is all about sharing, even across national and language borders.

We would be happy if as many people as possible discover the OER Canvas for themselves and adapt it for their purposes – be it in the context of OERcamp.global or later.

Your version of the OER Canvas – infos for participants

To make participation in this translation project as easy as possible, we have prepared a small how-to guide and a few documents for you:

  1. Who does what?
    We have created an overview document in a Google Doc. Put your name or institution there and which language or for which institution and target group you want to adapt the Canvas. You can also fill in your social media handles so we can tag you when we report on the project.
  2. Materials for editing
    Download the German or English Canvas template. If you prefer to translate from a different language, check in the overview document if that language version already exists. You don’t need a Google account to download the template! You can choose a Powerpoint file or a Libre Office file.
    This is how it works:

If you have a Google account, you can also make a copy. This is especially handy for those who want to work together with multiple people.
If you are using Illustrator and would like to make other changes (such as a different position of the boxes), contact us at elearning@tugraz.at and we will be happy to send you the files.

  1. Editing
    Edit the template by replacing the English terms with your chosen language and making any necessary adjustments. What you do is of course completely up to you, you are also welcome to add your logos or additional links or change the colors!
    – Don’t forget to replace the links with appropriate links for your region or language.
    – Don’t forget to adjust the attribution, e.g. add your name or institution and changes.
  2. Publishing
    Publish the canvas, e.g. as a PDF, on a platform that your community uses. You can find the original e.g.
    – at the OER repository of TU Graz [Link] (only employees can publish there)
    – at Zenodo [Link]
    – at OERcommons [Link],
    – at ResearchGate [Link]
    – and of course we made a documentation in the OERworldmap [Link.]
  3. Let us know!
    Have you created and published your version? Congratulations!
    Please add the link to the publicly available translation and, if applicable, your social media handles to the overview document.
    We’re very excited to help you get the word out about your version as well, and of course hope that this will help us create more OER around the world – please use the hashtag #OERcanvas and link us on Twitter (llt_tugraz) or Instagram (@llt.tugraz).

Further information

Help and further info If you have any questions or problems, feel free to contact sarah.edelsbrunner@tugraz.at!

An initiative of
Graz University of Technology (TU Graz)
Educational Technology
Contact: Sarah Edelsbrunner (sarah.edelsbrunner@tugraz.at)


As part of the project
Open Education Austria Advanced
Funded by the BMBMF


Supported by OERinfo.de (https://open-educational-resources.de/)

This text is available under a CC BY 4.0 International license.


CC BY 4.0 International | Sarah Edelsbrunner, TU Graz Educational Technology

Project description: https://elearningblog.tugraz.at/oer-canvas
Projektbeschreibung bei der OERWorldmap: https://oerworldmap.org/resource/urn:uuid:779761ee-ec46-4d30-abc6-e8803de30cbb


Der OER-Canvas zur Unterstützung der OER-Produktion – Macht Euch Eure eigene Version!

Was ist der OER Canvas?

Der OER-Projekt-Canvas (CC BY Sandra Schön & Martin Ebner, 2017) wurde bereits vielfach eingesetzt, geteilt und in über 20 Sprachen übersetzt. 2021 haben wir einen neuen OER-Canvas veröffentlicht, der (Hochschul-) Lehrenden Schritt für Schritt durch den Prozess der Erstellung einer eigenen offen lizenzierten Lehr- und Lernressource führt.

Der neue Canvas zur Erstellung einer offenen Lehr- und Lernressource richtet sich vor allem an (Hochschul-)Lehrende, die noch nicht viel Erfahrung in der Erstellung von OER haben und mit einer einzelnen Ressource für den Unterricht starten. Man kann den Canvas ausdrucken oder auch digital ausfüllen, und er schaut so aus:

Canvas (deutsche Version)

Natürlich ist der OER Canvas  – wie alle Materialien von der Initiative “Open Education Austria Advanced” offen lizenziert (CC BY 4.0 International), d.h. der Canvas kann auch von anderen Einrichtungen und Personen übernommen, übersetzt und angepasst werden. Damit das möglichst leicht gelingt, stellen wir die Canvas-Dateien möglichst einfach bearbeitbar zur Verfügung.

Das OERcamp.global 2021 als Start

#OERcamp Logo

Wir sehen das OERcamp.global 2021, ein 48-Stunden-Festival zu Open Educational Resources, als “Kick-Off” für unsere Idee, auch diesen neuen OER-Canvas in möglichst viele Sprachen zu übersetzen.  Bei OER dreht sich schließlich alles ums Teilen, auch über Landes- und Sprachgrenzen hinweg.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Personen den OER-Canvas für sich entdecken und für ihre Zwecke adaptieren – sei es im Rahmen des OERcamp,global oder darüberhinaus und später.

Eure Version des OER Canvas – Unterlagen für  Mitmacher:innen

Um die Teilnahme an diesem Übersetzungsprojekt so niederschwellig wie möglich zu machen, haben wir eine kleine Anleitung und ein paar Dokumente für dich vorbereitet:

  1. Wer macht was?
    Wir haben ein Übersichtsdokument in einem Google Doc erstellt. Trage dort deinen Namen oder deine Institution ein und an welcher Sprache bzw. für welche Institution und Zielgruppe du arbeitest. Du kannst auch deine Social-Media-Handles eintragen, damit wir dich markieren können, wenn wir über das Projekt berichten.
  2. Materialien zur Bearbeitung
    Lade dir die deutsche oder englische Canvas-Vorlage  herunter – wenn du lieber aus einer anderen Sprache übersetzt, schau, ob es diese schon gibt. Dazu brauchst du keinen Google-Account! Du kannst z.B. eine Powerpoint-Datei oder eine Libre-Office-Datei wählen.
    So geht das:

Wenn du einen Google-Account hast, kannst du auch eine Kopie machen. Letztere ist besonders für diejenigen praktisch, die mit mehreren Personen an einer Anpassung des Canvas arbeiten möchten.
Wenn du Illustrator verwendest und weitere Änderungen vornehmen möchtest (z.B. andere Position der Kästchen), kontaktiere uns unter elearning@tugraz.at und wir senden dir gerne die Dateien zu.

  1. Bearbeitung
    Bearbeite die Vorlage, indem du die englischen Begriffe durch deine gewählte Sprache ersetzt und ggf. Anpassungen vornimmst. Was du machst ist natürlich völlig Euch überlassen, Ihr könnt auch gerne z.B. eure Logos oder zusätzliche Links ergänzen oder die Farben verändern!
    – Vergiss nicht, die Links durch passende Links für deine Region oder Sprache zu ersetzen.
    – Vergiss nicht, die Attribution anzupassen, z.B. Deinen Namen oder Einrichtung und Änderungen anzugeben.
  2. Veröffentlichen
    Veröffentliche den Canvas, z.B. als PDF, auf einer Plattform, die deine Community nutzt.
    Das Original findest du z.B.
    – im OER Repositorium der TU Graz [Link] (dort können nur Mitarbeiter:innen veröffentlichen)
    – bei Zenodo [Link]
    – bei OERcommons [Link],
    – bei ResearchGate [Link]
    – und natürlich auch in der OERworldmap [Link].
  3. Sag Bescheid!
    – Habt Ihr Eure Version erstellt und veröffentlicht? Gratuliere!
    – Bitte trage den Link zur öffentlich zugänglichen Übersetzung und ggf. deine Social-Media-Handles ins Übersichtsdokument ein.
    – Wir freuen uns sehr und helfen Euch dabei, auch Eure Version bekannt zu machen und hoffen natürlich, dass es uns damit gelingt, dass weltweit noch mehr OER entsteht – bitte nutzt den Hashtag #OERcanvas und verlinkt uns bei Twitter (llt_tugraz) oder Instagram (@llt.tugraz)

Weiteres

Bei Fragen oder Problemen kontaktiere gerne sarah.edelsbrunner@tugraz.at!

Eine Initiative von
Technische Universität Graz (TU Graz)
Lehr- und Lerntechnologien
Kontakt: Sarah Edelsbrunner (sarah.edelsbrunner@tugraz.at)


Im Rahmen des Projekts
Open Education Austria Advanced
Gefördert vom BMBMF



Unterstützt von OERinfo.de
(https://open-educational-resources.de/)


Dieser Text steht unter offener Lizenz zur Verfügung.


CC BY 4.0 International Sarah Edelsbrunner | TU Graz Lehr- und Lerntechnologien

Projektbeschreibung (diese Seite): https://elearningblog.tugraz.at/oer-canvas
Projektbeschreibung bei der OERWorldmap: https://oerworldmap.org/resource/urn:uuid:779761ee-ec46-4d30-abc6-e8803de30cbb