e-Learning Blog Rotating Header Image

mobil

Alles in Zusammenhang mit Mobilität

[publication] Virtual Reality und Augmented Reality in der Bildung #VR #AR #VirtualReality #fnma #AugmentedReality

Im neuen fnm-magazin durfte ich den Schwerpunkt zu „Virtual Reality und Augmented Reality“ betreuen. Dazu hab ich auch noch einen Einstiegstext verfasst, welcher jetzt frei zugänglich ist.

[„Virtual Reality und Augmented Reality in der Bildung“ @ ResearchGate]

[fnm-magazin Ausgabe 3/2018]

Zitation: Ebner, M. (2018) Virtual Reality und Augmented Reality in der Bildung. fnma-Magazin 03/2018. S. 10-12. ISSN: 2410-5244

[app] statikTUGo #tugraz #civilengineering

Eine sehr spannende App hat die TU Graz, genauer das Institut für Baustatik, in die Stores gebracht und zwar „statikTUGo“.

Die App statikTUGo kann eingesetzt werden, um die Gesetze der Baustatik anschaulich und interaktiv zu demonstrieren und somit ein Gefühl für die Grundsätze und Prinzipien zu verschaffen. Die intuitive Steuerung und Reduziertheit im Design erlauben dem Benutzer eine natürliche und geradlinige Bedienung – mit dem Fokus auf das Wesentliche: Baustatik.


Die Baustatik als Teilgebiet der Mechanik ist die Theorie zur Beschreibung des Verhaltens ruhender fester Körper im Gleichgewichtszustand. Methoden zur Berechnung von Deformationen und Spannungen in statischen Systemen dienen im konstruktiven Ingenieurbau der Analyse von Tragstrukturen. Neben der Überführung von realen Konstruktionen und Einwirkungen zu statischen Ersatzsystemen und dazugehörigen Lasten ist die Beurteilung der Tragfähigkeit und
Gebrauchstauglichkeit ein wesentlicher Bestandteil der erforderlichen Nachweisführung im Planungsprozess.
Untersuchungsergebnisse baustatischer Analysen liefern PlanerInnen und Entwerfenden elementare Aufschlüsse über die wesentlichen Eigenschaften des Tragwerksmodells und erlauben eine Identifizierung kritischer Detailpunkte, unterstützen im Entwurfsprozess oder liefern wichtige
Hinweise zu effizienterem Design oder optimiertem Werkstoffeinsatz.
Die Entwicklung hin zu immer leistungsfähigeren Computerarchitekturen im kommerziellen Sektor ermöglicht den Einsatz fortschrittlicher Methoden und Berechnungsverfahren in der Analyse von Tragwerken. Demzufolge steigt die Bedeutung des Wissens um den Einsatz von Statikprogrammen
und im Besonderen der Interpretation der Ergebnisse.


Die Ausbildung von konstruktiven Ingenieuren, Architekten und anderen am Entwurfsprozess beteiligten Personen muss einerseits die theoretischen Grundlagen der Baustatik und andererseits die Anwendung und Interpretation von Software umfassen.

[Link zur App im Google Play Store]

[Link zur App im iOS App Store]

IDeR-Blog neu #iderblog #tugraz

Unser IDeR-Blog-Projekt geht ja in die zweite Runde und wir freuen uns, dass wir es in den nächsten 2 Jahren weiterentwickeln können. Hier zu gibt es jetzt wieder Webinar-Termine für Interessierte:

Allgemeine Einführung in die Plattform:
08.01.19 19:00-20:30
11.02.19 19:00-20:30
20.03.19 19:00-20:30
Link zur Veranstaltung: https://webconf.vc.dfn.de/iderblog/

Vorstellung der geplanten Erneuerungen in IDeRBlog ii:
28.11.18 19:00-20:00
15.01.19 19:00-20:00
Link zur Veranstaltung: https://webconf.vc.dfn.de/iderblogiinews/

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahmen 🙂

[master] Mobile Learning im Mathematikunterricht #master #tugraz

Lisa hat ihre Masterarbeit zu „Mobile Learning im Mathematikunterricht“ geschrieben und dabei ein offenes Unterrichtsszenario entwickelt und durchgeführt. Hier die Folien ihrer Verteidigung:

[publication] A Mobile Application for School Children Controlled by External Bluetooth Devices #research #tugraz #TEL

Our publication about „A Mobile Application for School Children Controlled by External Bluetooth Devices“ got published in the new issue of the International Journal of Interactive Mobile Technologies (iJIM).

Abstract:

The didactic method of digital, game-based learning includes integrating educational content or learning standards into video games with the objective to engage pupils. The method combines instructional content with computer or video games and can be used with all subjects and at all ability levels. Exponents of digital game-based learning argue that it provides learning opportunities which involve learners in interactive teaching and encourages them to take part in the technological society of the 21st century. The necessity of digital, game-based learning arose in the last decades of the 20th century as world-wide improvements in innovation took place. Today’s learners live their lives with easy access to technology. This paper discusses the need for, motivation for and adjustment of digital, game-based learning to meet the needs of contemporary and the future generations of learners. Specifically, a game prototype for pupils of 9 to 10 years of age was implemented and evaluated. A simple mathematical game was created to help children practice mathematical skills in a fun, logical, thoughtful, enjoyable, amusing and light-hearted way. The results of the evaluation showed that children were interested in using mobile devices to learn mathematics, and especially the multiplication table. During the study, children tried both to achieve positive results and enjoyed the game. Our findings indicate that using mobile-based games encourages a positive mental outlook in pupils toward mathematics, ensures their dynamic, noteworthy participation and supports the acquisition of mathematical knowledge.

[Article @ ResearchGate]

[Article @ Journal’s Homepage]

Reference: Maloku, V., Ebner, M., Ebner, M. (2018) A Mobile Application for School Children Controlled by External Bluetooth Devices. International Journal of Interactive Mobile Technologies. 12(5). 81-96 ISSN: 1865-7923

[Pocket code, imoox] Einheit 5 – wir sind auf der Zielgeraden #PocketCode #imoox

Pocket CodeWir biegen in die Zielgerade bei unserem MOOC „Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code„. Und wir wollen, dass man das bisherige Gelernte einsetzt und damit einfach Spaß hat:

In diesem Kapitel bist du an der Reihe, du hast die Aufgabe euer eigenes Programm von Grund auf zu entwickeln. Dieses Programm kann ein Spiel, Animation oder auch ganz was anderes sein. Du kannst natürlich alte Programme oder Konzepte von der vorigen Kapiteln verwenden.

[Link zum MOOC]

Wie macht man mit? Das geht immer und jederzeit, einfach auf iMOOX registrieren und hier anmelden – viel Spaß allen.

[publication] Introducing Augmented Reality at Secondary Colleges of Engineering

At this year International Conference on Engineering & Product Design Education we did a publication about the use of augmented reality in classrooms. The slides have already been published here.

Abstract:

In Austria there is a unique curriculum of technical education which is taught at Federal Secondary Colleges of Engineering (HTL). Despite mechanical engineering design with industrial standard 3D programmes being state of the art, techniques like Internet of Things (IoT) and Augmented Reality (AR) are still at the beginning. This paper describes the introduction of an IoT platform at Austrian HTLs with focus on Augmented Reality. In addition, a survey among students has been undertaken to get knowledge of whether students are familiar with and interested in using AR technologies and the results are presented in this paper.

[publication @ ResearchGate]

Reference: Probst, A., Ebner, M. (2018) Introducing Augmented Reality at Secondary Colleges of Engineering. Proceeding of International Conference on Engineering and Product Design Education, p. 6., London

[workshop] Emerging technologies and emerging trends in education #tugraz #reserach

Im Rahmen des CAS eLearning Zertifikatkurses darf ich heuer eine neues Modul rund um „Emerging Technologies and Trends“ abhalten. Die dafür notwendigen Unterlagen sind hier nochmals übersichtlich dargestellt.


VORMITTAG: EMERGING TECHNOLOGIES – from social to mobile and seamless learning


NACHMITTAG: EMERGING TRENDS – Learning Analytics, Maker Education & Lernen mit Videos


Als weiterführende Literatur wird das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien empfohlen mit den entsprechenden Kapiteln, sowie das Kapitel „Mobile Seamless Learning – Die nahtlose Integration mobiler Geräte beim Lernen und im Unterricht„.
Zur Info für Nicht-Teilnehmer/innen: Es handelt sich um einen ganztägigen Workshop.

[app, imoox] iMooX Coach – eine App für die MOOC-Plattform #imoox #mooc #app

Es freut uns, dass wir ab sofort für die MOOC-Plattform iMooX auch eine App anbieten können, vorerst nur für Android-Geräte (die iOS-Version befindet sich noch in Arbeit). Das Ziel der App ist eine Unterstützung beim selbstgesteuerten Lernen zu geben in Form eines Lerntagebuches, denn neben den vorgegeben Terminen des Online-Kurses kann man sich zusätzlich Ziele, Notizen und mehr zum Kurs machen. Und für erreichte Ziele gibt es kleine Belohnungen 🙂

Die neue iMooX App ist da und im PlayStore unter iMooX Coach zu finden. Die App behält für dich einen Überblick über all deine Kurse, allen Terminen und anstehenden Kursen. Außerdem kann die App, sofern du sie lässt, dir Benachrichtigungen und Erinnerungen schicken, sobald einen Kurs ansiehst. Durch das eigene Hinzufügen von Terminen, Lernzielen und Notizen kannst du spielerisch deinen Lernfortschritt antreiben.

[Link zur App im Google Play Store]

[app] Private-Journal #iPhoneAppDevelopment #tugraz

Eine weitere iOs-App die im Rahmen der LV „Mobile Application Development“ von Studierenden erstellt wurde ist jene mit dem Namen Private-Journal. Eigentlich ist die Idee sehr simpel, daher vielleicht auch erfolgreich:

Personal Diary – take private notes anywhere, anytime, on anything you want.

[Link zur App im iOS-Store]