3rd IEEE International Workshop on PervasivE Learning

March 26-30, 2007 in New York, USA

https://wwwra.informatik.uni-rostock.de/perel07/

The workshop series on PervasivE Learning (PerEL) aims to address the issues of pervasive computing in combination with new types and possibilities of learning, teaching and working. This novel research topic has been launched at PerCom 2005 for the first time at all. Its significance is continuously rising. As an example, the „Horizon Report“ published recently states that context-aware environments, augmented reality, and educational gaming are three out of six major technological trends for electronic learning during the next years. Pervasive learning is a key technology for tomorrow´s e-knowledge society.

This includes, but is not limited to:

  • mobile communication (asynchronous, synchronous)
  • service and session mobility as well as device independency
  • techniques for cooperative learning or working
  • document, knowledge, and service management
  • realization of pervasive learning scenarios
  • best practice studies and experiences
  • tools and architectures for mobile/ubiquitous learning
  • smart devices and device-independent presentation
  • learning networks

Social Bookmarking: Mister Wong

Eine deutsprachige Alternative zu del.icio.us, dem Vorreiter des Social Bookmarking, ist Mister Wong.

Um auch die Möglichkeiten der automatischen Aufnahme in die Online Linkliste unseres Blogs zu unterstützen, habe ich rechts in der Seitenleiste unter Feeds den auf der Webseite zur Verfügung gestellten Button eingebaut. Durch Anklicken wird die Seite von Mister Wong aufgerufen und das Bookmark kann abgelegt werden.

Weiters habe ich auch das Plugin installiert, damit man auch Bookmarks von einzelnen Artikeln erstellen kann.

Damit bleibt nur noch eines zu sagen: Wong it! 🙂

eLearning: Einsichten und Aussichten

Prof. Schulmeister, Leiter des IZHD (Interdisziplinäres Zentrum für Hochschuldidaktik) der Universität Hamburg, hat ein neues Buch herausgegeben zum Thema: eLearning:Einsichten und Aussichten.(Amazon-Link).
Die Inhaltsangabe verspricht schon einiges an Spannung:

Nach einer anfänglichen großen Euphorie ist in Wirtschaft und Bildung eine gewisse Ernüchterung über die Möglichkeiten und Chancen von eLearning eingetreten …

Besonders das Kapitel über die Diversität der Studierenden und die damit verbundenen Auswirkungen auf das eLearning ist meiner Erachtens sehr spannend. Es wird von Prof. Schulmeister das Thema Lernstile, Lernstrategien und Lerntypen aufgegriffen und auch zahlreiche Studien präsentiert. Das Ergebnis ist die Forderung nach offenen Lernumgebungen, die eine möglichst freie Auswahl der bevorzugten Strategie durch den Lerner selbst ermöglichen. Die Problematik wird dabei von Prof. Schulmeister so angeschrieben:

Offene Lernumgebungen bürden den lernenden Individuum die Last auf, für die Passung zwischen sich, seinen Lernvoraussetzungen und Lernstilen, seiner Motivation und dem Lernangebot zu sorgen, eine Leist, die sich am Ende als Vorteil erweisen mag.

Meine Befürchtung ist nachwievor, dass die Lernenden ihrerseits noch schwer in der Lage sind, selbstgesteuert zu lernen und so oftmals gänzlich überfordert sind. Im Zuge der Web 2.0 Diskussion und den Möglichkeiten sehe ich die technischen Schwierigkeiten als behebar und umsetzbar. Uns erwartet also eine spannende Zukunft im Bereich des Lehrens und Lernens!

Tagung Learning Communities

Vom 9. – 11. November findet an der Universität Klagenfurt eine internationale Tagung zum Thema Learning Communites – der Cyberspace als neuer Lern- und Wissensraum statt. Das Programmkomitee hat unseren Beitrag hierzu angenommen:

… wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der von Ihnen angemeldete Beitrag „Selbstgesteuertes Lernen mit Hilfe des WikiPedia Prinzips – Erfahrungen aus der Hochschule“ zur Tagung Learning Communities vom Programmkomitee angenommen wurde.

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen zu diesem Thema 🙂

ReDesign des e-Learning Blogs

Wir haben unserem Blog nun endlich auch ein neueres, moderneres und wie wir hoffen auch schöneres Design verpasst. Als Grundlage diente uns die Vorlage von Meng Gao, wofür wir recht herzlich danken.

Nun sind wir sehr gespannt auf Anregungen, Kommentare und Meinungen von euch 🙂

… zum eigentlichen Sinn des Internets – CC

„CC – Creative Commons ist eine weltweit agierende Non-Profit-Organisation, die Autoren, Musikern und anderen Urhebern kreativer Werke hilft, ihre Schöpfungen auf innovative Art digital zu verbreiten. Wir schaffen einen Fundus allgemeinzugänglicher Inhalte im Internet. Am 12. Juli 2004 wurde die an das deutsche Urheberschutzrecht angepasste Version der Creative Commons-Lizenzen veröffentlicht.“ Creative Commons

Nun hat sich auch Microsoft dieser Initiative angenommen und unterstützt Creative Commons in Office. „Mit einem Add-in für Word, Excel und Powerpoint 2003 will Microsoft den Benutzern seiner Office-Suite Gelegenheit geben, ihre Dokumente vor der Weitergabe mit einem Lizenzhinweis der Creative-Commons-Initiative zu versehen. … Das jetzt erschienene Microsoft-Office-Add-in ergänzt Word, Excel und Powerpoint um einen Eintrag im „Datei“-Menü, der dem Benutzer einen Dialog mit den Lizenzvarianten von der Creative-Commons-Website öffnet und einen Lizenzvermerk nach Wahl ins Dokument einbindet. Anschließend wird per Logo und Link erkenntlich, dass das so behandelte Dokument unter einer bestimmten Creative-Commons-Lizenz steht.“ heise online 21. juni 2006