[blogbeitrag] Offene Bildungsressourcen (OER) systematisch fördern – die OER-Policy der TU Graz #OER #OERpolicy #HfD

Wir haben unsere OER-Policy kurz in einem Beitrag für den Blog des Hochschulforum Digitalisierung beschrieben um so es noch einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Die TU Graz sieht Open Educational Resources (OER) als wichtigen Bestandteil ihrer Lehrtätigkeit und hat beschlossen diese strategisch zu verankern. Zu diesem Zweck hat sie eine OER-Policy erstellt und veröffentlicht. Sandra Schön und Martin Ebner stellen den Weg zur OER-Policy und das Ergebnis in diesem Blogbeitrag vor. 

[Link zum Beitrag]

[publication] Entwicklung und Implementierung eines Plug-Ins und von APIs für offene Bildungsressourcen (OER)#oer #oeaa

Unser Beitrag zu „Entwicklung und Implementierung eines Plug-Ins und von APIs für offene Bildungsressourcen (OER)“ ist nach der erfolgreichen Tagung nun auch als Publikation erschienen.

Zusammenfassung
Um einen breiten Zugang zur Bildung und großzügige Nutzung von Bildungsressourcen zu ermöglichen, setzt auch die Technische Universität Graz (TU Graz) auf offene Bildungsressourcen (Open Educational Resources, kurz OER). Der Beitrag beschreibt die technologischen Entwicklungen und Prozesse, damit Lehrende der TU Graz das eigene Lernmanagementsystem für die Veröffentlichung von OER nutzen können. Es wird im Beitrag nachgezeichnet wie Schnittstellen und Prozesse gestaltet wurden, um Lern-und Lehrressourcen der TU Graz mit entsprechenden Metadaten auszuzeichnen, um sie über das universitätseigene OER-Repositorium und entsprechenden Schnittstellen für das OER-Fachportal der Universität Wien einer breiten Öffentlichkeit recherchierbar anzubieten. Nur entsprechend qualifizierte Lehrende der TU Graz erhalten die Berechtigung für die Nutzung des neuen OER-Plug-In. Der Beitrag schließt mit Empfehlungen für Nachahmer/innen.

[Full article @ Digitale Bibliothek]
[Full article @ ResearchGate]

Referenz: Ladurner, C., Ortner, C., Lach, K., Ebner, M., Haas, M., Ebner, M., Ganguly, R. & Schön, S., (2021). Entwicklung und Implementierung eines Plug-Ins und von APIs für offene Bildungsressourcen (OER). In: Reussner, R. H., Koziolek, A. & Heinrich, R. (Hrsg.), INFORMATIK 2020. Gesellschaft für Informatik, Bonn. (S. 453-465). DOI: doi:10.18420/inf2020_42

[publication] The Development and Implementation of Missing Tools and Procedures at the Interface of a University’s Learning Management System, its OER Repository and the Austrian OER Referatory #OER #tugraz

 

How to develop missing tools and processes when impementing an OER repository and connect it with the Austrian wide OERhub.at? We document and explain our work in our latest publication:

To enable broad access to education and generous use of educational resources, Graz University of Technology (TU Graz) also relies on Open Educational Resources (OER). This article describes the technological developments and processes that enable teachers at TU Graz to use their own learning management system (LMS) for the publication of OER. The article describes how interfaces and processes have marked educational resources of TU Graz with metadata to offer them to a broad public via the university’s own OER repository and via the Austrian OER portal of the University of Vienna. Only appropriately qualified lecturers at TU Graz are authorized to use the new OER plug-in. The article concludes with recommendations for projects in OER infrastructure implementations.

 

[oer] OER-Policy der TU Graz #OpenEducation #OER #tugraz

Es freut mich, dass es nun gelungen ist, eine OER-Policy für die TU Graz zu veröffentlichen und unsere Abteilung neben Weiterbildung und Informationsmaterial nun ab sofort „OER as default“ hat:

4. Lern-und Lehrressourcen, die an der TU Graz unter Inanspruchnahme der Services von unterstützenden Organisationseinheiten wie „Lehr-und Lerntechnologien” entstehen, werden ausschließlich als OER erstellt. Abweichungen sind zu begründen.

Die Richtlinie steht natürlich offen lizenziert zur Verfügung und ich hoffe inständig auf viele Nachahmer:innen 🙂 .

[Link zur OER-Policy]

[dossier] Erschienen: Selbstlerndossier «Einstieg in das Urheberrecht und OER für E-Learning» im Rahmen des CAS eLearning und CAS eLearning Design (Luzern) #OER #openeducation

Für den Lehrgang CAS eLearning und CAS eLearning Design (Luzern) unter der Leitung von Prof. Dr. Andréa Belliger haben wir im April 2019 das folgende Selbstlerndossier für OER im Schweizer Kontext erstellt: «Einstieg in das Urheberrecht und OER für E-Learning»

Das Dossier richtet sich an folgende Zielgruppe und verfolgt folgende Lernziele.

Zielgruppe: Das PDF-Dossier richtet sich an Lehrpersonen aller Bildungsbereiche und
E-Learning-Verantwortliche aus Unternehmen und Verwaltungen, d. h. Praktiker/innen ohne Vorkenntnisse zum Urheberrecht und offene Bildungsressourcen (kurz OER).

Lernziele: Die Teilnehmer/innen) kennen die Begrifflichkeiten rund um Open Content / OER wissen um die Vor- und Nachteile von Open-Content-Lizenzen und erhalten eine Übersicht über Quellen gemeinfreier sowie Bezahl-Inhalte.

[video] Procedure and behavioural guide for on-campus exams (staff) #tugraz #covid19

Graz University of Technology has started beginning with May 18th 2020 to conduct on-campus exams after the COVID-19 lockdown. To meet the hygienic requirements we created two video series, which explains step by step how to do it – one for students and one for the staff/lecturers. The videos for students we published here, now also the series the staff:

English version:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Durch Klick auf das Vorschaubild YouTube Video abspielen

German version:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Durch Klick auf das Vorschaubild YouTube Video abspielen

[Bachelorarbeit] Bildungsmaterialien für den Geschichtsunterricht auf Basis von OER #OER #offen #Geschichtsunterricht

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit hat sich Philipp Seifried mit dem Thema „Open Educational Resources“ beschäftigt und analysierte dazu diverse Online-Anlaufstellen, die freie Bildungsressourcen für das Fach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung anbieten. Hier kurz zusammengefasst seine Recherche:

Online-Anlaufstellen für geschichtliche OER samt CC-Lizenz:

  • segu Geschichte – Die Lernplattform für selbstgesteuerten und entwickelnden Geschichtsunterricht bietet verschiedene Lernmodule für die Sekundarstufe 1 an. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://segu-geschichte.de/
  • ZUMUnterrichten – Eine offene, nicht-kommerzielle Plattform für Unterrichtsmaterialien und Unterrichtsideen, die den Schülerinnen und Schülern während der Lernphase unterstützen soll. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://unterrichten.zum.de/wiki/Geschichte
  • Wikibooks.org – Das Projekt beinhaltet eine Sammlung von rund 750 freier Lehr-, Sach- und Fachbücher, die in Zusammenarbeit von Nutzerinnen und Nutzern erstellt worden sind. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://de.wikibooks.org/wiki/Regal:Geschichte
  • DemokratieWEBstatt – Das österreichische Parlament und unter Mithilfe des BMBWF (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung) haben ein Onlineportal für Kinder und Jugendliche erstellt, das die Themen Politische Bildung und Demokratie vermitteln soll. Lizenzierung: unterschiedliche CC-Lizenzen
    Link: https://www.demokratiewebstatt.at/
  • BPB – Die Bundeszentrale für politische Bildung, mit Sitz in Deutschland, will mit ihren Angeboten und Unterrichtsmaterialien ein demokratisches Bewusstsein schaffen sowie die politische Mitarbeit und dessen Verständnis stärken. Lizenzierung: unterschiedliche CC-Lizenzen
    Link: https://www.bpb.de/
  • Münchner DigitalisierungsZentrum – Die Website ermöglicht einen Überblick über den digitalen Bestand der Bayrischen Staatsbibliothek, welcher bis ins siebte Jahrhundert nach Christi zurückgeht (z. B. Urkunden, Inschriften, Bibelausgaben) Lizenzierung: unterschiedliche CC-Lizenzen
    Link: https://www.digitale-sammlungen.de/
  • Griechische Antike – Im Mittelpunkt dieser Anlaufstelle stehen die wissenschaftlichen und philosophischen Leistungen der Antike, die mithilfe der veröffentlichten PDF-Files einzusehen sind. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://www.antike-griechische.de/
  • Museum-digital – Mit rund 360.000 Objekten, bestehend aus Münzen, Medaillen oder Werkzeugen, die bis in die griechisch-römische Antike zurückgehen, will die Website Museum-digital Informationen aus diversen Museen weltweit zugänglich machen, um so „Geschichte lebendig“ zu machen. Lizenzierung: CC-BY-SA(-NC)
    Link: https://www.museum-digital.de/
  • teachSam – Der Bildungsserver ist für Lehrende und Lernende ausgerichtet, die sich u.a. in den Fächern Geschichte und Politik weiterbilden bzw. informieren wollen. Die angebotenen Materialien dienen zur Bearbeitung in der Sekundarstufe I & II sowie in einer Berufsschule. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://www.teachsam.de/ufa_geschichte.htm
  • edeos – Erklärvideos – Auf der Homepage der deutschen Firma edeos werden kostenlose Erklärvideos, Skripte und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt, die das Wissen gut und leicht verständlich vermitteln sollen. Lizenzierung: CC-BY-SA
    Link: https://edeos.org/kostenlose-erklaervideos/

Weitere Online-Anlaufstellen:

[publication] Open Educational Resources in Austria

As part of the book Current State of Open Educational Resources in the “Belt and Road” Countries we did a chapter about the current state in Austria.

Abstract:
In Austria, located in the center of Europe, when compared earlier in relation to other German-speaking countries in Europe, individuals and groups started to develop and work on the idea of freely available and usable learning content on the Internet. A first Austrian milestone was the coordination of an international conference on open educational content in 2007 as the final activity of the first European project that was focused on OER (olcos.org). Within the contribution an overview of current state and developments of OER activities in Austria is given, also describing its infrastructure, policy, existing resources, curriculum and teaching methodologies, outcome, stakeholders and impact for education. The chapter gives a comprehensive overview of all OER activities in Austria and outlines the benefits for the educational system as well. It can be summarized that the Austrian way seems to be successful even though the steps forward are often small.

[Chapter @ Journal’s Homepage]
[Chapter @ ResearchGate]

Reference: Schön S., Ebner M. (2020) Open Educational Resources in Austria. In: Huang R., Liu D., Tlili A., Gao Y., Koper R. (eds) Current State of Open Educational Resources in the “Belt and Road” Countries. Lecture Notes in Educational Technology. pp 17-33. Springer, Singapore