[Veranstaltung] e-Learning Impulse TU Wien

Ich besuchte gestern die e-Learning Impulse der TU Wien, die ganz im Zeichen von “Web 2.0 – Nachhaltige Innovation oder leerer Hype?” standen.
Der Vortrag von Hr. Christoph Schmidt von der create-mediadesign GmbH drehte sich hierbei fast auschließlich um das Thema Podcasting, stark beleuchtet aus Sicht eines Wirschaftsunternehmen.
Welchen Punkte sind aus meiner Sicht beachtenswert:

  • Der Begriff Podcast wird in Google wesentlich öfters gesucht als die Begriffe e-Learning, elearning, Web 2.0 und online lernen.
  • Gute Erfahrung machte man mit Podcasts die quasi auch ein Hörerlebnis darstellten. Als Beispiel wurden Gespräche und Interviews von einer maximalen Länge von ca. 20 Minuten genannt.
  • Als Richtwert in der Produktion kann man davon ausgehen, dass ein 20 Minuten Podcast etwa 4h Produktionsaufwand mit sich bringt (wobei es sich hier heher um den klassischen Podcast handelt, keine Livemitschnitte).
  • Die Schnelligkeit und Bezogenheit zum Kontext sind Vorteile des Podcast.

Ansonten ist noch erwähnenswert eine große Anzahl an Statistiken die zeigen, dass der Trend an und für sich wohl schwer aufzuhalten ist.

E-Learning Round Table – mein Beitrag

Die gestrige Round Table Diskussion zum Thema e-Learning 2.0 ist ab sofort online verfügbar am e-Learning 2.0 Blog.
Hier findet man konkret meinen Beitrag und die .swf Datei zum Download.
Weiters habe ich für meinen Beitrag eine Seite in Protopage zur Verfügung gestellt. Dieser Link ist hier.
Viel Spaß allen jenen, die nachträglich sich das noch anhören und eine Danke an alle aktiven Teilnehmern und vor allem auch an die Organisatoren. War eine spannende Erfahrung und ich hoffe, dass sich etwas ähnliches wieder einmal organisieren lässt.

Tagung “Lifetime Podcasting”

Die 4 Grazer Universitäten haben beschlossen in Hinkunft auf dem Gebiet der Neuen Medien enger zusammenzuarbeiten.
Der öffentliche Auftritt erfolgt unter dem Namen

iUNIg
(“Interuniversitäre Initiative für Neue Medien Graz”)

und wird von einem gemeinsam betriebenen Weblog online unterstützt (https://iunig.tugraz.at).

Weiters wollen wir unsere Aktivitäten auch einem größeren Publikum vorstellen. Zu diesem Zweck wird von uns eine Tagung abgehalten zum Thema


“Lifetime Podcasting”

Sie wird am 5. Juli 2007 an der Karl-Franzens Universität abgehalten.
Es freut uns neben Apple als Hauptsponsor, auch hochrangige Keynote Speaker für die Tagung gewonnen zu haben. Neben Mandy Schiefner (Universität Zürich), Anette Stöber und Patrick Peters (Multimediakontor Hamburg), sagten auch Thomas Korner und Andreas Reinhardt (ETH Zürich) zu.
Hier finden Sie alle Details und auch die Anmeldung (für die Workshops ist die Teilnehmerzahl begrenzt), sowie die Webeinladung.

Wir würden uns sehr auf ein Kommen und eine spannende Diskussion freuen.

Zusammenfassungen 3. EduMedia Fachtagung

Ein sehr schöner Nebeneffekt beim Bloggen ist, dass man sich manchmal wirklich Arbeit ersparen kann. In meinem Fall die Zusammenfassung dieser Tagung, denn meine Kollegen haben dies bereits in sehr guter Weise erledigt:

Nun, da kann ich nur mehr sagen: ja so war es 🙂

[podcast] e-Learning 2.0 = e-Learning 1.0 + Web 2.0?

Der Vortrag an der ARES Konferenz in Wien zum Thema “e-Learning 2.0 = e-Learning 1.0 + Web 2.0?” steht ab sofort als Podcast zur Verfügung.
Die Präsentation wurde bereits in diesem Beitrag veröffentlicht bzw. das Abstract der letztendlichen schriftlichen Publikation kann hier nachgelesen werden.
Sollte sich jemand für den ganzen Artikel auch noch interessieren, bitte mit mir Kontakt aufnehmen, da ich noch ein paar Kopien davon habe.

Digitales Lehren und Lernen

Im Zuge der internen Weiterbildung an der TU Graz habe ich heute eine Weiterbildungsseminar zum Thema “Digital unterstütztes Lehren und Lernen: Eine Einführung in die Welt des e-Learning und Web 2.0” abgehalten.
Dazu wurde ein Weblog angelegt, indem auch ein öffentlich zugänglicher Beitrag zum Thema RSS vorhanden ist. Weiters findet man dort auch eine kleine Sammlung nützlicher Bookmarks.

[blogcontribution] Personal Learning Enviroment

Auf der eLearning Guild gab es eine Diskussion die sehr prominent besetzt war: Tony Karrer, Brent Schelenker, Steven Downes und Tony O’Driscoll. Das Thema Web 2.0 und Personal Learning Enviroment. Da ich diese Zeilen zum Thema Personal Learning Enviroment als sehr, sehr interessant empfinde, zitiere ich sie wortwörtlich aus dem Learning Matters! Blog:

We then got into….once you start with a blog, (Hello WordPress/Blogger) your learning starts to take off. You start to get motivated to want to find a tool that helps make your space more conversational and co-creative/crowsourced in terms of production/interpretation of content/ideas (Hello Wiki). You then want to throw in some pictures (Hello Flickr/OFoto) and inevitibely want to find (or create) audio (Hello Odeo) and video (Hello Jumpcut, Eyespot and YouTube/Google Video) that further emphasize your point. You then want to take all these different piece parts together into a single place that is just for you (Hello MySpace….oh that is so yesterday why not build it out in 3D in Secondlife)…and suddenly you start to understand that we have finally tipped on a number of fronts:

  • Web services meets Web 2.0 which means that it becomes easier for people (not just programmers to be prosumers)
  • Centrally Created Content/Control moves towards User Generated Content/Sharing
  • Content is king but Context is the Kingdom
  • Power on all levels is moving towards the consumer (kinda like banks with ATMs only about everything) but consumers are also becoming producers.
  • Consumption moves towards Prosumption

Ich freue mich schon auf Meinungen und Kommentare 🙂

Online Round Table: eLearning 2.0

Der e-Learning 2.0 Blog bzw. deren Betreiber Thomas und Marcel haben mich zusammen mit anderen Experten zu einer Online Round Table eingeladen. Es freut mich sehr, bei einem solchen Event teilzunehmen und hoffe, dass dies wirklich eine gute neue Möglichkeit ist, sich wissenschaftlich auszutauschen. Aber lassen wir die Initiatoren selbst sprechen:

Seit längerem haben wir deshalb auch darüber nachgedacht, wie wir es schaffen könnten, ein Event zu organisieren, dass vielleicht ein zusätzliches Tor ins Netz und in die Welt des neuen E-Learning öffnen kann. Und aus einer ersten Idee wurde über einige E-Mails und viele freundliche Zusagen ein reales Konzept. Warum nicht erfahrene Experten und interessierte Studierende an einem virtuellen “runden Tisch” in einer lockeren Diskussionsrunde versammeln, um den Austausch zwischen allen Beteiligten zu fördern und vielleicht auch neue Begeisterung zu wecken?

Hier erfährt man mehr dazu und hier über die eingeladenen DiskutantInnen.

Gastvortrag: Qualitätsentwicklung durch E-Learning?!

An der Karl-Franzens Universität findet nächste Woche Dienstag (27.3) ein Gastvortrag von Fr. Dr. Gudrun Bachmann zum Thema Qualitätsentwicklung durch e-Learning statt.
Das zugehörige Abstract ist vielversprechend:

Obwohl E-Learning als Bildungsinnovation großes Modernisierungspotenzial in
der Lehre zugeschrieben wird, steht die Qualitätsfrage häufig nicht an erster
Stelle.
Was ist Qualität in der Lehre und wie kann E-Learning dazu beitragen?
Auf der Basis eines Bezugsrahmens für die Implementierung von
E-Learning-Innovationen (Euler & Seufert, 2005) wird dieser Frage nachgegangen.
Am Beispiel der Universität Basel wird aufgezeigt, wie E-Learning zur
Qualitätsentwicklung in der Lehre beitragen kann, welche Herausforderungen
sich dabei stellen und wie innovationsförderliche Rahmenbedingungen aussehen.