e-Learning Blog Rotating Header Image

[iPhone] My iPark

My iParkIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist die App My iPark entstanden. Mit Hilfe von Open Data werden alle Parkkmöglichkeiten rund um Graz ausgelesen und man kann sich die Route dorthin berechnen lassen:

My iPark findet Parkgaragen sowie „Park & Ride“ – Plätze im gesamten Stadtgebiet Graz. Die Daten für die Plätze wurden im Rahmen von Open Data von der Stadt Graz zur Verfügung gestellt.
Auf einer Karte werden die eigenen Koordinaten als Punkt neben den Parkmöglichkeiten dargestellt. Somit sieht man auf einen Blick die nächstgelegen Möglichkeiten, das Auto abzustellen. Die App bietet darüber hinaus eine Funktion auf komfortable Art den schnellsten Weg zum gewünschten Ziel anzeigen zu lassen.
Neben einer Satelliten Darstellung einer ausgewählten Destination finden sich, falls vorhanden, zusätzliche nützliche Informationen, zum Beispiel Preis oder Öffnungszeiten.
Zusätzlich zur Karte kann man in einer Listenübersicht gezielt nach einem bestimmten Ort suchen. Es wird dabei nach Infos Ort, Typ und Namen gefiltert.

[Link zur App]

[presentation] Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen

Meine heutige Keynote in Lörrach trägt den klingenden Titel “Open Up Education
 – Bildungsinhalte zugänglich machen“. Ich habe versucht herauszuarbeiten, warum wir Bildungsinhalte öffnen sollten und wie meiner Meinung nach die Vorteile liegen. Hoffe es ist einigermaßen gelungen, über Rückmeldungen freue ich mich wie immer :-) .

[iPad] Dasda

iPad App "Dasda"Im Rahmen einer Bachelorarbeit ist die iPad-App Dasda entstanden, welche für Kleinkindern einen ersten Anlaufpunkt darstellen soll, Begriffe zuzuordnen:

„Dasda – Gegenstände und Tiere kennen lernen – Hörverarbeitung für Kleinkinder“ ist ein Lernspiel für Kinder im Alter von 18-24+ Monaten. Das Ziel dieser App ist es die Hörverarbeitung des Kindes zu schulen.
Es gibt dabei zwei Modi. Zum einen hat das Kind die Möglichkeit Objekte durch Berührung kennen zu lernen und zum anderen soll das Gehör geschult werden, indem ein Objekt genannt wird, das Kind das Gehörte verarbeitet und das richtige Bild finden muss. Als Anreiz zum Lernen gibt es ein optisches Belohnungssystem.
Die 36 ausgewählten Begriffe stammen dabei aus dem für dieses Alter üblichen Wortschatz.

[Link zum Appstore]

Gratis Online Lernen – erstes Begleitangebot in Hamburg ausgebucht! #gol14 #imoox

Beim Online-Kurs “Gratis Online Lernen” an sich kann man sich natürlich jederzeit noch beteiligen und anmelden. Die Zusatzangebote, v.a. die Treffen in echten Räumen und mit anderen sind natürlich notgedrungen auch beschränkt. Aus Hamburg kam so bereits vor dem Wochenende die Volkshochschule gemeldet: Das erste Begleitprogramm zum Online-Kurs war ausgebucht! Für Kurzentschlossene sollen jedoch noch weitere Mitmachmöglichkeiten in Hamburg angeboten werden – so wie in vielen anderen Städten in Deutschland, Österreich und sogar ein Treffen in Italien (Südtirol!).
Folie5

“Gratis Online Lernen” – Es geht los #gol14 #imoox

Wie schon wochenlang angekündigt :), heute ist es soweit: Die erste Einheit des kostenlosen Online-Kurs “Gratis Online Lernen” wurde freigeschalten. In der ersten Einheit dreht es sich um den Kurs an sich: Was passiert da? Wie geht es? Und wir freuen uns über erste Beiträge im Diskussionsforum. Und in zahlreichen Lerner/innen-Treffen und Zusatzangeboten wird sich es sich wohl auch um all die Start-Herausforderungen drehen. Alles Gute und viel Vergnügen allen, die nun wirklich “am Start” sind – und allen anderen: Natürlich kann man auch später noch am Kurs teilnehmen, der Kurs wird bis kurz vor einer erneuten Runde des Kurses (vorr. Herbst 2015) zur Verfügung stehen! – Nur das Diskussionforum wird nicht dauerhaft betreut werden. Wer noch kein Arbeitsheft hat: Schaut doch mal, ob eine der Ausgabestellen in der Nähe ist! Zum Selberausdrucken gibt es das Arbeitsheft zum Kurs natürlich auch.

Folie13

[publication] Polling with Mobile Devices on University Campus

Our contribution about “Polling with Mobile Devices on University Campus” is now published in the new book “Advances in Communications and Media Research“.

Abstract:

Mobile devices have become ubiquitous in our daily lives, and they can be used in novel ways to improve or enhance existing use cases and offer new solutions for unsolved problems. One such use case is performing studies, questionnaires and polls. With their unique capabilities and sensors, mobile devices nowadays can contribute to those fields and even offer new ways of data analysis and methodologies.
The combination of technologies in just one device, namely the touchscreen, sensors, web-connectivity and build in GPS tracking, make them a perfect tool for different scenarios and contexts. Some of those, in particular touch-screen technology, can be found in the literature about computer assisted questionnaires and interviews, where the technology was found feasible and in a large number of cases even better accepted as classical methodologies like paper-and-pen questionnaires.
Drawing from those experiences, and with current trends in mobile development in mind, a prototype application for conducting interviews and questionnaires is developed. The main research question is, how the conjunction of automatically tracked geolocation data and questionnaires can be used in a scenario that examines quality of life on campuses across the university. By creating a heat map of location and questionnaire answers, dependencies can be visualized, making them easily detectable. It can be concluded that with the help of mobile devices questionnaires can be enhanced in an implicit way to give a deeper insight in dependencies according to the local places the questionnaires are happening (in our special case on university campus).



Reference: Andrasec, D., Ebner, M., Ebner, T. (2014) Polling with Mobile Devices on University Campus. Stavros, A.V. (ed.). Advances in Communications and Media Research. Nova Publisher, pp. 99-118

Kostenlose Arbeitshefte für “Gratis Online Lernen” gibt es auch per Freiumschlag! #gol14 #imoox

Das Arbeitsheft zum Kurs “Gratis Online Lernen” gibt es als PDF zum Download. So lange es noch an der TU Graz (Österreich) und beim BIMS e.V. (Bad Reichenhall, Deutschland) jedoch auch noch gedruckte Arbeitshefte gibt, steht das Angebot, gegen einen Freiumschlag ein Arbeitsheft für den kostenlosen Kurs “Gratis Online Lernen” per Post zu erhalten (hier steht, wie das geht und auch die anderen Ausgabestellen für die Hefte, bitte ggf. nachsehen, ob das Angebot noch steht!). Wir bemühen uns, das dann auch möglichst schnell zu zusenden. So schaut das dann aus:

bestellung_arbeitshefte

[presentation] Open Educational Resources – das Bildungssystem braucht sie

Im Rahmen des Coding-Workshops der Wiener Bildungsserver bin ich gebeten worden eine Keynote zum Thema Open Educational Resources zu halten. Mit dem klingenden Titel “OER – das Bildungssystem braucht sie” versuche ich die gesamte Problematik darzulegen und ein Bewusstsein für freie Bildungsmaterialien zu schaffen.

Ausgabestellen des Arbeitsheftes #gol14 #imoox

An folgenden Ausgabestellen in Österreich und Deutschland kann das Arbeitsheft des Kurses “Gratis Online Lernen” seit 1.10.2014 abgeholt bzw. gegen einen Freiumschlag bezogen werden. Bitte berücksichtigen Sie dabei, dass das Angebot begrenzt ist und nicht garantiert werden kann. Das Arbeitsheft können Sie jedoch natürlich jederzeit auch selbst drucken und wir versuchen, diese Liste aktuell zu halten, damit Ihr Weg nicht umsonst war.

Die komplette Liste findet sich hier, zum Kurs geht es hier.
Die Übersicht über die Ausgabestellen gibt es auch bei Google Maps:

[workshop] Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von MINT-Fächern

In Rahmen eines ganztätigen Workshops an der Universität Passau versuchte ich den Einsatz von Medien in seiner Vielfalt darzustellen. Der Titel der Veranstaltung lautete “Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von MINT-Fächern“.
Ich hoffe es ist einigermaßen geglückt und hier sind die Vortragsfolien: