[iPhone App] Schnittkraftmeister

Die nächste App der heurigen Vorlesung „AK Medientechnologien – iPhone Development“ ist ab sofort im App-Store verfügbar. Es ist der Schnittkraftmeister 🙂 . Wer mich schon länger kennt, weiß dass dieses Programm den Ursprung während meiner Dissertation hatte, als wir für Bauingenieure Game-Based-Learning Prozesse untersuchten. Um so mehr freut es mich, dass das Programm nun in der iPhone-App seine Fortsetzung findet. Also, auf geht’s, lasst uns Schnittkräfte üben:

Today structures are invariable analyzed by computers and this affects the education of students. One of the skills required is to spot internal force diagrams that can not be right. This is why the „Schnittkraftmeister“ was conceived: Students learn by playing and get a feel for the internal force diagram.

Hier kann die App downgeloadet werden [Link] und alle weiteren verfügbaren Apps der TU Graz findet man hier [iTunes Link].

[publication] How Web 2.0 Enhance Knowledge Construction in Civil Engineering

Our research article about the use of Web 2.0 technologies in Civil Engineering Education „How Web 2.0 Enhance Knowledge Construction in Civil Engineering“ has been published.
Abstract:

At Graz University of Technology (TU Graz) lots of experience using multimedia or internet based applications in higher education has been gathered. Especially in the field of civil engineering we can refer to a seven year long practical employment. During the very first e-Learning boom at universities in Austria in 2001 some projects in the field of civil engineering have been started in order to investigate the possibilities of web-based education. Nowadays a radical change of the Web, often called Web 2.0, offers possibilities, which can change the e-Education dramatically. The use of Wikis and Weblogs lead to a more collaborative teaching and learning process. Podcasts, in the same way as web based software helps to support the learner of today in a much more efficient way as in the years before.
This paper will discuss how modern technologies can be used in the field of Civil Engineering Education and will show a lot of practical examples of today’s effort in this field at TU Graz. The authors conclude that e-Education will play a very important role in the future of higher education. Bearing in mind that learners of today are the working society of tomorrow this change leads to arbitrarily new situations. Has industry to prepare for a new kind of generation?

Reference: Ebner, M. (2009) How Web 2.0 Enhance Knowledge Construction in Civil Engineering, A. Starcic and M. Kovac (ed.), University & Industry – Knowledge Transfer and Innovation, WSEAS Press, Athen, 2009, p. 77-101

Here you will get the Draftversion.

[book] eLearning im konstruktiven Ingenieurbau

BuchcoverDieser Tag erscheint meine Dissertation „eLearning im konstruktiven Ingenieurbau“ als Buch im Verlag Dr. Müller (VDM), nachdem man an mich herangetreten war.
Der Klappentext:

Die Anwendung von Computer-Supported Collaborative Work (CSCW), oft auch als e-Learning bezeichnet, im Bereich der Hochschulausbilung spiegelt den Inhalte der Schrift wieder. Das Besondere daran ist, dass man sich erstmalig einer Zielgruppe nähert, die nicht a-typisch für solche Maßnahmen sind: Bauingenieure. Es gelingt zu zeigen, dass durch eine technische und didaktisch, lernpsychologisch fundierte Umsetzung es zu einem Mehrwert sowohl für Lehrende als auch Lernende kommt.
Auf Basis solider wissenschaftlicher Studien kann behauptet werden, dass e-Learning die Qualität der Lehre im Bauingenieurwesen verbessert, den Lernprozess selbst aber nur indirekt, indem es hilft z.B. Begeisterung hervorzurufen. Ein speziell für die Zielgruppe Bauingenieurwesen entwickeltes e-Learning Modell zeigt wie der Einsatz von Neuen Medien erfolgen sollte, um das Lehren und Lernen dauerhaft positiv zu verändern.

Hier kann man das Buch bei Amazon bestellen.

[publication] E-Education in Civil Engineering – A Promise for the Future?

Unser Beitrag zum „6th AECEF Symposium Education in Changing Europe“ ist ab sofort hier online verfügbar. Zur Vervollständigung auch noch die genaue Literaturangabe:

Ebner, M; Walder, U.; (2008): E-Education in Civil Engineering – A Promise for the Future?; in Proceedings of 6th AECEF Symposium Education in Changing Europe, Vainiunas, P. and Juknevicius, L. ed., Vilnius, Litauen, 2008, p. 16-26

[video] Visualization of 11/9

Mit Hilfe der Visualisation einer FE Analyse kann man die Geschehnisse um den Einsturz des World Trade Centers beobachten.
Besonders interessant ist die Darstellung der Zerstörung der Hauptstützen/-träger:

[video] Wie ensteht ohne ersichtlichen Grund ein Verkehrstau?

Nachdem ich in meinem Grundstudium (Bauingenieur) natürlich auch Vorlesungen zum Thema Verkehrswegebau besucht habe, ist mir das Phänomen geläufig. Oftmals kommt man in einen Stau oder mit dem Auto zum Stillstand, der Grund hierfür bleibt aber unerklärlich. Also es gibt keinen offensichtlichen Flaschenhals – Irrtum, der Flaschenhals ist die Verkehrsdichte, die einfach zu hoch ist. Sprich, es reichen unterschiedliche Bremsmanöver und Verzögerungen aus um den Verkehr zum Stillstand zu bringen.
Wer es nicht glaubt, muss sich dieses Experiment anschauen:

(danke an sciencegarden)

Bewehrungsführung über einspringende Ecken

Heute muss ich einmal etwas gänzlich anderes bloggen, etwas das nicht unbedingt mit e-Learning an sich zu tun hat.
Nachdem ich selbst jahrelang das Fach Betonbau unterrichtet habe (und auch meine Diplomarbeit und Dissertation an diesem Institut geschrieben habe) ist es mir ein besonderes Anliegen hinzuweisen, dass Bewehrungen niemals im Betonkörper um einspringende Ecken geführt werden dürfen. Die Erklärung ist simpel: In den Stäben sind Zugkräfte die als Resultierende eine Zugkraft in Richtung der Ecke ergeben, was unweigerlich zu Abplatzerscheinungen führt bzw. auch zu Brüchen.

Das ist ein Auszug aus dem Betonbau Skriptum, welches die Problematik zeigt.
Auf den nächsten zwei Bildern ist dargestellt, was passieren kann, wenn man sich nicht daran hält und die Bewehrung in Stiegenläufen falsch geführt wird:


Also bitte dies immer beachten.