e-Learning Blog Rotating Header Image

maker movement

[presentation] Kreatives digitales Schaffen – just MAKE it! #making #makereducation #tugraz

Im Rahmen der Interpädagogica in Graz darf ich heute die Keynote halten und habe mir dabei das Thema „Maker Education“ vorgenommen. Hier gibt es die Folien dazu:

[publication] Von Makerspaces und FabLabs – Das kreative digitale Selbermachen und Gestalten mit 3D-Druck & Co. #making

Für das Handbuch E-Learning haben wir einen Beitrag zum Maker Movement geschrieben mit dem Titel „Von Makerspaces und FabLabs – Das kreative digitale Selbermachen und Gestalten mit 3D-Druck & Co.„.

Zusammenfassung:

Die Maker-Bewegung der Selbermacher/innen die (auch) mit digitalen Werkzeugen arbeiten, hat in den letzten Jahren zunehmend die Aufmerksamkeit von Bildungsverantwortlichen aus allen Bildungssektoren gewonnen. Die kreative Arbeit mit 3D-Drucker, Schneideplotter oder elektronischen Bauteilen findet in sog. Makerspaces oder FabLabs (kurz für „Fabrication Laboratories“) oder auch in offenen Werkstätten statt, die ihre traditionellen Werkzeuge erweitert haben. Maker-Werkstätten und-Aktivitäten gibt es nun auch in vielen Schulen und Freizeiteinrichtungen, sie werden häufig als „Maker Education“ bezeichnet. Auch in anderen Bildungssektoren gibt es Making-Aktivitäten und Makerspaces mit Lern-oder Bildungsabsicht: So haben einige Hochschulen FabLabs und Makerspaces gegründet. Makerspaces werden auch von gemeinnützigen Vereinen, Unternehmen, Volkshochschulen und Bibliotheken betrieben.

[Entwurf @ ResearchGate]

Referenz: Schön, S., Ebner, M. (2017) Von Makerspaces und FabLabs – Das kreative digitale Selbermachen und Gestalten mit 3D-Druck & Co. Handbuch E-Learning. 70. Erg. Lieferung (August 2017). 4.60. S. 1-18

[presentation, master] Making im Unterricht am Beispiel des Raspberry PI #making

Martin Müller hat im Rahmen seiner Diplomarbeit den Einsatz eines Raspberry PI im Sinne von Making an einer Schule untersucht. Die Folien seiner Arbeit findet man hier:

[publication] Vom Modellprojekt über den Online-Kurs bis zum Handbuch – von gelungenen Projekten und Kooperationen im Bereich des „Making“ mit Kindern #making #gmw16

Unser Beitrag zu „Vom Modellprojekt über den Online-Kurs bis zum Handbuch – von gelungenen Projekten und Kooperationen im Bereich des „Making“ mit Kindern“ bei der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) ist nun online verfügbar. Die Präsentation hielt Sandra in „flipped-conferene“-Modus und diese wurde bereits hier veröffentlicht.

Zusammenfassung:

Das kreative digitale Gestalten mit Kindern gewinnt unter der Bezeichnung „Making“ zunehmend an Aufmerksamkeit. Wie im Falle eines Modellprojekts mit 150 Kindern und Jugendlichen ein kostenloser, offener Online-Kurs mit mehr als 600 TeilnehmerInnen und darauf ein offen lizenziertes Handbuch folgt, wird im Beitrag beschrieben. Förderliche Rahmenbedingungen für die Kooperation der (unterschiedlichen) und vergleichsweise zahlreichen PartnerInnen werden abschließend in Form von vier Thesen zusammengefasst.

[Full Article @ ResearchGate]

[Kommentierbarer Artikel]

Zitation: Schön, S., Ebner, M., Narr, K., Peißl. M. (2016) Vom Modellprojekt über den Online-Kurs bis zum Handbuch – von gelungenen Projekten und Kooperationen im Bereich des „Making“ mit Kindern. In: Wachtler, J., Ebner, M., Gröblinger, O., Kopp, M., Bratengeyer, E., Steinbacher, H.-P., Freisleben-Teutscher, C., Kapper, C. (ed.). Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung. Waxmann Verlag, S. 96-106

[ITuG] Buch zu Making an Schulen #making #itug

Making in SchulenMarkus Peißl hat seine Masterarbeit zum spannenden Thema „Making in Schulen“ verfasst und er stellt diese für die ITuG-Serie zur Verfügung.

Zusammenfassung:

Die Making-Bewegung ist eine Do-It-Yourself-Kultur, bei der Selbststandigkeit, kooperatves Arbeiten und das Lernen durch Tun im Vordergrund stehen. Making-Workshops in Schulen sind eine Moglichkeit, unter Einhaltung von grundlegenden Prinzipien, mit verschiedensten Making-Werkzeugen ofene und nachhaltge Lernsetngs anzubieten. In zwei Interviews berichten Experten im 3D-Druck-Bereich daruber, wie Schulen erfolgreich 3D-Drucker im Unterricht einsetzen konnen und nehmen Stellung zu Hurden im Schulsetng. Beginnend mit der Planung, uber die Durchfuhrung bis hin zur Evaluierung wird ein an einer osterreichischen allgemeinbildenden hoheren Schule erfolgreich abgehaltener Making-Workshop analysiert. Diese Arbeit bietet eine, auf gesammelten Erfahrungen basierende, Checkliste fur die Planung zukunfiger Workshops an.

[Link zum Buch auf der ITuG-Webseite]

[Buch bei Amazon]

[imoox] Making! 3. Einheit – Von Wackelinsekten und LED-Installationen #imoox #makids15

Der Kurs „Making“ – Kreatives digitales Gestalten mit Kindern läuft nun gerade mal zwei Wochen und es gibt immer noch viele neue Mitmacher/innen zu begrüßen: Am Sonntag Abend (01.11.15) waren schon 485 beim Kurs angemeldet.

In der dritten Einheit dreht es sich nun ums einfach Löt- und LED-Werke, Mathias Wunderlich (FASW) und Martin Schön (BIMS e.V.) stehen dabei im Video und Diskussionsforum zur Verfügung und haben Projektbeschreibungen vorbereitet. Relativ einfache Projekte mit Kindern, die Sie auch selbst für sich anpacken können, werden dabei vorgestellt.

Auch in der Liste der Begleitangebote zum Online-Kurs hat sich etwas getan: Zwei Events in den Hauptstädten sind seit Kursbeginn in unserer Sammlung von Begleitangeboten hinzugekommen:

In Wien ist der 28.11.2015 ein 3D-Drucker-Test-Tag für Lehrer/innen und in Berlin werden am Abend des gleichen Tages u.a. die neuen offenen Bildungsmaterialien des „Werkzeugkasten DIY und Making – Gestalten mit Technik, Elektronik und PC“ vorgestellt. Näheres dazu auf der Seite mit Begleitangeboten zum Kurs!

Im Kurs gibt’s übrigens in jeder Einheit ganz konkrete Projektbeschreibungen, was und wie Making mit Kindern und Jugendlichen funktionieren kann – das schaut dann z.B. so aus:

Bildschirmfoto 2015-11-01 um 16.47.20

[imoox] Der Online-Kurs zum Making mit Kindern im Radio! #orf #making #digitalleben #imoox

Franz Zeller und die Reihe „Digital Leben“ beim ORF interessiert alle digitalen und technologischen Aspekten des Lebens. Toll, dass dazu auch der kostenlose Online-Kurs „Making mit Kindern“ gehört und dieser gestern in der Sendung vorgestellt wurde. Zum Nachlesen und Nachhören (zumindest einige Tage) steht das ganze auf den ORF-Seiten. Und zur Anmeldung zum Kurs geht es bitte hier: Hier entlang

(C) ORF Digitales Leben

(C) ORF Digitales Leben

Die Maker Days for Kids – Präsentationsunterlagen von der MAKE Hannover #makerdays

Martin Schön und Mathias Wunderlich haben auf der MAKE Hannover das Projekt „Maker Days for Kids“ präsentiert und unsere Erfahrungen damit vorgestellt. Hier die Präsentationsunterlagen:

[lecture] AK Technoloy Enhanced Learning – Einheit 3

In der dritten Einheit des Seminars „Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning“ beschäftigten wir uns mit dem Maker Movement. Das tolle war, dass wir auch das FabLab der TU Graz besuchen konnten und uns dort vor Ort 3D-Drucker, Lasercutter, CNC-Fräse ansehen konnten. Hier die Inputfolien:

[publication] The Maker Movement. Implications of new digital gadgets, fabrication tools and spaces for creative learning and teaching

Our article about „The Maker Movement. Implications of new digital gadgets, fabrication tools and spaces for creative learning and teaching“ got republished in the Special Issue „Transforming Education through Innovation and Technology“ of the elearning papers.
Abstract:

The “Maker Movement” deals with innovative forms of production and do-it-yourself work. It is not only a way for new business models and developments, e.g. using 3D print or other new digital tools and gizmos, but also influencing education. This paper introduces several diverse terms (from FabLabs to Hackerspaces) and gives insights into background, practice and existing experiences from Maker Movement in educational settings amongst all age groups. As a conclusion, the authors present reasons why practitioners and researcher should consider its educational potential. Besides its creative and technological impacts, learning by making is an important component of problem- solving and relating educational content to the real world. Besides this, digital tools for making are not expensive, for example apps for mobile devices or rents for 3D printer (compared with desktops in 1:1 settings). The Maker Movement is seen as an inspiring and creative way to deal with our world, it is aware of ecological challenges and of course, and it is able to develop technological interest and competences casually. Finally, the authors give recommendation for reading for all who got interested in making.

Reference: Schön, Sandra; Ebner, Martin & Kurma, Swapna (2014). The Maker Movement. Implications of new digital gadgets, fabrication tools and spaces for creative learning and teaching [Republished in special issue] . In: eLearning Papers, eLearning Papers Special edition 2014 “Transforming Education through Innovation and Technology, September 2014, pp. 86-100. [.pdf]