e-Learning Blog Rotating Header Image

[publication] Das Schulbuch – überhaupt noch zeitgemäß?

Im neuen OCG-Journal (3/2013) ist ein kurzer Artikel von Sandra und mir zu der Problematik der Schulbücher von morgen. Wie immer versuchen wir es von vielen Seiten zu sehen und vielleicht ein komplexes Thema neu und anders zu denken. Was in der Zukunft passiert haben wir zwar nicht in der Hand, aber vielleicht gelingt es so Impulse zu geben.
Aus dem Artikel:

Wer heute an ein Schulbuch denkt, hat ein farbig gedrucktes Buch mit zahlreichen Abbildungen vor Augen. Schon Schulanfänger haben manchmal so viele davon in der Schultasche, dass diese oft sehr schwer ist. Die Inhalte, ihre Reihenfolge und die Aufgabenstellungen der Schulbücher sind dabei in aller Regel maßgeblich für die alltägliche Unterrichtsgestaltung: Schulbücher sind damit auch der „geheime Lehrplan“ im Schulalltag.

Zitation: Ebner, M; Schön, S. (2013) Das Schulbuch – überhaupt noch zeitgemäß? OCG Journal, 3/2013, 38. Jahrgang, S. 18-19

[Link zum Artikel]

[L3T] L3T’S bet! – Die letzte Runde ist vorbei: Sind noch weitere Aussagen eingetroffen?

Bei einem Treffen von mehr als vierzig Expertinnen und Experten zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien (L3T’s work!) im Juni 2012 haben wir unter anderem auf das Eintreffen von 12 Aussagen Wetten abgelegt (L3T’s bet!). Das war zum einen hilfreich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche konkreten Entwicklungen wahrscheinlicher sind als andere. Jetzt ist es an der Zeit, auch für den dritten Zeitraum (13 bis 18 Monate) zu überprüfen, ob (weitere) Wetten eingetroffen sind. Auch, weil wir natürlich Wettkönige oder -Könniginnen krönen möchten. Es gibt eine Jury, die im Januar darüber abstimmt, welche Aussagen nun als “eingetroffen” oder nicht bewertet werden – doch jede/r kann die Jury bei der Entscheidung unterstützen, denn manche Aussagen sind einfach nicht leicht “objektiv” zu bewerten, benötigen Insider-Wissen oder …. Schaut doch einfach mal hierhin: https://etherpad.tugraz.at/public_pad/l3tbet

Und so ging es zu, damals, bei den Wetten, außerdem gibt es dazu auch etwas zu lesen.

[video] L3T 2.0 – Das Projekt

Zum Projektabschluss von L3T 2.0 wurde vom Fördergeber netidee ein kleines Abschlussvideo in Auftrage gegeben, welches nun öffentlich zugänglich ist. Für mich war das nach dem Booksprint die nächste Herausforderung – diesesmal ein Videosprint, da es nicht wirklich einfach war innerhalb der sehr strikten Zeitvorgaben, L3T zu beschreiben.
Ob es gelungen ist? Das muss wohl jeder selbst beurteilen :-) :

[publication] Using electronic Communication tools in Online Group Activities to Develop Collaborative Learning skills

It’s a great pleasure for us, that we were able to attend the 1st International Conference on Open Learning: Role, Challenges, and Aspirations in Kuwait. Hanan did the presentation – here you will find our contribution.

Abstract:

The purpose of this study is to investigate the effect of using synchronous and asynchronous communication tools in online group activities to develop collaborative learning skills . An experimental study was implemented on a sample of faculty of education students in Mansoura University. The sample was divided into two groups, a group studied using synchronous communication tools, and the other group studied using asynchronous communication tools. The findings highlighted the fact that electronic communication tools have an effect to develop collaborative skills. However, the researchers concluded that the synchronous communication tools are more useful than asynchronous communication tools for developing collaborative learning skills in online group activities. The implications of the findings offer support for using synchronous communication tools in online group activities to develop collaborative skill.

Reference: Khalil, H. & Ebner, M. (2013). Using electronic Communication tools in Online Group Activities to Develop Collaborative Learning skills. In: Proceedings of 1st International Conference on Open Learning: Role, Challenges, and Aspirations, p. 1-10

[iPhone] AddSubTrainer

AddSubTrainerAb sofort ist auch die iPhone App für den PlusMinus-Trainer online verfügbar. Nach der Webapplikation und der Android-App kann der Trainer jetzt auch am iPhone verwendet werden:

Die App beinhaltet ein webbasiertes Trainingssystem für das du ein Konto benötigst. Dein Lernfortschritt wird online gespeichert, und du bekommst immer auf dich zugeschnittene Rechenaufgaben.
Weiters gibt es einen Übungsmodus der in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen anonym durchführbar ist, und dem Zwecke der Verbesserung der Rechenfähigkeiten des Benutzers dient.
Ein Account kann bei http://mathe.tugraz.at angelegt werden.

[Link im Appstore]

[lecture] AK Technology Enhanced Learning – Einheit 4

Die vierte Einheit des Seminars widmete sich dem Thema “Interessen und Kompetenzen fördern“. Nach einem kurzen Input zusammengefasst aus dem L3T Kapitel, haben wir uns Gedanken gemacht wie wir Makey Makey im Schulunterricht einsetzen können. Der Workshop war intensiv und auch anstrengend, aber ich denke das Denken hat sich durchaus gelohnt:

Hier das Bild der abschließenden Entscheidungsmatrix – ein paar Ideen kamen ganz gut zu liegen:

Entscheidungsmatrix

[CfP] Call for Papers for a Special Issue on “Learning Analytics”

[CfP] Learning Analytics
Together with my colleagues from the University of Athabasca and the Private University of Teacher Education Graz I like to call for submissions on the topic “Learning Analaytics“. The contributions will appear as Special Issue of the journal J.UCS (Journal of Universal Computer Science) which is an open access journal and holds an Impact Factor. Please consider to send us a scientific contribution on 29th April 2014 at latest.
The detailed call can be found here or at the Journal’s homepage.

[iMOOX] “Next generation teaching” – Kurzpräsentation MOOCs in Österreich

Kaum ist unser MOOC-Projekt mit dem klingenden Namen iMOOX online, schon gab es die erste Kurzvorstellung rund um das Thema ob “MOCCs in der universitären Landschaft überhaupt notwending sind?“. Ich hatte wenig Zeit um das Wesentliche darzustellen, trotzdem hoffe ich dass es gelungen ist:

[tool] Beschränkte Etherpaddokumente

Etherpad ist das beliebte Online-Kollaborationstool für das Erstellen gemeinsamer Texte. Jetzt betreiben wir seit vielen Jahren eine eigene Instanz hier an der TU Graz und inhaltlich gesehen ist es ein großer Erfolg. Daher haben wir beschlossen eine Weiterentwicklung zu machen, nachdem uns dieser Wunsch von mehreren Seiten angetragen wurde.
Das Problem bisher ist, dass jeder der die spezifische URL kennt am Dokument partizipieren kann, also mitarbeiten und es eigentlich keine Möglichkeit gibt damit auch “heiklere”, nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Dokumente zu verfassen. Daher wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit ein Plugin entwickelt, welches ein Usermanagment vorsieht mit der Möglichkeit Gruppen anzulegen und Etherpads mit den Mitgliedern der Gruppe zu teilen. Wir hoffen das Service wird fleißig benutzt und wir freuen uns auf Rückmeldungen :-)

[Etherpad an der TU Graz]

Etherpad TU Graz

[study] E-Book Machbarkeitsstudie

Die Fragstellung des kleinen Projektes ist überschaubar gewesen: “Gehen Sie zur Webseite digikomp.at und zeigen Sie wie man es als E-Book umsetzen könnte”. Die Antwort ist dann weniger trivial. Wir haben kategorisiert, gebastelt, programmiert und getestet. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen – ein E-Book im ePub3-Format und in jenen von Apple (iBook). Darüberhinaus gibt es einen Bericht mit Zeiterfassung und man kann doch staunen, dass das Produkt (natürlich unter vorhanden Texten und Konzepten) in etwa 2,5 Wochen umgesetzt wurde.
Nun freuen wir uns Rückmeldungen, Ideen und auch Perspektiven – der Markt ist groß, zukunftsträchtig und hoch relevant in Zukunft. Hier einmal der Projektabschlussfilm:



[Link zur Projekthomepage]