e-Learning Blog Rotating Header Image

Web 2.0

[master] Feldstudie zum Einsatz von Lehrveranstaltungsaufzeichnungen #tugraz #recording

Michael Karner hat sich im Rahmen seiner Masterarbeit mit den Möglichkeiten von Lehrveranstaltungsaufzeichnungen auseinandergesetzt. Mit Hilfe von qualitativen Interviews hat er untersucht wie Lehrende und Studierende an der TU Graz den Einsatz hiervon einschätzen. Hier die Folien seiner erfolgreichen Verteidigung:

[book, itug] Feldstudie zum Einsatz von Lehrveranstaltungsaufzeichnungen #l3t

Michael Karner hat sich in seiner Diplomarbeit mit Lehrveranstaltungsaufzeichnungen beschäftigt und ist dabei vor allem der Frage nach dem „Warum?“ nachgegangen. In zahlreichen qualitativen Interviews mit Lehrenden als auch Studierenden kann er auf interessante Ergebnisse verweisen. Die Arbeit ist nun als 7. Band der iTuG-Reihe erschienen.

Zusammenfassung:

Die Verwendung von Vorlesungsaufzeichnungen in der Lehre wird von zwölf Universitäten in Österreich seit über 10 Jahren vorangetrieben. Die Technische Universität Graz bietet den Lehrenden seit 2006 das Service an, Lehrveranstaltungen aufzuzeichnen, damit sie anschließend den Studierenden zur Verfügung gestellt werden können. Fur diese Arbeit wurden Studierende und Lehrende zum Thema „Videoaufzeichnungen in der Lehre an der TU Graz“ befragt. Die Interviews wurden als Einzelinterviews geführt, wobei den Studierenden elf und den Lehrenden dreizehn offene Fragen gestellt wurden. Bei den Lehrenden sollten die Interviews einerseits uber die Hauptbeweggründe fur den Einsatz der Videoaufzeichnungen und andererseits über die Voraussetzungen fur eine größere Akzeptanz unter den Lehrenden Aufschluss geben. Abschließend kann aus den Befragungen der Studierenden geschlossen werden, dass sie die Vorlesungsaufzeichnungen der TU Graz sehr schätzen und auf einen Ausbau des Services insisteren. Um dies zu bewerkstelligen, müssen die momentan herrschenden Vorbehalte und Befürchtungen der Lehrenden abgebaut werden.

[Buch bei Amazon]

[Buch als .pdf bei itug.eu]

TUbe – die Videoplattform der TU Graz

… erstrahlt seit dieser Woche ebenfalls in neuem Gewand. Wir haben zusammen mit der Umstellung des TeachCenter auf die Videoplattform auch die neue Version von Opencast Matterhorn portiert und grafisch an das Cooperate Design der TU Graz angepasst. Ab sofort findet man unter anderem auch öffentliche Videos unter http://tube.tugraz.at

[workshop] Social Media & Mobile Learning #tugraz

Im Rahmen des CAS eLearning Zertifikatkurses darf ich das Modul „Social Media Learning & Mobile Learning“ abhalten. Die dafür notwendigen Unterlagen sind hier nochmals übersichtlich dargestellt.


VORMITTAG: Social Media Learning


NACHMITTAG: Mobile Learning

Die TU Graz und ihr Weg in die Sozialen Medien #tugraz #facebook

… ist auf alle Fälle ein langer, aber es ist nun tatsächlich soweit. Man hat sich dazu entschlossen, dazu eine Strategie zu entwickeln und schickt diese nun in die Umsetzung. Ich freu mich wirklich darüber, wir haben jahrelang gefordert, dass wir dieses Kommunikationsmedien brauchen, um vor allem mit unseren Studierenden zu reden. Nun ist es soweit und wir werden sehen, wie es anläuft und ich bin fest davon überzeugt, dass alle Befürchtungen so nicht eintreten werden oder andersrum, wir werden uns den Kritiken, sorry den Shit-Storms, stellen. Also das Team Lehre der TU Graz wartet auf die zahlreichen Kommentare, Shares und Likes.

[Link zum Facebook-Auftritt der TU Graz]

[Link zum Twitter-Auftritt der TU Graz]

[workshop] Social Media & Mobile Learning #tugraz

Ich darf heute zwei große Themen des technologiegestützten Lehrens und Lernens am DIZ in Ingolstadt ansprechen: Social Media & Mobile Learning. Der Workshop ist zweigeteilt und soll eine Übersicht geben, welche didaktische Vielfalt durch den Einsatz von Medien in der (Hoch-)Schullehre erzielt werden kann.

Foliensatz Social Media Learning:

Foliensatz Mobile Learning:

[Leitfäden] Aufzeichnung – Lernvideo – Streaming – Webinar #TUGraz

Im Rahmen eines hochschulübergreifenden Projekts zur Stärkung der Infrastruktur in Hörsälen haben wir 4 Leitfäden erstellt für Lehrende um übersichtlich die Möglichkeiten (Aufzeichnung, Lernvideo, Streaming & Webinar) darzustellen. Alle vier sind nun auf Slideshare mit offener Lizenz veröffentlich. Sollte jemand die .pdfs benötigen, kann man sich gerne bei mir melden.
Gedacht ist es so, dass man es doppelseitig ausdruckt und entlang der strichlierten Linie wie eine Zieharmokika faltet 🙂 .

[workshop] Erstellung und Einsatz von Lernvideos

Workshop Lernvideos Chur
Sandra und ich sind heute in Chur zu Gast zu einem Workshop rund um Lernvideos. Wir berichten über Möglichkeiten, unseren Erfahrungen und wie man möglichst einfach auch selbst tatsächlich kurze Videos erstellen kann. Damit das ganze auch tatsächlich dann ein Lernvideo wird haben wir eine Vorlage für Ideensammlung entwickelt die möglichst alle Aspekte abdeckt.
Hier noch die Präsentationsfolien:

[podcast] Making und Open Educational Resources bei zugehOERt #OER

Im Rahmen des OER-Festivals wurden Sandra und ich interviewt bzw. eigentlich sogar live von dort übertragen. Das Gespräch ist jetzt als Podcast verfügbar und man kann nachhOERen wie wir über das Maker-Handbuch und zahlreiche andere OER-Aktivitäten des BIMSeV reden.

[Link zum Podcast über Making und OER]

[publication] TwitterSuitcase – How to Make Twitter Useful for Event/Lecture Participants #research #twitter

Our publication about „TwitterSuitcase – How to Make Twitter Useful for Event/Lecture Participants“ got published right now.

Abstract:

This publication introduces a tool for analysis and visualization of tweets for a particular event. Recently, many related studies have analysed and extracted information from social media such as Twitter. However, the majority of those approaches are aiming at providing specific content-based information. The objective of this research work is to provide an overview of data collection for a specific event by analysing and visualizing all collected tweets. Furthermore, this paper will focus on applying the outlined approach when using Twitter during conferences and determining what kind of information is used for some specific event.
Two Twitter events have been created for this purpose and the obtained results are presented, explained and discussed. The result of data processing represents a summary of a Twitter event and allows an overview of various information such as the most popular hashtags, users who tweet the most, the most published links, list of all used software platforms, etc. It also includes a timeline of tweets in terms of years, months, days and hours depending on duration of events. Finally, the future of Twitter and the visualization of its data is discussed

[Draft @ ResearchGate]

Reference: Ebner. M., Harmandic, S. (2016) TwitterSuitcase – How to Make Twitter Useful for Event/Lecture Participants. In: Wallace, K. (Ed.). Learning Environments: Emerging Theories, Applications and Future Directions, Nova publishers, pp. 175 – 196, ISBN 978-1-63484-893-0