[video] 360 Grad Videos mit dem iPhone #tugraz

In den Weihnachtsferien hab ich mir eine 360 Grad Kamera (Insta 360) für das iPhone gekauft. Ist eigentlich wie ein Aufsatz und kann zwar auch ohne iPhone bedient werden, aber mit der zugehörigen App ist es einfach netter.
Nach der Aufnahme, kann das Video dann auf verschiedensten sozialen Medien publiziert und wenn diese 360 Grad untestützen es dort auch als solches angesehen werden.

Hier das Testvideo einmal ungerendert (dafür hohe Auflösung) meines Winterspazierganges:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier einmal im 360 Grad Modus mit deutlichem Verlust:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Achja beim Upload auf YouTube ist diese Seite sehr hilfreich, damit es dann auch wirklich klappt. In diesem Sinne allen Leserinnen und Lesern ein gutes neues E-Learning-Jahr 2017 🙂 .

[presentation] Lehramsstudium Informatik

Im Rahmen der Fachdidaktik Informatik Tagung an der Pädagogischen Hochschule Steiermark veranstaltet vom regionalen Fachdidaktikzentrum Informatik (RFDZI) habe ich heute den derzeitigen Stand zur PädagogInnen Ausbildung im Entwicklungsverbund aus dem Fachbereich Informatik präsentiert. Hier die wenigen Folien:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

[publication] Evaluation of Augmented Reality Frameworks for Android Development

Our publication about „Evaluation of Augmented Reality Frameworks for Android Development“ has been published in the International Journal of Interactive Mobile Technologies.

Abstract:

Augmented Reality (AR) is the evolution of the concept of Virtual Reality (VR). Its goal is to enhance a person’s perception of the surrounding world. AR is a fast growing state of the art technology and a variety of implementation tools thereof exist today. Due to the heterogeneity of available technologies, the choice of the appropriate framework for a mobile application is difficult to make. These frameworks implement different tracking techniques and have to provide support to various constraints. This publication aims to point out that the choice of the appropriate framework depends on the context of the app to be developed. As expected, it is accurate that no framework is entirely the best, but rather that each exhibits strong and weak points. Our results demonstrate that given a set of constraints, one framework can outperform others. We anticipate our research to be the starting point for testing of other frameworks, given various constraints. The frameworks evaluated here are open- source or have been purchased under Academic License.

Reference: Marneanu, I., Ebner, M., Rössler, T. (2014) Evaluation of Augmented Reality Frameworks for Android Development. In: International Journal of Interactive Mobile Technologies. Vol. 8 (4), pp. 37-44 [Link to the Article]

[publication] Technologiegestützte Echtzeit-Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal. Entwicklung und Erprobung eines digitalen Backchannels während der Vorlesung

Ich habe noch diese Veröffentlichung nachzuholen, die auf der GMW 2014 dann in einem Flipped-Format diskutiert wurde bzw. wo die entsprechende Software auch erprobt wurde.
Zusammenfassung:

Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden in gefüllten, großen Hörsälen ist eine große Herausforderung. Audience-Response-Systeme werden als eine Möglichkeit betrachtet, schnelle Rückmeldungen von den Studierenden zu erhalten und so deren Einbindung und die Interaktion im Hörsaal zu erhöhen. Im vorliegenden Beitrag wird die Entwicklung, das Konzept sowie das Design eines Prototypen einer Anwendung vorgestellt („Backchannel“), die es den Studierenden ermöglicht, den Vortragenden kontinuierlich Rückmeldung zum Vortrag zu geben. Die Lehrenden erhalten ein aggregiertes visuelles Feedback in Echtzeit und können darauf reagieren. Ausführlich werden dabei die Ergebnisse des Testeinsatzes dargestellt sowie zukünftige Adaptionen und Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert.

[.pdf des Beitrages]

Zitation: Martin Ebner, Christian Haintz, Karin Pichler, Sandra Schön (2014). Technologiegestützte Echtzeit-Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal. Entwicklung und Erprobung eines digitalen Backchannels während der Vorlesung. In: Klaus Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken, Münster: Waxmann, S. 567-578. Online-Version URL Gesamt-PDF: https://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/3142Volltext.pdf; URL Beitrag (Kommentierbar): https://2014.gmw-online.de/567/

Pimp your office mit dem Vinyl-Cutter

Im Rahmen ihrer Tätigkeit haben die FerialpraktikantInnen bei uns die Aufgabe gehabt den Vinyl-Cutter des Fablabs an der TU Graz zu testen und unser Büro mit verschiedenen Aufklebern ein wenig mehr Leben einzuhauchen. Wir denken es ist Ihnen durchaus gut gelungen. Ein paar Eindrücke geben diese Fotos welche Möglichkeiten man mit einem solchem Gerät bekommt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.flickr.com zu laden.

Inhalt laden

Jahresbericht von BIMS e.V.

2013_foto

Der BIMS e.V. ist der Verein, der mich bei einigen meiner Aktivitäten unterstützt – und auch umgekehrt. Weil er als gemeinnützig anerkannt ist, sind wir verpflichtet, einen Jahresbericht anzufertigen. Und dieses Mal dachten wir uns: Warum nicht gleich einen, den man anderen auch zeigen kann. Denn immerhin gibt es ja auch etwas zu zeigen! Hier die Online-Version:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden