e-Learning Blog Rotating Header Image

[L3T] Ein Buch – viele Endformate

L3T CoverWie oft mussten wir in den letzten Jahren hören, warum gibt es das Lehrbuch für Lernen und Lehren nicht als ePub gibt oder in einem Format wo man die Texte schön weiterkopieren kann. Nun im digitalen Zeitalter sind diese Fragen berechtigt, aber wer sich damit schon näher auseinandergesetzt hat, weiß dass es die optimale Lösung (noch) nicht gibt.
Wir haben es als Herausforderung des Projekts L3T 2.0 gesehen und uns im Vorfeld auch intensiv mit der Problematik auseinandergesetzt, wie z.B. am Buch „Das Lehrbuch als E-Book“ oder unserem E-Book-Editor sehen kann. Das Ergebnis war, wir brauchen ein gutes Ausgangsformat (XHTML oder HTML) und danach könnten wir rein theoretisch sämtliche andere Formate generieren. Nun das haben wir gemacht – unter der Leitung von Rene haben wir ein Tool entwickelt, welches L3T in seiner zweiten Auflage in sämtliche Endformate konvertieren kann. Ob es gelingt wussten wir damals nicht bzw. welche Hürden alle auf uns zukommen, aber ich denke wir können heute stolz auf ein tolles Endergebnis zurückblicken.
L3T ist nun erhältlich in folgenden Variationen:

  • L3T als PDF [Link]
  • L3T als ePUB [Link]
  • L3T als HTML [Link]
  • L3T als Printversion [Link]
  • L3T auf Slideshare [Link]

3 Comments

  1. Stephan Göldi sagt:

    Hallo Martin,
    Danke für diesen Post. Die Problematik ist tatsächlich eine grosse und ich habe schon einige „Krücken“ versucht, konnte aber kein zufriedenstellendes Tool finden, das mir aus einer Quelle mehrere layoutmässig akzeptable Exportformate liefert. Ist dieses Tool nur für L3T zugeschnitten oder kann das auch für andere Projekte verwendet werden?
    lieber Gruss
    Stephan

  2. Martin sagt:

    Lieber Stephan,

    ja das Tool ist wirklcih zugeschnitten – sprich alles genauso gemacht, dass nachher das L3T-Format herauskommt.

    Wir arbeiten aber parallel hier auch an einem generellen Editor und Ansatz, der letztendlich dann ähnliches machen soll und ich denke der sollte dir generell eigentlich das ermöglichen was du wahrscheinlichst brauchst: https://ebook.tugraz.at
    Die Nutzung ist kostenfrei 🙂

    lg

  3. Stephan Göldi sagt:

    Lieber Martin,
    Danke für deine Rückmeldung. Ich habe in einem Projekt bereits eLML verwendet, bei dem aus XML mehrere Output-Formate erstellt werden konnten und auch das Aussehen der verschiedenen Formate ganz gut gelang. Nur das Erstellen der XML-Dateien war etwas gar „hakelig“. In Idealform stelle ich mir ein Wiki für die (kollaborative) Contenterstellung vor und dann eben „layoutmässig schöne“ Outputs als PDF, HTML und epub 🙂
    Liebe Grüsse
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*