e-Learning Blog Rotating Header Image

maker

[publication] Kissed by the Muse: Promoting Computer Science Education for All with the Calliope Board #Making #MakerEducation

At this year Ed-Media conference in Amsterdam we published our research work about „Kissed by the Muse: Promoting Computer Science Education for All with the Calliope Board“.

Abstract:

A critical approach to new technologies requires a general understanding of the logical and technical aspects behind them. In the German-speaking part of Europe, we experience, that computer science education in school is still considered less important than other scientific subjects, especially in secondary and primary school. This is particularly disadvantageous for girls, as they stick to gender stereotypes and social expectation and do not opt for a male-dominated career path. To foster kids and teenagers’ interest in science, technology and particularly in programming, we believe, that active encouragement in school and hands-on experience play a vital role. Visual programming languages, age-appropriate development environments and educational robots or boards like the Calliope mini allow an easy entry into this field. To impart coding skills and to practise computational thinking, the Graz University of Technology offered workshops with the title “Coding with the Calliope mini – a playful approach to the digital world”. The aim of the paper is to present the Calliope initiative and to describe the importance of extracurricular offers to promote computer science education for boys and girls. The outcome of the study shows that the Calliope mini can boost programming activities and attract students. Nevertheless, the results show, that it does not influence teenage girls’ decisions for their future life and career, which correspond to gender stereotypes.

[Draft @ ResearchGate]

Reference: Grandl, M. & Ebner, M. (2018). Kissed by the Muse: Promoting Computer Science Education for All with the Calliope Board. In Proceedings of EdMedia: World Conference on Educational Media and Technology (pp. 606-615). Amsterdam, Netherlands: Association for the Advancement of Computing in Education (AACE).

[publication] Maker-MOOC – How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creative Digital Development and Construction with Children #making #imoox

Our publication on „Maker-MOOC – How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creative Digital Development and Construction with Children“ at this year ICL conference in publication got published.

Abstract:

The Maker Movement or do-it-yourself culture is a concept uses novel, mostly via digital applications and tools to emphasize the learning- through-doing in the social environment. This culture inspires teachers through learning by construction and is seen as an important driver for education. In this chapter, we introduce the Maker Movement and describe how it contributes to the STEM education. The authors recite their experience through the project “Maker Days for Kids” which after that, was served as a fundamental base for a following Massive Open Online Course (MOOC). This online course brought some of the emerging technologies together with an appropriate didactical pro- ject about “Making activities for classrooms” to the public. It can be concluded that the MOOC assists in fostering the STEM education by rapidly transferring knowledge to the involved teachers.

[Draft version @ ResearchGate]

Reference: Ebner, M., Schön, S., Khalil, M. (2016) Maker-MOOC – How to Foster STEM Education with an Open Online Course on Creative Digital Development and Construction with Children. Conference Proceeding 19th International Conference on Interactive Collaborative Learning (ICL2016), Belfast, pp. 1233-1244

[presentation] Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen #making #tugraz

Im Rahmen der eLearning Experts Conference in Eisenstadt habe ich auch noch einen kurzen Workshopbericht über unser Maker Aktivitäten gehalten. Hier noch die Folien nachgeliefert:

[publication] Making macht Schule #making

Für das Magazin werkspuren durften wir einen kurzen Beitrag zu „Making macht Schule“ verfassen.

Einleitung:

In einigen Schulen werden bereits digitale Werkzeuge eingesetzt, um kreatives Gestalten zu ermöglichen und zu unterstützen. Diese Aktivitäten werden auch im deutschsprachigen Raum als „Making“ bezeichnet, also vom englischen „to make“ für „machen“. Making sind Aktivitäten, bei denen jede/r selbst aktiv wird und ein Produkt, ggf. auch digital, entwickelt, adaptiert, gestaltet und produziert und dabei (auch) digitale Technologien zum Einsatz kommen. Making-Aktivitäten sind dabei soziale Aktivitäten, die häufig in speziellen Werkstätten, z.B. den Fablabs, Makerspaces, Hackerspaces u.a., und unter Berücksichtigung ökologischer und gesellschaftlicher Gesichtspunkte, z.B. als Upcycling oder im Repair-Café, durchgeführt werden (vgl. Schön, Ebner, Kumar, 2014).

[Vorabversion @ ResearchGate]

Zitation: Schön, S., Ebner, M. (2016) Making macht Schule – Kreatives digitales Gestalten mit Kindern. Werkspuren 3/16, S. 24-25, ISSN 1420-0198, https://www.werkspuren.ch

[flipped conference] Vom Modellprojekt über den Online-Kurs bis zum Handbuch – von gelungenen Projekten und Kooperationen im Bereich des Making mit Kindern #gmw16

Beim Flipped-Conference-Beitrag geht es darum, eben nicht einen Vortrag über den bereits veröffentlichen Beitrag im Tagungsband der GMW 2016 zu halten, sondern offenes, Fragen der Teilnehmer/innen etc. zu adressieren. Die folgenden Slides hat Sandra für uns zusammengestellt – aber was dann genaut diskutiert, vertieft, vorgestellt wird, wird sie wahrscheinlich noch berichten.

[master] Making an Schulen #making

Markus Peißl hat sich in seiner Diplomarbeit mit Making an Schulen beschäftigt und hier auch selbsständig einen Workshop abgehalten. Seine Erfahrungen und Ergebnisse schilderte in seiner abschließenden Präsentation:

[workshop] 3D drucken mit SchülerInnen #making #tugraz

Im Rahmen der RFDZI-Tagung haben wir einen Workshop verlost, wo wir versprochen haben mit einem 3D-Drucker ausgerüstet eine Schule zu besuchen. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht zu sehen, wie die entworfenen Gebäude tatsächlich real werden. Hier die Folien:

Hier noch ein Foto vom Drucker:

3D Drucker im Einsatz

Wer nun richtig Lust bekommen hat, den darf ich auf unser Handbuch „Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten“ verweisen. [Buch bei Amazon]

[imoox] Zusammenfassung Maker-MOOC #imoox #makids2015

Im Rahmen seiner Projektarbeit hat Markus Peißl den iMooX – MOOC „„Making“ – Kreatives digitales Gestalten mit Kindern“ begleitet und im Hintegrund mitgeholfen, damit alles gut läuft. Neben seiner schriftlichen Zusammenfassung hat er auch dieses kleine Bild noch erstellt, wo man mit einem Blick Daten & Fakten ersehen kann. Danke hierfür nochmals 🙂

Making MOOC Zusammenfassung

[book] Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten #making #imoox# OERfestival16 #OER

Wir präsentieren ganz glücklich, wie angekündigt heute zum 1.März, dem Tag des OER-Forums in Berlin: Ab heute gibt es das PDF zum kostenlosen, offen lizenzierten Handbuch zum Making mit Kindern und Jugendlichen: „Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten„, herausgegeben von Sandra Schön, Martin Ebner und Kristin Narr (2016). Kristin Narr wird das Buch heute auf dem OER-Forum im Making-Panel präsentieren!

Eine gedruckte Version des Handbuchs ist im Buchhandel unter der ISBN 9783739236582 (BoD / Norderstedt) erhältlich, damit verbundene Einnahmen gehen an den BIMS e.V.. Wenn Sie das Buch über diesen Link via boost bei Amazon bestellen, erhält der gemeinnützige BIMS e.V. eine zusätzliche Umsatzbeteiligung, ansonsten geht’s bei Amazon zum Buch hier entlang. Sie können das Buch natürlich auch beim Buchhändler ums Eck bestellen!

Das Handbuch entstand in einer Kooperation des BIMS e.V., der TU Graz sowie Kristin-Narr.de und wurde von der HIT-Stiftung unterstützt.

33 Projekte rund um das kreative digitale Gestalten mit Kindern und Jugendlichen in der Schule, in der Freizeit und MINT-Initiativen werden in diesem Handbuch vorgestellt. Dazu werden Hintergründe zum Making beschrieben. Unter den Projektbeschreibungen sind Konzepte für offene digitale Werkstätten für Kinder, Jugend-Hackathons, Makerspaces an der Schule, Workshop-Angebote und Unterrichstunden rund um 3D-Modellierung, Optik, Stereoskopie und virtuelle Realität. Ob Programmieren, 3D-Druck, Fotografie mit Smartphone oder Trickfilmerstellung mit Tablets, das Löten von LED oder die Arbeit mit Raspberry Pi, dem MaKey-MaKey-Kit oder andere neue und alte Werkzeuge: Immer dreht es sich darum, wie gemeinsam mit Kindern die Welt rund um Digitales und Technik kreativ gestaltet und neu erfunden werden kann. Dabei werden bevorzugt Projekte beschrieben, die auch von Einsteiger/innen umgesetzt und für eigene Zwecke angepasst werden können: Upcycling, Müllvermeidung, Partizipation, günstige Materialien und kostenlose Tools sowie weitgehende Verzicht auf speziellle und teure Bausätze sind dabei Grundlage der Auswahl.

Mit Beiträgen von Ralf Appelt, Matthias Andrasch, Silvana Aureli, Dominik Bartel, Gerhard Brandhofer, Henrike Boy, Guido Brombach, Martin Ebner, Gerald Geier, Steffen Griesinger, Tobias Hübner, Julia Kleeberger, Gregor Lütolf, Victoria Mader, Kurt Meister, Werner Moser, Kristin Narr, Zwetana Penova, Markus Peißl, Hans-Bodo Pohla, Ingrid Reip, Eike Rösch, Bettina Scheurer, Martin Schön, Sandra Schön, Björn Schreiber, Christine Schwarz, Daniel Seitz, Friederike Siller, Markus Sindermann, Michael Spitzer, Michael Tillmann, Karin Winkel, Mathias Wunderlich, Isabel Zorn und Yvonne Zylka.

Alle Beiträge erscheinen außerdem nach und nach im Medienpädagogik Praxisblog sowie im Verzeichnis „Medien in die Schule“ vom fsm e.V. Wir werden auf der Seite https://bit.do/handbuch im Laufe des März 2016 ein Inhaltsverzeichnis anlegen und entsprechende Links einfügen.

Referenz: Schön, S., Ebner, M., Narr, K. (2016) Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten, Book On Demand, Noderstedt

projekt_uebersicht

[making] Die ersten Häppchen des Making-Handbuchs gehen online – im Praxisblog Medienpädagogik #maker

Teilnehmer/innen des kostenlosen Online-Kurses werden die Projektbeschreibungen bekannt vorkommen. Zusammen mit Sandra Schön und Kristin Narr haben wir die Beschreibungen von Projekten zu Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen noch ergänzt – und herauskommt nun am 1.3.2016 das frei lizenzierte Handbuch zum Making mit Kindern und Jugendlichen (online/print). Und peu à peu gibt’s die Beiträge ab sofort im Praxisblog Medienpädagogik, später auch bei „Medien in die Schule“ vom fsm e.V. – als html, damit das Copy/Paste auch leicht fällt. Viel Spaß mit dem ersten Beitrag!

Schon jetzt vielen lieben Dank an all die Making-Enthusiasten, OER-Unterstützer/innen und beteiligten Einrichtungen für das kreative, unbürokratische und kooperative Miteinander!

projekt_uebersicht