e-Learning Blog Rotating Header Image

lernen

[video] Open Educational Resources @ TU Graz #tugraz #OER #research

Two years ago I did a couple of videos about our OER-iniatives and I just forgot about it. These days I just searched for something in youtube and found those videos 🙂 – so I would like to share it.
We did three videos about our initatives, expriences, policy ….

[imoox, gadi] Zukunft des Schulbuchs, wie wir Lehren und dann gibt es da noch Learning Analytics #imoox #gadi18

Martin Ebner / GADI 2012Schoen SandraDer MOOC „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ auf iMooX geht nun schon in die sechste Woche. Diesesmal sind die ExpertInnen Sandra Schön, Mohammad Khalil und ich selbst dran.
Wir tragen zum MOOC die Themen Schulbücher und das zukünftige Lehr- und Lernverhalten an sich bei Mohammad Khalil – provokativ und anregend war die Vorgabe 🙂 .
Und dann setzt Mohammad der Diskussion mit dem Thema Learning Analytics bei MOOCs noch das Sahnehäubchen drauf.
Also unbedingt vorbei schauen und mitdiskutieren – der Einstieg in den MOOC ist ebenso jederzeit möglich.
[Link zum Kurs]

[video] Richtiges Verhalten bei stark blutender Wunde #tugraz #lecture

Im Rahmen meines Seminars zu „Technology Enhanced Learning“ an der TU Graz erarbeiten die Studierenden im Rahmen der Übungen immer ein Lernvideo. Es ist sowohl das Thema als auch die Machart freigestellt, die Vorgabe ist lediglich ein kurzer Clip mit dem etwas gelernt werden kann.

Hier das Ergebnis einer Gruppe:

[GOL, imoox] Start von Gratis Onlinen Lernen #imoox #gol17

Einsteigerinnen und Einsteiger beim Online-Lernen aufgepasst: Wie man gut selber lernt mit kostenlosen Webangeboten wird ab heute wieder im Herbst-Kurs 2017 von „Gratis Online Lernen“ gezeigt. Sie können sich auch gerne noch später anmelden und die Materialien nutzen. Aber: Jetzt, mit vielen anderen, macht es erfahrungsgemäß am meisten Spaß.

Wie das mit der Anmeldung klappt, findet sich in diesem zweiseitigen PDF zweiseitigen PDF (siehe unten als Bild) oder auch im vollständigen Arbeitsheft zum Kurs, natürlich ebenso kostenlos!

Anmeldung – Gratis Online Lernen:

[video] Wie schaut das Lernen von morgen aus? #gadi17 #tugraz

Im Rahmen meines MOOCs zu „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ habe ich ein heuer ein Video erstellt mit der Idee zu zeigen, wie sich durch die Digitalität das Lehren und Lernen in Zukunft verändern kann. Wenn wir davon ausgehen, dass sich die technische Entwicklung weiterhin so rasant voran schreitet und Datenbrillen & Co immer mehr auf den Markt drängen, scheint es naheliegend auch über die Veränderungen nachzudenken. Können wir heute schon Medien zur Anreicherung und zur besseren Visualisierung verwenden, werden wir bald selbst die Perspektive bestimmen können (Stichwort 360-Grad-Kamera) um zu guter Letzt auch den Lehr- und Lernort räumlich zu entkoppeln. Meine Prognose ist, dass es in absehbarer Zeit nicht mehr notwendig ist, sich zwingend physikalisch zu treffen um den Diskurs starten zu können. Das geht zwar grundsätzlich schon heute, aber die Einschränkungen sind ja noch deutlich. Hier das Video dazu – ich freue mich wie immer über Kommtare jeglicher Art:

[lernvideo] Howto: Binär in Dezimal umrechnen #TEL #tugraz

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Technology Enhanced Learning“ ist die Aufgabe der Übungsarbeit ein Lernvideo zu erstellen. Eines der heuer erstellten Videos erkärt die Umrechnung von Dezimal- in Binärzahlen und umgekehrt:

[lernvideo] Addieren mit ungleichnamigen Brüchen #TEL #tugraz

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Technology Enhanced Learning“ ist die Aufgabe der Übungsarbeit ein Lernvideo zu erstellen. Eines der heuer erstellten Videos zeigt wie man ungleichnamige Brüche addiert:

[seminar] Der Lernende von heute und morgen #tugraz #research

Im Rahmen eines Lehrgangs an der Medizin Universität Graz bin ich gebeten worden, eine Einführung in technologiegestütztes Lehren und Lernen zu geben. Nachdem diese in zwei Teile geteilt wurde, hab ich mich entschlossen das Thema einmal aus Sicht der Lernenden und einmal aus Sicht der Lehrenden zu betrachten. Diese Folien widmen sich nun dem Lernenden von heute und morgen:

[mooc] Gratis Online Lernen bereits in Woche 4 #imoox #gol15

Auch beim Online-Kurs „Gratis Online Lernen“ füllt sich das Diskussionsforum und immer mehr Tests werden abgelegt (obwohl das keine Pflicht ist, aber natürlich eine gute Möglichkeit zu prüfen, ob man das Lernziel erreicht hat). Seit ein paar Monaten gibt es zudem bei allen Kursen bei imoox.at, also auch bei „Gratis Online Lernen“ Badges, wenn Tests erfolgreich abgelegt werden. So sieht z.B. der Badge aus, wenn man die Tests der ersten beiden Einheiten erfolgreich abgelegt hat. „Im Original“ ist der Badge jedoch fix mit einer E-Mail-Adresse verknüpft, so dass hier nicht viel Raum für Schummelei bleibt.

GOL2015_2_8

In der vierten Einheit beim Kurs dreht sich um das Suchen im Web und wir geben nicht nur Tipps, sondern haben auch ein paar Suchaufträge gestellt, gesammelt werden im Diskussionsforum außerdem all die Dinge die die Teilnehmer/innen spannend finden.

Bei den Rechercheaufträgen geht es übrigens nicht darum, sie überhaupt (richtig) zu lösen – manchmal gibt es auch smartere und weniger smarte Lösungen. Wir sind schon jetzt neugierig, was die Teilnehmer/innen daraus machen.

Wer mitknobeln möchte:
CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz | imoox.at 2014 CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz | imoox.at 2014

Im letzten Jahr war die erste Aufgabe noch gar nicht leicht – inzwischen ist das sehr leicht. Wir hegen den Verdacht, dass unser Suchauftrag evt. hier die Suchergebnisse beeinflusst hat, aber vielleicht ist es auch nur ein lustiger Zufall.

[publication] Lehren ​und ​Lernen​​ im ​Wandel​ der ​Digitalität

Ich durfte am neuen Buch „Das neue Arbeiten im Netz“ von der Initiative WerdeDigital.at mitarbeiten und ein Grundsatzkapitel zum Lehren und Lernen im neuen Zeitalter schreiben. Das gesamte Buch findet man hier, meinen kleinen Essay hänge ich gleich hier dazu.

Zitation: Ebner, M. (2015) Lehren ​und ​Lernen​​ im ​Wandel​ der ​Digitalität, In: Das neue Arbeiten im Netz, Akin-Hecken, M. & Röthler, D. (Hrsg.), edition mono/monochrom, Wien, S. 23-25

Beginnen wir mit einem kleinen Gedankenexperiment: Stellen Sie sich vor, der Strom fällt aus, nicht für Minuten oder Stunden, nein für Tage oder auch Wochen. Sie haben keine Chance ihn wiederherzustellen. Was passiert nun? Was können Sie plötzlich alles nicht mehr tun? “Vieles!” wird Ihre Antwort sein und wenn Sie länger darüber nachdenken, wirkt es vielleicht sogar lebensbedrohlich, denn auch Heizungen oder Krankenhäuser sind vom Stromnetz abhängig. Für viele Generationen vor uns war Strom nicht lebensnotwendig. Wir hingegen wurden in eine Welt hineingeboren, die diese technische Errungenschaft als gegeben betrachtet.
Ähnliches passiert soeben mit dem Internet – mit dem Wandel von einer analogen in eine digitale Welt. Kinder von heute werden es als selbstverständlich ansehen, dass das World Wide Web vorhanden ist, dass dort Unmengen an Daten vorhanden und die meisten Anwendungen oft auch noch kostenfrei zugänglich sind.
Ein Leben ohne Internet können sie sich oft gar nicht vorstellen. Vielmehr kann man davon ausgehen, dass es zu ihrem Alltag gehört und als selbstverständlich wahrgenommen wird. Dass dies natürlich Auswirkungen auf die Bildung hat, ist nur konsequent weitergedacht. Daher steht unser Bildungssystem vor einer großen Herausforderung, einem Umbruch der so bisher noch nicht stattgefunden hat. Dazu ein weiteres Gedankenspiel: Eine Schulanfängerin, die dieser Tage freudig die Volksschule betritt (2015), kommt im Jahr 2019 in die Sekundarstufe. Sie wird die Matura 2027 ablegen und an die Tore der Universitäten klopfen, um dann 2032 ihren Hochschulabschluss zu feiern. Danach geht es in die Berufswelt. Jetzt stellt sich die Frage, ob unser Bildungssystem derzeit in der Lage ist unsere Kinder für die Jahre 2030+ vorzubereiten.
Unter dem Druck dieses enormen Wandels sehen wir heute zwei wichtige Kompetenzen, die das Bildungssystem von morgen berücksichtigen muss:

  1. Medienkompetenz: Umgang mit Medien aller Art und ihre Anwendung in der Gesellschaft.
  2. Informatikkompetenz: Um den Umgang zu verstehen ist es natürlich auch wesentlich zu verstehen, wie die dahinter liegenden Computer funktionieren.

Dass die Vermittlung / der Unterricht heute von Technologie gestützt sein muss, ist notwendig, um die Gesellschaft von morgen adäquat vorzubereiten – digital eben.