e-Learning Blog Rotating Header Image

[publication] Digitale Lernräume an Hochschulen schaffen: E-Learning-Strategien und Institutionalisierungsaspekte

Auf der GMW 2014 durfte ich ja zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen einen Workshop abhalten rund um das Thema e-Learning Strategie an Universitäten.
Zusammenfassung:

Zur Schaffung digitaler Lernräume an Hochschulen und Universitäten braucht es geeignete Supportstrukturen für Lehrende und Studierende, die die Bereitstellung von Infrastruktur und auch die mediendidaktische Unterstützung der Lehrenden z.B. bei der Entwicklung entsprechender Veranstaltungskonzepte umfassen. Hochschulen und Universitäten sehen sich nach wie vor die Aufgabe gestellt, den Herausforderungen des Einsatzes digitaler Medien in der Lehre zu begegnen.
Insbesondere ist zu klären, wie sie auf die damit verbundenen Anforderungen und Möglichkeiten reagieren wollen, um anschließend geeignete Maßnahmen zu konzipieren und umzusetzen. Während einige Institutionen sich dieser Aufgabe seit einiger Zeit stellen, setzen sich andere erst langsam mit den anstehenden Fragestellungen auseinander, mitunter wird das besondere Wissen einzelner Organisationseinheiten auch übersehen oder vergessen.
Die zentrale Dimension für eine qualitätsvolle und wirtschaftliche Nutzung ist die Einrichtung geeigneter Supportstrukturen für Lehrende und Studierende, die die Bereitstellung von Infrastruktur und auch die veranstaltungsspezifische mediendidaktische Unterstützung der Lehrenden gewährleisten.

[.pdf des Beitrages]

Zitation: Bremer, C., Ebner, M., Hofhues, S., Janoschka, O., Köhler, T. (2014) Digitale Lernräume an Hochschulen schaffen: E-Learning-Strategien und Institutionalisierungsaspekte In: Klaus Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken, Münster: Waxmann, S. 426-430. Online-Version URL Gesamt-PDF: http://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/3142Volltext.pdf; URL Beitrag (Kommentierbar): http://2014.gmw-online.de/426/

[video] Pythagoras

Im Rahmem meines Seminars “Technology Enhanced Learning” wurden von den Studierenden Lernvideos erstellt, die einfach einmal die Möglichkeit des Bewegtbildes ausloten sollten. Das dritte von vier Videos ist ein Beitrag zum Lehrsatz nach Pythagoras:

Einheit 7 startet #gol14 #imoox

Der Kurs “Gratis Online Lernen” geht bereits in die siebte und vorletzte Runde (Einheit) und diesesmal wollen wir darüber reden, wie wichtig es ist Wissen zu teilen oder anderen Informationen zur Verfügung zu stellen. Also genauso wie wir es mit diesem Kurs versuchen, wollen wir es auch den Teilnehmer/innen nahe legen, ihre Expertise zu teilen. Lernen dürfen wir das ganze Leben lang, also sollten wir es auch ermöglichen. Und ganz nebenbei, lernt man dadurch selbst auch noch eine Menge. Natürlich gibt es auch einiges zu beachten, nützliche Tipps aber auch notwendige rechtliche Überlegungen. Mehr dazu im Video bzw. im Arbeitsheft!

CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz) | imoox.at 2014 CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz) | imoox.at 2014

[CallForPaper] eMOOCs 2015

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 22.45.52It’s a great pleasure to announce the Call for Papers for next year eMOOCs conference. The Stakeholder Summit will be held on 18-20 May 2015 at the Université catholique de Louvain campus in Mons (Belgium).

Massive Open Online Courses (MOOCs) and other open education concepts innovate learning: Universities are opening up education to online users and making their learning resources freely accessible. This raises many questions, e.g. how to integrate formal and informal learning settings, how to support the masses of students, and how to monitor their learning progress. The research track aims to feed the general debate on MOOCs with underpinning scientific data.

The deadline for submission will be the 12th January 2015. We are looking forward to see you there :-)

[vodcast] MOOC und OER – wozu an österreichischen Hochschulen?

Mein Vortrag an der Universität Wien zu “MOOC und OER – wozu an österreichischen Hochschulen?” ist nun als Aufzeichnung auf YouTube veröffentlicht worden. Viel Spaß beim Nachhören und Fragen bitte gerne :-)

[presentation] Mining and Visualizing Usage of Educational Systems Using Linked Data

Our presentation about “Mining and Visualizing Usage of Educational Systems Using Linked Data” at this year 4th European Immersive Education Summit is now online available. Here are the slides:

Einheit 6: Selber Lernen heisst nicht alleine Lernen! #gol14 #imoox

Im Kurs “Gratis Online Lernen” begann gestern bereits die sechste (von acht) Einheit und dabei dreht es sich darum ob man gerne und wie man gut gemeinsam mit anderen lernen kann. Selber lernen muss ja im Internet gar nicht “allein lernen” heißen – es gibt ja viele, die hier auch etwas lernen möchten oder gerne etwas vermitteln, auch wenn es keine Lehrkraft im engeren Sinn ist.

Zum einen möchten wir die Teilnehmer/innen dazu einladen, sich mit den eigenen Erfahrungen zum gemeinsamen Lernen auseinanderzusetzen, zum anderen gibt es Möglichkeiten das gemeinsame Lernen bzw. Bearbeiten eines Textes gleich auszuprobieren.

CC BY Sandra Schön (BIMS e.V. und Martin Ebner (TU Graz) | imoox.at 2014 CC BY Sandra Schön (BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz) | imoox.at 2014

[presentation] A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children

Our presentation about “A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children” at this year 4th European Immersive Education Summit is now online available. I talked about our application “Buchstabenpost“, which can be used by anyone who is interested in it. Enjoy the slides and if there is any question, just ask :-)

[video] How to make a Stop Motion Film

Im Rahmem meines Seminars “Technology Enhanced Learning” wurden von den Studierenden Lernvideos erstellt, die einfach einmal die Möglichkeit des Bewegtbildes ausloten sollten. Das erste von vier Videos widmet sich dem Thema Stop-Motion:

[iPhone] FluidColors

FluidColorsIm Rahmen unserer Vorlesung “Mobile Applications 2014” ist das Farbenspiel FluidColors umgesetzt worden. Es geht darum aus drei Farbröhren die richtigen Farben zu mischen:

FluidColors helps with learning how to mix colors.
The goal of the game is to mix 3 random colors with red, green, and blue fluids.
By pressing the pipes at the top of the screen the fluids are released. These can be redirected to the desired bucket by drawing lines on the screen. As soon as the color in the bucket matches the target color the bucket will close. If all three buckets are closed the game ends.

[Link zur App]