[imoox] Start: Kurs zu Open Educational Resources #coer17

Es freut uns sehr, dass es wieder gelungen ist den Online-Kurs zu Open Educational Resources – kurz COER17 – wiederum zu starten. Wiederum weil das nun eigentlich nach dem COER13, dem COER15 und COER16 der vierte Durchlauf ist. Dennoch ist eigentlich nur das Thema gleich geblieben, denn Sandra und ich haben den Kurs generalüberholt. Mit anderen Worten es wurden alle Videso neu produziert, die Inhalte wieder auf neuesten Stand gebracht und neue Aspekte aufgenommen. Der Fokus liegt diesesmal viel stärker auf der Frage WO bekommt man gutes OER und WIE macht man OER selbst, d. h. wir legen den Fokus nun mehr auf das Erstellen von OER selbst.
Darüberhinaus ist der MOOC Teil eines gesamten Weiterbildungsprogrammes zu OER, welches wir im Rahmen des Projektes Open Education Austria entwickelt haben. Also dann lade ich alle herzlich zum Mitmachen ein und wir freuen uns auf 4 spannende Wochen. Die Woche 1 wird eine Einführung sein in OER und die Lizenzierung an sich.

Mitmachen kann man noch jederzeit, einfach hier anmelden: Anmeldeseite Kurs zu Open Educational Resources

[imoox] Start „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ #imoox #gadi15

Meine Lehrveranstaltung „Gesellschafliche Aspekte der Informationstechnologie“ die heuer erstmal als Massive Open Online Course (MOOC) durchgeführt hat, startet heute auf der Plattform iMooX. Neben meiner Einführung kommen diese Woche zwei weitere Experten zu Wort – Günter Schreier und Andreas Holzinger – und widmen sich dabei dem Problemfeld eHealth und Big Data in der Medizin.

Wer jetzt noch Lust verspürt mitzumachen – anmelden ist noch jederzeit möglich 🙂 .

[L3T] Grundbegriffe rund ums technologiegestützte Lernen

Zusammen mit Sandra Schön und Walther Nagler entstand schon bei der ersten Ausgabe von L3T ein Einführungstext, der Grundbegriffe einführen soll und eben eine Einführung ins Themenfeld darstellt. Aus der Zusammenfassung:

Dieser Beitrag stellt einen ersten Einstieg in das Themengebiet des Lernens und Lehrens mit Technologien dar. Was wird eigentlich darunter verstanden? Als zentrale Begriffe werden das technologiegestützte Lernen und Lehren (engl. ‚technology-enhanced learning‘), E-Learning sowie das Lernen mit neuen Medien erklärt. Auch wird in die pädagogischen Grundbegriffe aus dem Bereich des Lernens und Lehrens sowie in Lerntechnologien eingeführt. Weil das Themen- und Forschungsfeld des technologiegestützten Lernens und Lehrens interdisziplinär ist, werden die wichtigsten Zugänge vorgestellt. Die zunehmende Zahl an Lehrstühlen, Forschungseinrichtungen und Studiengängen werden als Indizien für eine Konsolidierung des Themenfelds als Forschungsgebiet interpretiert. Die gebotene Kürze verhindert eine ausführliche Diskussion, insbesondere der Grundbegriffe. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass wir hier nur ausgewählte Zugänge und Meinungen präsentieren können.

Wir haben auch bei der Ausgabe von 2011 lange daran getüfelt, mit welchem Bild wir die unterschiedlichen Formen des Lernens und Lehrens mit Technologien umschreiben können. Das Ergebnis ist die Barbecue-Typologie. Kein Scherz, wir haben das übrigens auch bebildert. Und das schöne ist: Es scheint zu funktionieren und weiterhin verständlich zu sein, wird sogar auch so zitiert – daher ist es jetzt auch in der Version 2013 wieder erschienen. 🙂
Hier die Vorschau bei Slideshare und unten der Link zu pdf/epub:

Zitation: Martin Ebner, Sandra Schön, Walther Nagler (2013). Einführung. Das Themenfeld „Lernen und Lehren mit Technologien“. In: Martin Ebner & Sandra Schön (Hrsg.), Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T). URL: https://l3t.eu/homepage/das-buch/ebook-2013/kapitel/o/id/109/name/einfuehrung

Welcome Days 2013

Welcome Days an der TU Graz 2013
Welcome Days an der TU Graz 2013
Es freut uns, denn bald ist es wieder soweit und wir dürfen am 26.9 und 27.9.2013 alle NeuanfängerInnen an der Technischen Universtität Graz begrüßen. Ich glaub man kann schon sagen, dass es Tradition ist (immerhin ist es bereits die sechste Durchführung), dass wir dafür zwei Tage (die Welcome Days) organisiert haben um einen möglichst reibungslosen Studienanfang zu gewährleisten. Im Endeffekt geht es darum Hürden und Ängste abzubauen und so schnell als möglich ein Teil des Campuslebens zu werden. Das gesammelte Programm und auch die Unterlagen sind wie üblich auf der Homepage zugänglich.
Dann bleibt mir nur mehr übrig, allen bereits jetzt alles Gute zu wünschen. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme und dass ihr auch Teil unserer Universität werden wollt. Viele angenehme Jahre bei uns und vereinzelt werden wir uns ja auch persönlich kennenlernen 🙂 .

[l3t] Einführung – Das Themenfeld „Lernen und Lehren mit Technologien“

Ich möchte nun nach und nach einzelne Kapitel unseres Lehrbuchs „Lernen und Lernen mit Technologien“ an denen ich selbst mitgearbeitet habe hier vorstellen. Am Beginn steht das aller-, aller-, allererste Kapitel – die Einführung. Wir haben hier versucht die Begrifflichkeiten wie technologiegestütztes Lernen, E-Learning bis hin zu Web 2.0 darzulegen und auch das große interdisziplinäre Feld des Fachgebietes darzustellen.
Besonders hinweisen möchte ich auf die im Kapitel vorkommende Barbecue-­Typologie mit der wir versuchen die verschiedenen Möglichkeiten des Technologieeinsatzes zu benennen. Angefangen vom technologiefreien Präsenzunterricht, über das Blended Learning Szenario bis hin zur reinen Online-Lehre soll diese Metapher zeigen wie Facettenreich Technologie verwendet werden kann um den Unterricht zu bereichern. [Link zum Beitrag]
Zusammenfassung:

Dieser Beitrag stellt einen ersten Einstieg in das Themengebiet des Lernens und Lehrens mit Technologien dar. Was wird eigentlich darunter verstanden? Als zentrale Begriffe werden das technologiegestützte Lernen und Lehren (engl. „technology-enhanced learning“), E-Learning sowie das Lernen mit neuen Medien erklärt. Auch wird in die pädagogischen Grundbegriffe aus dem Bereich des Lernens und Lehrens sowie in Lerntechnologien eingeführt. Weil das Themen- und Forschungsfeld des technologiegestützten Lernens und Lehrens interdisziplinär ist, werden die wichtigsten Zugänge vorgestellt. Die zunehmende Zahl an Lehrstühlen, Forschungseinrichtungen und Studiengängen werden als Indizien für eine Konsolidierung des Themenfelds als Forschungsgebiet interpretiert. Die gebotene Kürze verhindert eine ausführliche Diskussion, insbesondere der Grundbegriffe. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass wir hier nur ausgewählte Zugänge und Meinungen präsentieren können.

Referenz: Ebner, M., Schön, S., Nalger, W., (2010), Einführung – Das Themenfeld „Lernen und Lehren mit Technologien“, In: Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, Ebner, M., Schön, S. (Hrsg), https://l3t.eu

Workshop-Unterlagen: Social Media – Changing the Way We Work

Für den heutigen Workshop „Social Media – Changing the Way We Work“ (der sich an Trainer/innen wendet) haben Sandra Schaffert und ich einige Unterlagen vorbereitet, die wir im folgenden noch einmal gesammelt verlinken bzw. dies im Anschluss an den Workshop nachholen.

Weil es soo kalt geworden ist, dachten wir, dass es heute Zeit fürs Christkind ist.



VORMITTAG: ARBEITEN UND LERNEN MIT WEB 2.0


NACHMITTAG: LEHREN MIT WEB 2.0


Zur Info für Nicht-Teilnehmer/innen: Es handelt sich um einen ganztägigen Workshop, bei dem nicht oder nur kaum am eigenen Rechner gearbeitet werden sollte/kann.