[blog] Technologiegestützte Lehre vermitteln – TELucation an der TU Graz #TELucation #TEL #tugraz #beitrag

Clarissa hat einen Beitrag für den Blog des Hochschulforum Digitalisierung zum Thema „Technologiegestützte Lehre vermitteln – TELucation an der TU Graz“ erstellt und dabei unsere TELucation-Sammelmappe beschrieben. Diese Mappe leistet uns gute Dienste an der TU Graz und liegt auf allen Instituten auf. In diesen Zeiten ist sie natürlich ein wesentlicher Bestandteil unserer Beratungs- und Unterstützungstätigkeiten.

[Link zum Blogbeitrag]

Selbstverständlich werden alle Beiträge unter einer offenen Lizenz online gestellt, sodass wir uns freuen wenn auch andere Hochschulen diese verwenden können.

[Link zur Webseite TELucation]

[blogbeitrag] MOOCs planen und gestalten für Einsteiger*innen – mit Monstern und Canvas #imoox #oer #hfd #tugraz

Zusammen mit Sandra Schön haben wir einen kurzen Beitrag zu „MOOCs planen und gestalten für Einsteiger*innen – mit Monstern und Canvas“ für den Blog des Hochschulforum Digitalisierung verfasst:

Was sind eigentlich MOOCs, wie bereitet man sie am besten vor und was können sie für die digitale Hochschullehre leisten? In diesem Blogbeitrag geht es um spielerische Tools, Open Access und die Demokratisierung von (digitaler) Lehre.

[Link zum Blogbeitrag]

Insbesondere stellen wir auch einen MOOC-Canvas vor, mit dem wir hoffen, dass wir Lehrende unterstützen können bei der MOOC-Erstellung.

Die Version in englischer Sprache findet man hier.

50 Mio. Euro für Digitalisierung an unseren Universitäten und iMooX ist dabei #imoox #mooc

iMooX die Bildungsplattform für Österreich

Seit gestern ist nun offiziell, iMooX ist eines der geförderten Projekte in der nun laufenden Ausschreibung des Bundesministeriums. Dabei ist das Ziel des Projektes folgendermaßen definiert:

iMooX wird derzeit von der TU Graz betrieben und soll im Rahmen des Projektes sowohl technisch als auch organisatorisch, logistisch und mediendidaktisch so ausgebaut werden, dass mittelfristig alle österreichischen Hochschulen auf der Plattform MOOCs anbieten können.

Auszug aus dem Projekantrag

Kurzum wir wollen, dass jeder österreichische Hochschule iMooX nun nicht nur passiv, sondern aktiv nutzen kann. Daher haltet uns die Daumen, dass wir das in den nächsten Jahren schaffen und wir freuen uns natürlich auch, dass viele Lernende vom Angebot profitieren können 🙂

[Pressemeldung des BMBWF]
[Bericht auf Futurezone]

[whitepaper] Bologna Digital 2020 #digitalEurope #HFD

Thanks to „Hochschulforum Digitalisierung“ for the opportunity to participate in two expert workshops and discussing main issues of the white paper about „Bologna Digital 2020 – White Paper on Digitalisation in the European Higher Education Area„:

Since December 2018, a large group of European experts have discussed priorities for digitalisation in higher education, exchanged innovative ideas and collected many impressive examples of good practice. Two „Bologna Digital 2020“ workshops in Berlin and Vienna gathered university representatives, European higher education stakeholders, governmental staff from different member states and other experts active in European higher education.

The whitepaper has been published now:

Europe needs new visions for contemporary higher education in the digital age. Digitalisation is not only an additional challenge, but also an effective means to address key challenges for higher education in the 21st century. The White Paper Bologna Digital 2020 on Digitalisation in the European Higher Education Are (EHEA) highlights opportunities and challenges as well as examples of good practice.

[Download the white paper directly]

[Homepage of the white paper]

[publication] Bildung im digitalen Zeitalter #nbb18 #tugraz

Es freut mich, dass ich bereits zum zweiten Mal am nationalen Bildungsbericht mitwirken durfte und meine Expertise im Bereich Digitalisierung der Hochschule, informatische Grundbildung, digitale Kompetenzen, Learning Analytics, Maker Education und Robotics einbringen konnte. Auch das Theme LehrerInnenbildung liegt mir natürlich sehr am Herzen. Also zusammen mit meinen Co-AutorInnen ist ein wohl sehr umfassender Beitrag entstanden, der lesenswert ist 🙂

Zusammenfassung:

Dieser Beitrag widmet sich der Frage, wie sich Bildung unter den Bedingungen der Digitalität verändert. Der Fokus liegt dabei auf der Leitfrage, welche Kompetenzen Schüler/innen im Laufe ihrer Schulbildung erwerben sollen, um in einer Gesellschaft, die sich unter dem Einfluss von Prozessen der Digitalisierung kontinuierlich verändert, selbstbestimmt mündig agieren und diese aktiv mitgestalten zu können. Damit verbunden sind Fragen der (Neu-)Organisation des Unterrichts mit Blick auf den Fächerkanon, den Einsatz digitaler Medien, das Lernen mit und über digitale Medien im Unterricht und Fragen der Steuerung von Projekten zur Schulentwicklung.

[Originalbeitrag]

[Beitrag @ ResearchGate]

Zitation: Brandhofer, G., Baumgartner, P., Ebner, M., Köberer, N., Trültzsch-Wijnen, C, Wiesner, C. (2019) Bildung im Zeitalter der Digitalisierung. Nationaler Bildungsbericht 2018. Bd. 2, S. 307 – 362. doi:10.17888/nbb2018-2-8