[fnma] F&E Call 2012

Nach den erfolgreichen Arbeitsgruppen im Jahr 2011 hat sich das Präsidium des Vereins Forum Neue Medien in der Lehre Austria entschieden weitere Forschungsarbeiten zu fördern. Diesesmal können Arbeiten bis zu einer Förderungssumme von 10.000€ eingereicht werden.

Seit Mai 2010 fokussiert das Forum neue Medien Austria die medienrelevanten Themen Qualität, Hochschuldidaktik und Technologie, jeweils im Bezug zu Lehre und Lernen im Kontext „Neue Medien“. 2011 wurden drei diesbezügliche hochschulübergreifende Arbeitsgruppen finanziert, deren Ergebnisse für die Delegierten des Vereins hier zugänglich sind.
2012 schreibt der Verein nun einen Forschungs- und Entwicklungs-Call zu folgenden Themenfeldern aus:

  • Qualitativ hochwertiges E-Learning in der Hochschullehre
  • Austausch hochschuldidaktischer Modelle
  • Technologiegestützte Lehrinnovation

Einreichberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder des Vereins, Anträge können bis zum 2. April 2012 eingereicht werden. Die Projektlaufzeit beträgt zwölf Monate, Projektstart ist der 1. Juni 2012. Die Begutachtung der Einreichungen erfolgt durch eine internationale Jury anhand eines kurzen Kriterienkataloges, es werden Projekte mit einer beantragten Fördersumme von bis zu 10.000 Euro gefördert.

Alle weiteren Details gibt es hier [Link].

[CfP] Young Academics E-Learning Research (YAER12)

FNM-Austria likes to assist young researchers to present the community their studies, works, implementations and engage them to contribute at the International Conference on Interactive Collaborative Learning (2012).
Therefore a Call for Papers called „Young Acedemics E-Learning Research“ is announced and the deadline to sumbit an extended abstract is 23th April 2012:

Call for Papers: ICL 2012 Special Track YAER12

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

View more documents from Martin Ebner

[CfP] Wer sind die Studierenden der Bologna-Ära?

Es gibt einen neuen Call für eine Themenheft der Zeitschrift für Hoschulentwicklung. Prof. Dr. Erich Wagner lädt zur Frage: „Wer sind die Studierenden der Bologna-Ära?“ ein.
Auszug:

Das Themenheft der ZFHE nimmt erste Befunde zum Anlass, um aktuelle Forschungsarbeiten, Projekte an Universitäten und Hochschulen wie auch Reflexionen über Studierende in der „Bologna-Ära“ in den Mittelpunkt zu stellen. Insbesondere sind auch Beiträge eingeladen, die aus individueller Perspektive die Studienrealität beleuchten.

Hier der Call im Detail.

[l3t] Call for photos and illustrations

We need for our book-project „Teaching and Learning with Technologies“ (l3t) pictures and illustrations for each chapter. Therefore we started a Flickr-group a couple of months ago, where we are asking for appropriate pictures under a creative-commons licenses. Please become a member and share your photos with an exciting community on Technology Enhanced Learning.

A general introduction of the project in English:

[fnma] 20. Tagung des Vereins Forum neue Medien Austria

In meiner Rolle als Vizepräsident des Vereins Forum neue Medien Austria freut es mich die 20. Tagung anzukündigen, welche den Titel „Hochschullehre im Jahre 2020“ trägt. Stattfinden wird sie an der
Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Wien „die Graphische“.
Besonders freut es uns, dass es uns gelungen ist auch einen Call for Participation zu erstellen, wo die Bildung von Arbeitsgruppen zu hochschulübergreifenden Themen ermöglicht werden soll:

Das Forum neue Medien Austria (fnm-austria) schreibt hiermit drei einjährige Leitungen von drei Arbeitsgruppen zu den Schwerpunktthemen „Qualität der Hochschullehre“, „Austausch von hochschuldidaktischen Modellen“ und „Technologiegestützte Lehrinnovation“ aus. Einreichungen können bis spätestens 17. Oktober 2010 erfolgen, wobei alle Mitglieder des Forum neue Medien Austria einreichberechtigt sind. Der Call wendet sich an Personen, die die Koordination der Arbeitsgruppenmitglieder sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse übernehmen wollen. Pro Arbeitsgruppenleitung stehen eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von 3.000 Euro sowie Reisekostenabgeltungen in der Höhe von maximal 5.000 Euro zur Verfügung. Die Präsentation der Arbeitsgruppenleitungen sowie die Konstituierung der Arbeitsgruppen erfolgt am 18. November 2010 im Rahmen der 20. fnm-austria Tagung in Wien.Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Hier das genaue Tagungsprogramm und der Call for Participation.

[CfP] E-Learning in Praxisphasen des Studiums

Gabi Reinmann und Rolf Schulmeister suchen in einem neuen Call für die „Zeitschrift für e-Learning“ Beiträge zum Thema „E-Learning in Praxisphasen des Studiums„. Deadline ist der 30.09.2010

Viele Studiengänge kennen Praktika: Kurzpraktika von vier Wochen Dauer, aber auch Praktika von ei- nem Semester Länge, wie z.B. die Psychologie, die Soziale Arbeit, aber auch Naturwissenschaften wie die Biologie oder technische Fächer wie die Informatik. Andere Disziplinen bieten ihren Studierenden gern Exkursionen an, wie die Archäologie, die Kulturwissenschaften und die Geowissenschaften. Eine weitere Form von Praxisphase kann auch ein Auslandsaufenthalt (individuell oder in einer Studiengrup- pe) sein, was keineswegs nur für Studierende von Fremdsprachen interessant und wichtig ist. Auf diese Weise können die Lehrenden Kontakt zu ihren Studierenden im Ausland halten und sie in ihren Projek- ten beraten. Und die Studierenden können weiter an Veranstaltungen in ihrer Heimatuniversität teil- nehmen, um sich besser auf die Prüfungen vorzubereiten.
In manchen Fächern werden die Studierenden während dieser Praxisphasen durch Hochschullehrende betreut, gelegentlich auch am Praktikumsort bzw. an der Praxisstelle, oft auch indem die Studierenden in Abständen in der Hochschule zusammen kommen. Zudem gibt es Projekte, in denen die Studieren- den über digitale Medien während eines Praktikums oder Auslandsaufenthalts betreut werden. E- Learning als Begleitung in Praxisphasen im Studium, als Brücke zwischen Praxisstelle und Hochschule und/oder als Möglichkeit zur Vor- und Nachbereitung von Praktika, Exkursionen oder Auslandsaufent- halten birgt zahlreiche Potenziale für eine effektivere Nutzung dieser Phasen.

Weitere Informationen findet man hier 🙂 [Call for Paper]

[L3T] GutachterInnen gesucht

Das Projekt L3T (Lehrbuch für Lernen und Lernen mit Technologien) geht in die nächste Runde. Mit Ende dieser Woche endet die Deadline für die Einreichungen der einzelnen Kapitel und diese sollen nun begutachtet werden.
Hierzu suchen wir Personen, die Interesse haben aufgrund ihrer Fachexpertise uns zu unterstützen und sich bereit erklären einzelne Kapitel zu reviewen:

[CfP] 4. Workshop E-Learning 2.0

Im Rahmen der 8. e-Learning Fachtagung Informatik – DeLFI 2010 findet heuer der 4. Workshop zum Thema e-Learning 2.0 statt. Der Call for Papers [CfP] ist soeben auf meinem Schreibtisch gelandet und ich weise natürlich gerne darauf hin:

Social Software und andere Ansätze des Web 2.0 verfügen in Bildungskontexten über sehr hohe Potenziale und werden vermehrt in solchen eingesetzt. Lernen ist in aller Regel und insbesondere auch in informellen Lernsettings ein sozialer Vorgang, welcher durch die das Web prägenden Prinzipien befördert werden kann. Zum einen können typische Nachteile, die dem Erfolg klassischer E-Learning-Szenarien entgegenstehen, gemildert werden, zum anderen ermöglichen mit Social Software ausgestaltete E-Learning-Angebote eine Reihe weitergehender Mehrwerte gegenüber traditionellen Lernkontexten. Insbesondere erleichtern die geringen Partizipationsbarrieren Nutzern den Zugang zu Bildungsangeboten, fördern deren aktive Beteiligung und die Nachvollziehbarkeit und Transparenz von Lern- und Kommunikationsprozessen und erlauben deren Analyse und Auswertung für zukünftige Lernsituationen (Metalernen).

[conference] MindTrek 2010

Die heurige MindTrek Conference findet von 6.10 – 08.10.2010 in Tampere statt und der Call for Papers läuft noch bis zum 23.04.2010 offen:

We are pleased to invite you to the Academic MindTrek conference from 6th – 8th October 2010, which brings together a cross-disciplinary crowd of people to investigate current and emerging topics of media in the ubiquitous arena. Among the media to be discussed, will be business, social, technical and content-related topics.

  • Social Media
  • Ambient and Ubiquitous Media
  • Digital Games
  • Open Source
  • Media Business, Media Production and Media Management
  • In addition, special academic sessions (e.g. tutorials, tool demonstrations, workshops, and multidisciplinary sessions) are offered

Hier gibt es den Call im Detail.