e-Learning Blog Rotating Header Image

blended learning

[imoox, mooc] Mathe-Fit startet #imoox #tugraz #mathe

Es freut uns, dass mit heute der Mathe-Fit-MOOC auf iMooX startet. Mathe-Fit ist primär für unsere BeginnerInnen an der TU Graz gedacht um sich bereits frühzeitig auf die Mathematik des ersten Semesters vorzubereiten. Nach dem Mathe-MINT-MOOC ist der Mathe-Fit-MOOC eine konsequente Weiterentwicklung die einen höheren Übungsanteil enthält. Es wurden dazu viele Übungsbeispiele entwickelt die den Lernprozess begleiten. Zusätzlich wird es im Herbst dann einen Präsentermin geben im Hörsaal und eine abschließende Prüfung. Damit hoffen wir, dass der Übergang zwischen Schule und TU Graz besser gestaltet werden kann.
Das ganze folge auch didaktisch wieder dem Inverse-Blended-Learning-Konzept, indem wir wiederum einen MOOC mit der Präsenz gezielt verknüpfen.

Der iMoox-Kurs Mathe-Fit dient als verbindlicher Vorbereitungskurs für die gleichnamige TU Graz Lehrveranstaltung. Beides zusammen, Online-Kurs und Lehrveranstaltung, sind speziell ein Angebot für Erstsemestrige der TU Graz, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Fach Mathemathik zu überprüfen und aufzufrischen, damit der Übergang und Start ins Studium möglichst reibungslos verläuft. Gemeinsam mit dem bereits durchgeführten Mathe-MINT Brückenkurs, bilden sie ein umfassendes mathematisches Starterpaket, welches nicht nur für angehende Studierende der TU Graz geeignet ist, sondern sich generell an all jene richtet, die an mathematischen Inhalten interessiert sind.

Mehr Informationen zu Mathe-Fit generell findet man unter diesem Link.

Die [Anmeldung zum MOOC] ist natürlich kostenlos – wir hoffen, dass viele die Möglichkeit wahrnehmen werden.

[ebmooc] Woche 4 bei „Digitale Werkzeuge für ErwachsenenbildnerInnen“ #ebmooc18 #imoox


So jetzt haben wir eine Woche mit den Sozialen Medien im EBmooc verbracht, daher ist nun Zeit für das Thema technologiegestütztes Lehren und Lernen, oft als „E-Learning“ bezeichnet:

Schon Halbzeit im EBmooc! Was nun folgt, ist ein kleiner Streifzug zu den Möglichkeiten von eLearning und bLearning in der Erwachsenenbildung. Naturgemäß fällt dieser Streifzug selektiv aus. Wir hoffen aber, wir haben das Spannendste für Sie ausgewählt! Der Schwerpunkt liegt auf Flipped Courses, auf Lernmanagementsystemen und auf Learning Apps.

Birgit Aschemann führt dabei in die Woche ein:

Wenn jetzt jemand noch richtig Lust verspürt mitzumachen, das ist jederzeit noch möglich – einfach anmelden:

[Anmeldung zum EBmooc]

[imoox] Klettern mit 360° Videos #imoox #tugraz #mooc

Ein zweiter MOOC auf iMooX ist gestern gestartet und zwar „Klettern mit 360° Videos„. Ein MOOC der zugegebenermaßen aufs erste Hinschauen eigenartig wirkt, geht es ja um eine Sportart wo die Praxis wohl unerlässlich ist. Genau, das ist so richtig und deswegen wollen wir mehr Zeit für die Übung vor Ort schaffen indem wir die Theorie auf Video bannen und quasi in Heimarbeit von den Lernenden durchführen lassen. Mit Hilfe eines Blended-Learning-Arrangements wird Michael also tatsächlich ein Klettergruppe über einen MOOC schulen und für alle die online mitmachen, bleibt nur das „Trockentraining“. Aber wir hoffen, dass dies auch spannend wird, denn wir setzen erstmals 360° Videos ein 🙂 .
Anmelden kann man sich natürlich auch jetzt noch:

[Anmelden zum Kletter-MOOC]

Der Inhalt der ersten Woche:

Diese Woche gehts es endlich los mit dem Online-Kurs. Der Kurs bietet einen Einstieg für Kletter-AnfängerInnen oder kann auch als Auffrischung der theoretischen Inhalte des Sportkletterns dienen. Im Laufe des Kurses werden viele Bereiche des Kletterns behandelt, jedoch dient dieser Kurs nur als Grundlage für einen praktischen Kurs. Beim Sportklettern bewegt man sich in großen Höhen und Sicherheit ist dabei genau so wichtig wie eine gute Ausbildung.

Wie der Kurstitel bereits erahnen lässt wurden einige Videos des Kurses mit einer 360° Kamera aufgenommen, dadurch erhält der Betrachter eine Rundumsicht der aktuellen Situation. Unterstützt werden 360° Videos von dem meisten Internet-Browsern (aktuelle Version) – hier kann die Perspektive durch ziehen bei gedrückter Maustaste beliebig verändert werden. Auf Smartphones oder Tablets können mittels YouTube App 360° Videos abgespielt werden, dank der eingebauten Sensoren kann durch Bewegung des Gerätes die Perspektive in Echtzeit verändert werden. Natürlich können auch alle 360° Videos des Kurses mit einer Virtual Reality (VR) Brille oder Google Cardboard angesehen werden, um eine noch bessere 360° Erfahrung erleben zu können.

Die Inhalte des Kurses haben einen Schwerpunkt auf Sicherheit beim Klettern – neben Sicherheit, Material und Knotenkunde, stehen aber auch Klettertechniken am Programm. Im ersten Video geht es gleich los mit wichtigen Grundlagen zum Sportklettern und Bouldern.

[presentation] Inverse Blended Learning bei „Gratis Online Lernen“ #gmw15 #imoox

Heute darf ich auf der GMW 2015 Konferenz in München die Ergebnisse zum MOOC „Gratis Online Lernen“ vorstellen. Spannend was sich dann doch so alles ergeben hat mit dem Inverse-Blended-Learning-Ansatz. Hier einmal die Folien dazu:

Inverse Blended Learning – Why we need and how we try it!

Sandra and I prepare a MOOC about Free Learning with the Web in German language at the imoox.at platform. It will be of course an OER course (CC BY), but what is even more challenging: The target group are people with some or even less Internet know-how without any e-learning background.
Thinking about the consequences on how we may adress them (not only before, but even while the course) and not being limited on the pure online aspect, we are developing a „inverse blended learning“ scenario.
We will bring the open online course more into the „concrete“, „practical“ and „real“ surrounding and context of the learners. (And we are sure that this is not only interesting for our „very special target group“).
Our first ideas are:

  • Delivering a .pdf for own print, but also printed versions (for free) in local organisations (in German speaking countries). Following the idea that people need some additional learning material we will also provide a small textbook for the course.
  • Asking supporter for local meetings of learners, eventually parallel presence courses to the online course. Due to the fact that learning is a highly social process we would like to give learners the chance to be part of an online as well as offline community.
  • Inviting to a central final closing event.

… and we are happy to get your feedback on this!

Inverse Blended Learning

[lecture] Technology Enhanced Learning – Einheit 2

Die zweite Einheit des Seminar über „Technology Enhanced Learning“ beschäftigt sich mit dem Themenfeld Blended Learning. Wir sind im Wesentlichen der Frage nachgegangen, wie eine solche Lehrveranstaltung auszusehen hat und haben es auch aus verschiedenen Perspektiven relflektiert. Anbei wie gewohnt die Folien und ein Bild von den erstellten Plakaten:

Plakate aus dem Seminar Technology Enhanced Learning

[lecture] Technology Enhanced Learning – Einheit 2

Die zweite Einheit meines Seminars „Technology Enhanced Learning“ befasste sich mit dem Begriff Blended Learning. Nach einer kurzen Input-Phase beschäftigten wir uns intensiv mit der Idee eine bestehende Vorlesung in eine Lehrveranstaltung zu verwandeln, die sowohl Präsenz- als auch Online-Phasen hat. Die Ergebnisse sind durchaus spannend gewesen und wurden gut durch die Plakate abgebildet.

Technology Enhanced Learning Einheit 2

[publication] Rechnet sich Blended Learning an Hochschulen? Eine ökonomische Betrachtung von e-Learning Maßnahmen

Im Rahmen der heurigen DeLFI 2012 Tagung an der Fernuniversität Hagen haben ich mich zusammen mit Lukas Paa vorallem der ökonomischen Perspektive von E-Learning-Kursen gewidmet. Wir wollten wissen, ab wann rechnen sich sogenannte Blended-Learning-Szenarien und wie viele Einsätze braucht es, dass sich die Investionskosten amortisieren. Nun wir denken, das Ergebnis ist spannend und regt auch ein wenig zum Nachdenken an.
Zusammenfassung:

Der Einsatz von e-Learning verspricht unter anderem Kosteneinsparungen für Bildungseinrichtungen. In der vorliegenden Untersuchung wird dargelegt, dass dies in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl und Konstanz der Inhalte einer Lehrveranstaltung der Realität entspricht. Als Ergebnis wird festgehalten, dass mit steigendem Erstellungsaufwand für e-Learning Umgebungen und Inhalte, die Zahl der abgehaltenen Lehrveranstaltungen für die Erreichung des Break-Even entscheidend sind.

Zitation: Paa, L; Ebner, M.; Piazolo, F., Ates, N. (2012). Rechnet sich Blenden Learning an Hochschulen? Eine ökonomische Betrachtung von e-Learning Maßnahmen. 10. e-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatikk e.V. (DeLFI 2012). Jörg Desel, J., Haake, J.M., Spannagel, C. (Hrsg.). Gesellschaft für Informatik e.V.(GI). S.267-278

[presentation] Rechnet sich Blended Learning an Hochschulen?

Lukas hat unsere Publikation „Rechnet sich Blended Learning an Hochschulen? Eine ökonomische Betrachtung von e-Learning-Maßnahmen“ im Rahmen der DeLFI 2012 präsentiert. Wir sind dabei der spannenden Frage nachgegangen ob man zeigen kann, dass sich eine Blended-Learning-Maßnahme amortisiert und versuchen diese anhand eines Praxisbeispiels zu beantworten. Hier einmal die Folien:

[L3T] Die Barbecue Typologie

Das nächste Video im Rahmen des L3T-Projekts, diesesmal geht es um den Begriff Blended Learning. Ich habe versucht diesen im Rahmen der Barbecue Typologie zu erklären: