e-Learning Blog Rotating Header Image

pocket code

[imoox] Start: Learning to Code – Programming with Pocket Code #imoox #pocketcode

Pocket CodeWe are happy, because the first round in englisch language starts today. The MOOC „Learning to Code: Programming with Pocket Code“ is explicitly aimed at schoolchildren. But be aware that we do not want to train the whole world as computer scientists. On the contrary, we simply want people to understand how the world of tomorrow works, so that they can help shape the world of tomorrow. So register and join it for free.

There are many prejudices and fears about programming. With the help of Pocket Code, particularly children will gain initial experience with programming. A simple and visual user interface enables a playful implementation of your own ideas.

The course is designed for children and young people (age group 10-14 years) as well as teachers of all subjects. The main content includes creating your own games, interactive animations and apps with Pocket Code. At first, the structure and functionality of the app get presented. The participants learn how to use basic programming concepts such as conditionals, variables, events or parallelism. It is up to the children whether they take the course on their own or together with their parents.

[Link to the MOOC]

How can you join? Simply at any time, just register at iMOOX for free and go to the course page and join – have fun.

[mooc] Learning to code: Programming with Pocket Code #imoox

We are very happy to announce our MOOC about „Learning to code: Programming with Pocket Code„. For the first time we will do it in English language to adress a broader public. If you are interested in learning coding on an Android phone this MOOC will be just perfect – and it doesn’t matter how old you are 🙂

There are many prejudices and fears about programming. With the help of Pocket Code, particularly children will gain initial experience with programming. A simple and visual user interface enables a playful implementation of your own ideas.
The course is designed for children and young people (age group 10-14 years) as well as teachers of all subjects. The main content includes creating your own games, interactive animations and apps with Pocket Code. At first, the structure and functionality of the app get presented. The participants learn how to use basic programming concepts such as conditionals, variables, events or parallelism. It is up to the children whether they take the course on their own or together with their parents.

[Enroll for the course for free right here]

[presentation] It’s in your pocket: A MOOC about programming for kids and the role of OER in teaching and learning contexts #imoox #pocketcode #research

Our presentation about „It’s in your pocket: A MOOC about programming for kids and the role of OER in teaching and learning contexts“ for this year Open Education Global Conference in Delft, Netherland, is now online available. Maybe you are also interested in the MOOC or even you know some children who are, than just join us here for free. We would love to teach them coding 🙂 .

[Link to the PocketCode MOOC for children]

[presentation] Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept #PocketCode #tugraz

Bettina Höllerbauer hat den MOOC „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code“ als Grundlage genommen und damit einen innovativen Schulunterricht konzipiert. Dabei hat sie auch ein offenes Unterrichtssetting erstellt und erfolgreich umgesetzt. Die Unterrichtsmaterialien stehen dabei wiederum als Moodle-Kurs zum freien Download zur Verfügung. Schön zu sehen wie aus einem OER-Kurs ein weiterer OER-Kurs entstand 🙂

[publication] Ein offenes Unterrichtskonzept für den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“#pocketcode #bildungsinformatik

Wir wurden eingeladen für ein Sonderheft rund um das Thema „CODING als Baustein der digitalen Bildung“ einen Beitrag einzureichen und haben hier unsere Arbeiten rund um den Einsatz von PocketCode an Schulen beschrieben. Den Kurs den wir beschreiben findet man übrigens hier.

Abstract:

Pocket Code ist eine im Zuge des Non-Profit-Projektes „Catrobat“ an der Technischen Universität Graz entwickelte mobile App, mit der Programme am Smartphone oder Tablet erstellt werden können (vgl. Slany, 2014). Catrobat bezeichnet auch die gleichnamige blockbasierte Programmiersprache, welche nach dem Vorbild von Scratch entwickelt wurde. Pocket Code erlaubt es den Schülerinnen und Schülern im Gegensatz zu Scratch, jederzeit und jederorts ihre eigenen Smartphones zum Programmieren zu verwenden

[Link zum Beitrag @ ResearchGate]

[Link zum gesamten Sonderheft]

Referenz: Grandl, M., Höllerbauer, B., Ebner, M., Slany, W. (2017) Ein offenes Unterrichtskonzept für den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“. Coding als Baustein der digitalen Grundbildung. Schule Aktiv (Sonderheft des BMB). S. 32-37

[Pocket code, imoox] Einheit 5 – wir sind auf der Zielgeraden #PocketCode #imoox

Pocket CodeWir biegen in die Zielgerade bei unserem MOOC „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code„. Und wir wollen, dass man das bisherige Gelernte einsetzt und damit einfach Spaß hat:

In diesem Kapitel bist du an der Reihe, du hast die Aufgabe euer eigenes Programm von Grund auf zu entwickeln. Dieses Programm kann ein Spiel, Animation oder auch ganz was anderes sein. Du kannst natürlich alte Programme oder Konzepte von der vorigen Kapiteln verwenden.

[Link zum MOOC]

Wie macht man mit? Das geht immer und jederzeit, einfach auf iMOOX registrieren und hier anmelden – viel Spaß allen.

[Pocket Code, imoox] Einheit 4: Endlich Punkte :-) #imoox #PocketCode

Pocket CodeEs geht weiter, bereits Woche 4 im MOOC „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code„. Diesesmal wollen wir Punkte und Highscore umsetzen, dazu kommen erstmals Variablen zum Einsatz:

Wir werden Variablen kennenlernen und sehen was dadurch als möglich wird – Level, Punktestände, Countdown und vieles mehr! Außerdem lernen wie wir uns die Eigenschaften von Objekten zunutze machen können!

[Link zum MOOC]

Wie macht man mit? Das geht jederzeit, einfach auf iMOOX registrieren und hier anmelden – viel Spaß allen.

[imoox, pocketcode] Woche 3 – Lass uns spielen #PocketCode #imoox

Pocket CodeUnd schwups, wir sind schon in Woche 3 von unserem MOOC „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code„. Diese Woche wollen wir spielen – oder besser spielen lassen. Die nächsten Videos geben Hinweise, wie Dinge zufällig erscheinen oder wie man Kollisionen macht. Es wird lustig, garantiert :-).

[Link zum MOOC]

Wie macht man mit? Das geht jederzeit, einfach auf iMOOX registrieren und hier anmelden – viel Spaß allen.

[imoox, pocketcode] Learning To Code – Woche 2 #imoox #pcode17

Pocket CodeSo schnell vergeht die Zeit und wir sind schon mitten in Woche 2 beim Online-Kurs: Learning To Code! Programmieren mit PocketCode. Diese Woche geht es in die Unendlichkeit, denn das Thema sind Schleifen:

In diesem Kapitel wird es noch spannender! Wir lernen wie wir Animationen mithilfe von Schleifen machen können und wie Objekte miteinander kommunizieren! Zu guter Letzt tauchen wir noch in die Welt der Sensoren ein. Wir schauen uns an wie wir Objekte mit der Neigung unseres Smartphones steueren können
Drei Aufgabenstellungen dienen zum Üben der vorgestellten Konzepte.

Also: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter….!

Man kann jederzeit noch mitmachen – einfach hier anmelden und in den Kurs einsteigen. Wir freuen uns über alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer 🙂

[imoox] Start: Learning to Code – Programmieren mit Pocket Code #imoox #pocketcode

Pocket CodeWir freuen uns, denn heute geht die zweite Runde los. Und zwar der MOOC der sich explizit an Schulkinder richtet „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code„. Wir wollen dabei nicht, nein wirklich nicht, die ganze Welt zu InformatikerInnen ausbilden. Im Gegenteil wir wünschen uns einfach, dass man versteht wie die Welt von morgen funktioniert, um damit auch die Welt von morgen mitgestalten zu können. Also anmelden, mitmachen und weitersagen.

Bezüglich Programmieren bestehen viele Vorurteile und Ängste. Mithilfe von Pocket Code sollen vor allem Kinder erste Erfahrungen mit dem Programmieren sammeln. Durch eine einfache und visuelle Benutzeroberfläche wird eine spielerische Umsetzung eigener Ideen ermöglicht.
Der Kurs richtet sich somit an Kinder und Jugendliche (Altersgruppe 10-14 Jahre) und hat als Hauptinhalt das Erstellen eigener Spiele, interaktiver Animationen sowie Apps mithilfe von Pocket Code. Primär werden dabei Struktur und Funktionsweise der App vorgestellt, im Hintergrund werden „Computational Thinking”-Konzepte erarbeitet wie zum Beispiel: Konditionale, Variablen, Events oder Parellelismus. Dabei ist es den Kindern überlassen ob sie die den Kurs selbsständig oder gemeinsam mit ihren Eltern machen.

[Link zum MOOC]

Wie macht man mit? Das geht jederzeit, einfach auf iMOOX registrieren und hier anmelden – viel Spaß allen.

Hier nochmals das Teaservideo: