E-Learning Blog in neuem Gewand #tugraz

Heute einmal ein Beitrag in eigener Sache oder vielleicht einfach ein Blick zurück. Am 26.4.2006 habe ich hier meinen ersten Beitrag in einem Weblog verfasst. Warum? Ich war einfach neugierig, wollte wissen was es mit dem Bloggen auf sich hat – ob das überhaupt etwas taugt.

Kurzum wir haben uns mal WordPress aufgesetzt, irgendein ein Template genommen und ich hab mal drauf los geschrieben. Damals war keinesfalls absehbar, dass ich im Jahr 2020 immer noch schreiben werde, denn aus heutiger Sicht würde ich ja fast sagen, damals war ich „jung und unvernünftig“. Es war auch nicht absehbar, dass ich überhaupt in dem Themenfeld weiterarbeiten würde, denn die Leitung der damaligen Arbeitsgruppe an der TU Graz mit dem klingenden Namen „Vernetztes Lernen“ trat ich erst 2007 an. Das daraus dann eine Abteilung und danach eine eigene Organisationseinheit wird, hätte ich mir nicht träumen lassen. Und dieser Weblog hat das alles mitgemacht, er ist Teil meiner Geschichte und damit auch Teil der Geschichte des „E-learning“ an der TU Graz. Es verbergen sich Schätze in ihm, man muss sie nur finden 🙂

Und nun ist er wieder einmal generalüberholt worden – zum dritten Mal ein neues Design und nun im Jahr 2020 auch noch DSGVO-konform. Keine alten Plugins mehr aus dem Jahre Schnee, nur mehr solche die in Ordnung sind.

Jetzt freu ich mich, wenn ihr alle weiter hier mitlest – euch auch an den Dingen des digitalen Lehrens und Lernen erfreut. Schauen wir positiv in die Zukunft, vielleicht für noch weitere 14 Jahr hier, wer weiß.

[presentation] Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität #tugraz #covid #covid19

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat angefragt ob wir eine kurze Rückschau machen können über das vergangene Semester an der TU Graz und vor welchen Herausforderungen wir nun stehen. Das sind meine Folien hierzu:

[publication] COVID-19 Epidemic as E-Learning Boost? Chronological Development and Effects at an Austrian University against the Background of the Concept of “E-Learning Readiness” #covid19 #tugraz

Our first research article concerning the situation of COVID-19 titled „COVID-19 Epidemic as E-Learning Boost? Chronological Development and Effects at an Austrian University against the Background of the Concept of “E-Learning Readiness” is published right now.

Abstract:
The COVID-19 crisis influenced universities worldwide in early 2020. In Austria, all universities were closed in March 2020 as a preventive measure, and meetings with over 100 people were banned and a curfew was imposed. This development also had a massive impact on teaching, which in Austria takes place largely face-to-face. In this paper we would like to describe the situation of an Austrian university regarding e-learning before and during the first three weeks of the changeover of the teaching system, using the example of Graz University of Technology (TU Graz). The authors provide insights into the internal procedures, processes and decisions of their university and present figures on the changed usage behaviour of their students and teachers. As a theoretical reference, the article uses the e-learning readiness assessment according to Alshaher (2013), which provides a framework for describing the status of the situation regarding e-learning before the crisis. The paper concludes with a description of enablers, barriers and bottlenecks from the perspective of the members of the Educational Technology department.

Website Future Internet

[full article @ ResearchGate]
[full article @ journal’s homepage]

Reference: Ebner, M.; Schön, S.; Braun, C.; Ebner, M.; Grigoriadis, Y.; Haas, M.; Leitner, P.; Taraghi, B. COVID-19 Epidemic as E-Learning Boost? Chronological Development and Effects at an Austrian University against the Background of the Concept of “E-Learning Readiness”. Future Internet 2020, 12, 94.

[mooc] MOOC zu „Lehren und Lernen mit digitalen Medien I“ startet wieder #lul20

Auch heuer wird der MOOC zu „Lehren und Lernen mit digitalen Medien I“ gestartet. Parallel zur Lehrveranstaltung für alle Lehramtsstudierenden des Entwicklungsverbund Süd-Ost werden wir in 6 Wochen in die Grundbegriffe des technologiegestützten Lehrens und Lernens einführen:

Dieser MOOC beschäftigt sich, wie der Titel bereits voraussagt, mit dem Einsatz von digitalen Medien sowohl beim Lehren als auch beim Lernen. Es geht dabei vorranging um eine erste Einführung in den großen Themenkomplex und soll helfen, entsprechende Medienkompetenzen für den eigenen Unterricht zu erwerben.
Dabei werden neben Definitionen und Erklärungen auch Praxisbeispiele gezeigt sowie Tipps und Tricks für den Unterrichtsalltag gegeben, sodass im Anschluss ein erster eigener Einsatz möglich sein soll. Die Inhalte richten sich vorerst speziell an Studierende des Lehramts aller Unterrichtsfächer, aber natürlich auch an im Beruf stehende Lehrerinnen und Lehrer sowie an alle interessierten Personen, die mehr über die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien erfahren wollen.

Beschreibung auf iMooX.at

Selbstverständlich ist der MOOC offen für alle und man kann sich kostenlos dafür einschreiben:

[Kostenlose Anmeldung zum MOOC „Lehren und Lernen mit digitalen Medien I“]

[mooc, imoox] Lernvideo, Mediendidaktik, Computational Thinking #lul19 #imoox

Und wir sind bereits in Woche 2 beim MOOC zu „Lehren und Lernen mit digitalen Medien I“. Diese Woche streifen wir gleich 3 Fachbereiche – Bildungsinformatik, Mediendidaktik und Computational Thinking. Dieser Mix ist bewusst, denn wir wollen damit auch zeigen, dass es immer integrativ und zusammenhängend gedacht werden muss – niemals voneinander losgelöst.

Viel Spaß mit den Inhalten – hier meines zum Thema Lernvideos, mehr dann im MOOC:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Durch Klick auf das Vorschaubild YouTube Video abspielen

Mitmachen ist natürlich jederzeit noch möglich, einfach hier anmelden: [Link zum Kurs]

[workshop] Emerging technologies and emerging trends in education #tugraz #reserach

Im Rahmen des CAS eLearning Zertifikatkurses darf ich heuer eine neues Modul rund um „Emerging Technologies and Trends“ abhalten. Die dafür notwendigen Unterlagen sind hier nochmals übersichtlich dargestellt.


VORMITTAG: EMERGING TECHNOLOGIES – from social to mobile and seamless learning


NACHMITTAG: EMERGING TRENDS – Learning Analytics, Maker Education & Lernen mit Videos


Als weiterführende Literatur wird das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien empfohlen mit den entsprechenden Kapiteln, sowie das Kapitel „Mobile Seamless Learning – Die nahtlose Integration mobiler Geräte beim Lernen und im Unterricht„.
Zur Info für Nicht-Teilnehmer/innen: Es handelt sich um einen ganztägigen Workshop.

LLT-Frühstück #tugraz #EducationalTechnology

Es freut mich, dass wir heute bereits zum zweiten Mal das LLT-Frühstück anbieten können für unsere Lehrenden an der TU Graz. Wir wollen hier die Idee eines Kurzinputs mit langem und interaktivem Austausch bei Kaffee wieder umsetzen. Morgen ist das zentrale Thema Open Educational Resources, die OER-Zertifizierung und damit verbunden die technische Umsetzung das „OER-Plugin“ im internen Moodlesystem.

Mediennutzung unter StudienanfängerInnen 2017 #tugraz

Im Rahmen unserer Langzeitstudie fragen wir auch immer die Mediennutzung unter StudienanfängerInnen ab – das Ergebnis aus dem Jahr 2017 kann man hier sehen.

Zum Nachlesen findet man die Publikation hier:

[Artikel bei ResearchGate]

Nagler, W., Grandl, M., Haas, M., Schön, M. & Ebner, M. (2018). Should You Go for Smartphones at School? How the Use of Modern Media in Class Influences IT-Competences. In Proceedings of EdMedia: World Conference on Educational Media and Technology (pp. 735-743). Amsterdam, Netherlands: Association for the Advancement of Computing in Education (AACE)