[publication] A Framework Concept for Profiling Researchers on Twitter using the Web of Data

Our contribution to this year WEBIST Conference about „A Framework Concept for Profiling Researchers on Twitter using the Web of Data“ is now online as draft version available.
Abstract:

Based upon findings and results from our recent research (De Vocht et al., 2011) we propose a generic frame- work concept for researcher profiling with appliance to the areas of ”Science 2.0” and ”Research 2.0”. Intensive growth of users in social networks, such as Twitter generated a vast amount of information. It has been shown in many previous works that social networks users produce valuable content for profiling and recommendations (Reinhardt et al., 2009; Java et al., 2007; De Vocht et al., 2011). Our research focuses on identifying and locating experts for specific research area or topic. In our approach we apply semantic technologies like (RDF, SPARQL), common vocabularies (SIOC, FOAF, MOAT, Tag Ontology) and Linked Datah (GeoNames, COLINDA) (Berners-Lee, 2006; Bizer et al., 2012).

Reference: Softic, S., Ebner, M., De Vocht, L., Mannens, E., Van de Walle, R.: A Framework Concept for Profiling Researchers on Twitter using the Web of Data. Proceedings of the 9th International Conference on Web Information Systems and Technologies (WEBIST) 2013, SciTePress 2013, Karl-Heinz Krempels, Alexander Stocker (Eds.), pp.447-452, ISBN 978-989-8565-54-9, Aachen, Germany, 8 – 10 May, 2013.

[iPhone app] SciFinder

Im Rahmen einer Diplomarbeit rund um das Thema „Profiling“ – also was kann man automatisiert über Personen finden im WorldWideWeb – ist diese iPhone App entstanden: SciFinder. Das Ziel ist die Suche nach wissenschaftlich tätigen Personen zu vereinfachen, deren Profil abzuspeichern und so letztendlich die Kontaktaufnahme zu erleichtern:

SciFinder ist eine einfach zu bedienende App mit der Wissenschafter und andere Personen im Internet gesucht werden können. Die App kombiniert:

  • Suchen auf Google nach Webseiten und Bildern,
  • eine Suche nach Papers und anderen Publikationen auf Google Scholar und
  • Suchen nach einer Person auf Facebook und Twitter.

Die App kann die gefundenen Links der Person speichern und wenn erwünscht einen neuen Kontakt im Adressbuch für diese Person anlegen.

Hier kann die App downgeloadet werden [Link] und alle weiteren verfügbaren Apps der TU Graz findet man hier [iTunes Link].