e-Learning Blog Rotating Header Image

l3t

[publication] Open Educational Systems – The Challenge of Up-dating when republishing is allowed

Our publication about „Open Educational Systems – The Challenge of Up-dating when republishing is allowed“ is now online available. Our study tried to cover problems and risks of Open Educational Systems using the example of L3T.

Abstract:

Open Access and Open Educational Resources are important issues for the future of education even or especially in Higher Education. This contribution introduces a project on a textbook done collaboratively by more than 200 participants. From a technical background the Open Journal Systems is used to assist and manage the whole scientific publishing process. Furthermore a plugin for the system has been developed to open the access to the content to any other third party application like mobile applications. In spite of a fully Open Education System numerous chapters appeared on different platforms because of the nature of openness and the possibility of republishing. This research study aims to address the problem of unnecessary multiplication of learning objects. The report concluded that much more awareness is needed towards sustainability and reliability.

[Link to full article]

Reference: Ebner, M., Schön, S. (2014). Open Educational Systems – The Challenge of Up-dating when republishing is allowed. Bulletin of the Technical Committee on Learning Technology. 16(2/3). pp. 14-17

[vodcast] MOOC und OER – wozu an österreichischen Hochschulen?

Mein Vortrag an der Universität Wien zu „MOOC und OER – wozu an österreichischen Hochschulen?“ ist nun als Aufzeichnung auf YouTube veröffentlicht worden. Viel Spaß beim Nachhören und Fragen bitte gerne 🙂

[presentation] Ist das Schulbuch in Zukunft zwingend noch ein Buch?

Im Rahmen der Fachgruppentagung 2014 der WKO in Klagenfurt bin ich eingladen worden meine Gedanken zum zukünftigen Schulbuch zu präsentieren. Ich gebe zu ich denke hier vielleicht quer und gänzlich anders, aber vielleicht bewahrheitet sich ja das eine oder andere doch.
Hier meine Vortragsfolien:

[presentation] Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen

Meine heutige Keynote in Lörrach trägt den klingenden Titel „Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen„. Ich habe versucht herauszuarbeiten, warum wir Bildungsinhalte öffnen sollten und wie meiner Meinung nach die Vorteile liegen. Hoffe es ist einigermaßen gelungen, über Rückmeldungen freue ich mich wie immer 🙂 .

Präsentation auf der OER-Konferenz: iMooX und der Kurs „Gratis Online Lernen“

Sandra Schön und ich wurden schon ein paar Mal angesprochen, ob wir denn L3T (2.0) auf der OER-Konferenz vorstellen. Nein! Das hat schon ganz wunderbar Markus Schmidt letztes Jahr für L3T 2.0 gemacht. Und diesesmal gibt es nicht zu L3T – sondern eben zu iMooX und dem Online-Kurs „Gratis Online Lernen„.

Michael Kopp (den ihr übrigens auch zu L3T löchern könnt!) wird das Konzept der MOOCs und den Kurs „Gratis Online Lernen“ vorstellen. Zum Vorbereiten oder Nachlesen die Slides. Das eigentliche Besondere des Vortrags gibt’s aber nur für die Gäste der Konferenz: Michael Kopp wird nämlich das erste Video des Kurses vorstellen. Und wir hoffen, das kommt bei den Teilnehmer/innen an!

Und natürlich wäre es fein, wenn sich noch Unterstützer/innen für den geplanten Kurs finden – und eventuell auch ein paar Teilnehmer/innen oder Neugierige.

OER-Camp in Köln

Das OER-Camp in Köln ist eine echte Rarität in der Barcamp-Szene, immerhin wird es von einer Stadtverwaltung organisiert. Und dann auch noch zum Thema OER! Natürlich finden wir das bei L3T und im BIMS auch Klasse und unterstützen das Camp am 25. Oktober 2014 auch diesesmal mit einigen gedruckten OER (u.a. drei Bände der O3R-Reihe). Vielleicht gibt’s dann ja eine Print-OER-Tombola? Oder eben ein paar Give-Aways und Ansichtsexemplare. Obwohl: Im Web kann man sich das alles eh anschauen – und nutzen … 🙂

Unser Paket schaut dieses Jahr so aus:

OERcamp

[presentation] L3T – Der Weg eines Lehrbuches

Im Rahmen des Open Commons_Kongresses in Linz durfte ich den Weg von L3T vorstellen, quasi vom Call for Papers 2010 (!) bis zur Veröffentlichung der zweiten Version im August 2013. Hier die Folien:

Open Commons_Kongress

Das Programm für den Open Commons_Kongress in Linz vom 20-21.05.2014 ist nun online. Es wird zwar persönlich etwas stressig, da ich am Nachmittag auch noch einen weiteren Vortrag in Graz halte, dennoch erschien es mir sehr wichtig, dort L3T und die Entstehung des OER-Buches vorzustellen:

Der Vortrag stellt das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T) vor, welches im August 2013 von mehr als 280 Personen im Rahmen eines Booksprints erstellt wurde. Dabei wird der Sprint selbst beschrieben und die Logistik des offenen Verfahrens erläutert. Das Buch ist seither als CC-BY-SA erhältlich und hat zusammen mit der ersten Auflage in ca. 3 Jahren mehr als 300.000 Downloads erzielt. Das Projekt gilt heute als Vorreiter für OER im deutschsprachigen Raum.

[MOOC, iMOOX] Erster Kurs freigeschalten

iMOOXEs ist nun soweit, gestern ist der erste xMOOC auf der Plattform iMOOX freigeschalten worden. Es geht rund um technologiegestütztes Lernen und Lehren, auch werden L3T-Kapitel vorkommen (soviel sei einmal verraten).
Die Kursinhaltsbeschreibung liest sich so:

In unserer Gesellschaft wird der Konsum von Inhalten aus dem Internet mit Hilfe von Smartphones und Tablets immer selbstverständlicher. Damit wird es immer einfacher, sich jederzeit und überall über so gut wie alles zu informieren. Hier eröffnen sich auch ganz neue Möglichkeiten, um im Netz und mit dem Netz zu lernen.
Der Kurs gibt einen Überblick über aktuelle Trends beim Lernen im Netz wie zum Beispiel Mobile Learning, Social Media, urheberrechtliche Aspekte, Open Educational Resources, Lernplattformen oder MOOCs. Dabei liegt der Fokus einerseits auf jenen Methoden und Werkzeugen, die im Kontext einer österreichischen (Hoch)Schule nicht nur möglich, sondern auch machbar sind, und andererseits darauf, welche strukturellen und organisatorischen Faktoren dem Möglichen Grenzen setzen.

Hier gibt es noch das Teaservideo:

Dann wünschen wir noch alle Teilnehmende viel Spaß und wir freuen uns auf Feedback jeglicher Art 🙂 .

[ebook, L3T] Wie man ein offenes Lehrbuch in sieben Tagen mit mehr als 200 Mitmacher/innen neu auflegt

L3T 2.0Unser Buch „Wie man ein offenes Lehrbuch in sieben Tagen mit mehr als 200 Mitmacher/innen neu auflegt“ ist nun auch als E-Book verfügbar. Wir freuen uns auf viele Rückmeldungen unserer Leser/innen der O3R-Reihe 🙂 .