[recording] Big Data – Wie gut kann und sollte ich meine Nutzer kennen?

Die Aufzeichung vom 11.05.2014 aus der heurigen Vorlesung „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ sind nun verfügbar. Aus technischen Gründen wurde mein Vortrag zu freien Bildungsressourcen nicht aufgezeichnet, aber dazu gibt es bereits hier einen ähnlichen Vortrag.

  1. Martin Gersch: Big Data: wie gut kann und sollte ich meine Nutzer kennen?
  2. Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von curry.tugraz.at zu laden.

    Inhalt laden

[GADI14, lecture] Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie

Es freut mich, dass ich auch heuer wieder die Vorlesung „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ organisieren und abhalten darf. Es ist einfach unglaublich, dass ich das nun schon 8 Jahre mache. Als mich damals mein Habilitationsvater Prof. Hermann Maurer einlud es mit ihm gemeinsam zu machen, war nicht abzusehen, dass es nach seiner Emeritierung nahtlos in meine Hände übergeht. Mittlerweile ist mir die Veranstaltung sehr ans Herz gewachsen, weil wir nicht nur kritisch die Auswirkung der Informationstechnologie reflektieren, sondern weil man gerade an dieser Veranstaltung sieht mit welcher Geschwindigkeit die technische Entwicklung vorangeht. 2007 beherrschten die Wikipedia, Weblogs und das Web 2.0 die Vorträge, 2014 reden wir über Big Data und NSA.
Aber ich will nicht alles vorweg nehmen – 16 spannende Vorträge warten nicht nur auf meine Studierenden, sondern auf jeden der Zeit hat an diesen 8 Mittwochen um 16.15 den Livestream unter https://curry.tugraz.at mitzuverfolgen.
Hier das heurige Programm:
Programm GADI 2014

[itug] Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing

Nach unserer Publikationsreihe O3R „Beiträge zu offenen Bildungsressourcen“ haben wir uns entschlossen eine weitere Reihe zu starten. Das Thema diesesmal ist eine Schriftenreihe zu „Internet-Technologien und Gesellschaft„, kurz ITuG. Der erste Band beschäftigt sich mit „Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing“ und wir denken, dass es eine spannende Lektüre ist.
Zusammenfassung:

Facebook, Twitter, Google+ und zahlreiche weitere Plattformen werden immer mehr zu einem Teil unseres Alltags. Ebenso nimmt die Verbreitung von mobilen Endgeräten in Form von Smartphones und Tablets immer mehr zu. Wie schaut es da mit unserer Privatsphäre aus? Ist Datenschutz überhaupt noch zeitgemäß oder macht ihn der technische Fortschritt obsolet? Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit wurde zudem eine iPhone-App entwickelt, die zeigt wie einfach es ist, Daten über Personen im Internet zu finden und was zu beachten ist, wenn man nicht zur Kategorie gläserner Mensch gezählt werden will.

Das Buch ist erschienen im Book-on-Demand Verlag oder hier auf der Webseite zugänglich.

Zitat: Thalhammer, A. (2012) Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing, Ebner, M. & Schön, S. (Hrsg.), Internet-Technologie und Gesellschaft, Band 1, Book on Demand, Norderstedt