[conference] EMOOCs 2014

EMOOCs 2014, Lausanne
EMOOCs 2014, Lausanne
It’s a great pleasure to announce the EMOOCs 2014, the „Second MOOC European Stakeholders Summit“ in Lausanne, February 12-14 2014. Due to the fact that I am a member of the program committee of the Research Track I also like to point you on the Call for Papers (deadline 20th september 2013):

EMOOCs 2014, the Second MOOC European Stakeholders Summit, will be held on February 10-12, 2014 in Lausanne (Switzerland).

Organised by the École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) and P.A.U. Education the event aims to be an opportunity to gather European actors involved in the Massive Open Online Courses (MOOCs) phenomenon, from policy makers to practitioners and researchers. This conference is the follow-up of the MOOC Summit 2013.

The goal of the summit is to develop synergies among European universities around themes such as student assessment, MOOC accreditation, platform interoperability or joint research initiatives.

The conference will include four tracks (Policy, Experience, Research and Business), with 5 sessions of 90 minutes and a keynote speaker. EMOOCs 2014 will also offer a series of workshops, meetings and the tutorial “All you need to know about MOOCs”.

[Homepage of the conference]

[CfP] Bildungsforschung: Nicht-pädagogisches Personal in Bildungseinrichtungen

Die Zeitschrift Bildungsforschung erbittet wieder Beiträge für die nächste Ausgabe. Das Thema ist interessant und birgt einiges an Diskussionspunkten. Bernhard Schmidt-Hertha und Margaretha Müller suchen Beiträge über eine Personengruppe, die sonst in Forschungsbeiträgen der Bildungsforschung nur selten im Vordergrund steht: Das nicht-pädagogische Personal
Einreichtermin ist der 31.7.2013:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von de.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

[CfP] Interaction in Massive Courses

Together with my colleagues from the University of Munich I like to call for submissions on the topic „Interaction in Massive Courses„. The contributions will appear as Special Issue of the journal J.UCS (Journal of Universal Computer Science) which is an open access journal and holds an Impact Factor.
Please consider to send us a scientific contribution on 9th June 2013 at latest, if the following sounds interesting and meet you research interests as well:

The Special Issue aims to gather research works in the field of massive courses with a special focus on enhancing interaction between lecturers-students or students-student in face-to-face situations or completely online by using different kind of technologies (MOOC). For example, some few information systems created some years ago, summarized by the term Audience Response Systems (ARS). Here students are able to make votes on lecturers’ questions by using mostly special hardware (Anderson et al, 2003). Other possibilities are the use of Web 2.0 technologies (Purgathofer & Reinhard,
2008) or Social Media (Ebner, 2011) to enhance students’ engagement in live-lecturing-situations. In the last years, the above-mentioned MOOCs attracted the interest of thousands of students. Obviously this leads to new challenges on how to overcome the management of a huge number of occurring interactions and makes new strategies necessary.
Assuming that rich interactions in large groups of learners are even more critical in the development of academia this Special Issue of the Journal of Universal Computer Science is dedicated to research on media fostering interaction in massive courses.

Here you will find the detailed Call for Paper (CfP).

[CfP] Open Access und Open Educational Resources

Zusammen mit Sandra Schön, Lambert Heller und Rudolf Mumenthaler freue ich mich über Einreichungen zur Schwerpunkt-Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE): Wie gestalten wir die Zukunft mit Open Access und Open Educational Resources?

„Open Access (OA) und Open Educational Resources (OER) sind in den letzten Jahren immer häufiger als Themen in den Printmedien und in der wissenschaftlichen Debatte vertreten. Beide verändern zentrale Prozesse an Hochschulen. Steht Open Access für den freien Zugang primär zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen, diskutiert man im OER-Sektor über die Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von freien Bildungsinhalten in der Lehre und für das Lernen. Beide Bewegungen sind zwar unabhängig voneinander, aber beeinflussen und inspirieren sich gegenseitig und verwenden auch ähnliche Argumente. …

Der vollständige Call als [pdf].
Wir freuen uns auch jetzt schon über alle, die sich bereit erklären, Einreichungen zu begutachten. Bitte kurze Mail an uns 🙂

[CfP] 1st Workshop on Social Linked Data for Science and Education – SOLISE 2013

We like to invite interested researcher to contribute to our “ 1st Workshop on Social Linked Data for Science and Education – SOLISE 2013“ at this year 5th Conference on Computer Supported Education (CSEDU 2013) in Aachen, Germany.
The scope of our call is:

This workshop aims at providing a discussion forum for approaches and challenges that are making use of web data resources and technologies, especially Social Networks, Semantic Web and Linked Data, for science, teaching, learning and education. The SOLISE 2012 workshop angles for papers about how Social Networks,Lnked Data and Semantic Web can contribute to analyse and adopt data generated by learning enviroments and education and science communities, to improve personalization, usability and analytics of such content for educational and research purposes in every day work. We are looking for preliminary results, position, and research papers. Researchers, experts, enthusiasts, and especially PhD students are welcome and encouraged to submit their contributions.

Please be aware about the Deadlines:

  • Paper Submission: February 20, 2013
  • Authors Notification: March 1, 2013
  • Final Paper Submission and Registration: March 6, 2013

More Information will be given at the homepage of the workshop – find it here: [Link]

[CfP] Young Academics E-Learning Research (YAER2012)

Im Rahmen der ICL-Conference 2012 in Villach, Österreich lädt das Forum neue Medien Austria (fnma) zu einem Call ein. Das Besondere ist dabei der Fokus auf unsere Nachwuchswissenschaftler denen wir hier eine Bühne geben wollen, ihre Arbeiten einem internationalen Publikum vorzustellen.
Deadline ist der 14.5.2012 (!):

Call for Papers: ICL 2012 Special Track YAER12

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

View more documents from Martin Ebner

[CfP] Wer sind die Studierenden der Bologna-Ära?

Es gibt einen neuen Call für eine Themenheft der Zeitschrift für Hoschulentwicklung. Prof. Dr. Erich Wagner lädt zur Frage: „Wer sind die Studierenden der Bologna-Ära?“ ein.
Auszug:

Das Themenheft der ZFHE nimmt erste Befunde zum Anlass, um aktuelle Forschungsarbeiten, Projekte an Universitäten und Hochschulen wie auch Reflexionen über Studierende in der „Bologna-Ära“ in den Mittelpunkt zu stellen. Insbesondere sind auch Beiträge eingeladen, die aus individueller Perspektive die Studienrealität beleuchten.

Hier der Call im Detail.

[fnma] 20. Tagung des Vereins Forum neue Medien Austria

In meiner Rolle als Vizepräsident des Vereins Forum neue Medien Austria freut es mich die 20. Tagung anzukündigen, welche den Titel „Hochschullehre im Jahre 2020“ trägt. Stattfinden wird sie an der
Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Wien „die Graphische“.
Besonders freut es uns, dass es uns gelungen ist auch einen Call for Participation zu erstellen, wo die Bildung von Arbeitsgruppen zu hochschulübergreifenden Themen ermöglicht werden soll:

Das Forum neue Medien Austria (fnm-austria) schreibt hiermit drei einjährige Leitungen von drei Arbeitsgruppen zu den Schwerpunktthemen „Qualität der Hochschullehre“, „Austausch von hochschuldidaktischen Modellen“ und „Technologiegestützte Lehrinnovation“ aus. Einreichungen können bis spätestens 17. Oktober 2010 erfolgen, wobei alle Mitglieder des Forum neue Medien Austria einreichberechtigt sind. Der Call wendet sich an Personen, die die Koordination der Arbeitsgruppenmitglieder sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse übernehmen wollen. Pro Arbeitsgruppenleitung stehen eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von 3.000 Euro sowie Reisekostenabgeltungen in der Höhe von maximal 5.000 Euro zur Verfügung. Die Präsentation der Arbeitsgruppenleitungen sowie die Konstituierung der Arbeitsgruppen erfolgt am 18. November 2010 im Rahmen der 20. fnm-austria Tagung in Wien.Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Hier das genaue Tagungsprogramm und der Call for Participation.

[CfP] E-Learning in Praxisphasen des Studiums

Gabi Reinmann und Rolf Schulmeister suchen in einem neuen Call für die „Zeitschrift für e-Learning“ Beiträge zum Thema „E-Learning in Praxisphasen des Studiums„. Deadline ist der 30.09.2010

Viele Studiengänge kennen Praktika: Kurzpraktika von vier Wochen Dauer, aber auch Praktika von ei- nem Semester Länge, wie z.B. die Psychologie, die Soziale Arbeit, aber auch Naturwissenschaften wie die Biologie oder technische Fächer wie die Informatik. Andere Disziplinen bieten ihren Studierenden gern Exkursionen an, wie die Archäologie, die Kulturwissenschaften und die Geowissenschaften. Eine weitere Form von Praxisphase kann auch ein Auslandsaufenthalt (individuell oder in einer Studiengrup- pe) sein, was keineswegs nur für Studierende von Fremdsprachen interessant und wichtig ist. Auf diese Weise können die Lehrenden Kontakt zu ihren Studierenden im Ausland halten und sie in ihren Projek- ten beraten. Und die Studierenden können weiter an Veranstaltungen in ihrer Heimatuniversität teil- nehmen, um sich besser auf die Prüfungen vorzubereiten.
In manchen Fächern werden die Studierenden während dieser Praxisphasen durch Hochschullehrende betreut, gelegentlich auch am Praktikumsort bzw. an der Praxisstelle, oft auch indem die Studierenden in Abständen in der Hochschule zusammen kommen. Zudem gibt es Projekte, in denen die Studieren- den über digitale Medien während eines Praktikums oder Auslandsaufenthalts betreut werden. E- Learning als Begleitung in Praxisphasen im Studium, als Brücke zwischen Praxisstelle und Hochschule und/oder als Möglichkeit zur Vor- und Nachbereitung von Praktika, Exkursionen oder Auslandsaufent- halten birgt zahlreiche Potenziale für eine effektivere Nutzung dieser Phasen.

Weitere Informationen findet man hier 🙂 [Call for Paper]

[CfP] Research 2.0 at ECTEL 2010

Ich möchte auf einen Call for Papers hinweisen: Workshop Research 2.0 bei der diesjährigen ECTEL Konferenz:

As a follow-up to a successful workshop on the same theme at ECTEL09, we are organizing a workshop on Research2.0 approaches to TEL research at ECEL10.
Research2.0 is in essence a Web2.0 approach to how we do research. Research2.0 creates conversations between researchers, enables them to discuss their findings and connects them with others. Thus, Research2.0 can accelerate the diffusion of knowledge.

Topics for this workshop include, but are not limited to:

  • Evaluation of existing Research2.0 tools and infrastructures from a TEL perspective
  • Development of TEL-related use case scenarios for Research2.0 tools and infrastructures
  • Influence of Research2.0 tools and technologies on scientific practices in TEL
  • Formats and protocols for Research2.0 data exchange (linked data, RSS, BuRST, …)
  • Ownership and privacy of research information
  • Practices of the diverse Technology Enhanced Learning disciplines, and how Research2.0 can influence them